Die gotische Kathedrale La Seu in Barcelona

gotisches Bauwerk mit fast 1000 Jahren Geschichte

Airbnb
Werbung
Gotische Kathedrale La Seu Barcelona

Barcelona, eine Stadt, die gerade durch ihre schönen Bauwerke sehr beliebt ist, wird immer wieder gerne besucht. Hier findet der Besucher vor allem viele Kathedralen, welche mitunter über eine lange Bauzeit hinweg  geschaffen wurde. Sehr beliebt ist hierbei die Kathedrale La Seu, die im gotischen Stil erbaut ist. Der Bau begann im 11. Jahrhundert, wobei das Fundament einer Basilika genutzt wurde, die von den Mauren im Jahr 985 zerstört wurde. Der Bau, der bis heute eindrucksvollen La Seu zog sich über viele Jahrhunderte hin. Das Kirchenschiff benötigte ebenfalls eine sehr lange Bauzeit und wurde zwischen 1298 und 1448 fertiggestellt.

Geschichte und Bau der Kathedrale La Seu

Schon vor dem Bau der Kathedrale stand an diese Stelle eine Basilika, die von den Mauren 985 zerstört wurde. Im 11. Jahrhundert begann der Bau der Kathedrale La Seu, die sich über viele Jahrhunderte hinziehen soll. In der Zeit zwischen 1298 und 1448 wurde an dem Kirchenschiff gebaut und zur Vollendung gebracht. Um das Jahr 1500 wurde der Glockenturm angebaut. Die Fassade im neugotischen Stil ist erst 1890 fertiggestellt wurden. Mit 83 m Länge und einer Höhe von 25 m ist dieses Gotteshaus ein imposantes Bauwerk, das von vielen Besuchern bewundert wird. Die Kathedrale steht am Platz La Seu im Stadtteil Barri Gotic von Barcelona und ist der heiligen Eulalia geweiht. Mit 29 Seitenkapellen, wovon sich 10 rund um den Altar befinden, ist diese Kirche ein wahres Gotteshaus. Eine der Kapellen beherbergt ein Kruzifix, dem Wunderkräfte zugesprochen werden, wie die Besiegung der Türken in der Seeschlacht von Lepanto.

Plaça de la Seu

Sehenswertes in und um die Kathedrale

Wer sich dem Hauptportal der Kathedrale nähert, ist schon von den vielen Verzierungen und Türchen fasziniert, die die Front bestimmen. Drei weitere Portale befinden sich rund um den Bau verteilt, die ebenfalls reich verziert sind, wie die Figuren der Heiligen, die im 15. Jahrhundert angebracht wurden. Das Innere der Kathedrale wird von imposanten Säulen beherrscht, die unter anderem die Apsis tragen. Wer sich in der Abenddämmerung in der Kirche befindet, der wird noch durch das unbestimmte Licht von der Atmosphäre beeindruckt.

Anschauen sollten sich die Besucher auf jeden Fall den Kreuzgang, der zu kleinen Kapellen, Brunnen und Gärten führt. Etwas Besonderes sind die Gänse, die sich hier tummeln und die Aufgabe haben, vor Dieben und Eindringlingen zu warnen. Das kleine Museum wird ebenfalls über den Kreuzgang erreicht, das unter anderem kostbare Statuen ausstellt. Wunderschöne Deckenmalereien können die Besucher im Sala Capitular bestaunen. Ein Aufzug bringt den Touristen auch auf das Dach der Kathedrale, von wo aus er einen schönen Überblick über Barcelona hat. Gläubige, die zum Beten gekommen sind, können sich in die ruhige Kapelle Sant Christ de Depant begeben, die sich rechts vom Haupteingang befindet.

Öffnungszeiten

  • täglich von 8:45 – 19:30 Uhr

Preise und Eintritt

  • kostenlos von 8:45 – 12:45 Uhr
  • 6,00 € von 13:00 – 17:00 Uhr
  • 6,00 € von 14:00 – 17:00 Uhr an Sonntagen und Feiertagen
  • kostenlos von 17:15 – 19:30 Uhr
  • 2,80 € für den Besuch des Chors (an Zeiten ohne Eintritt)
  • 2,80 € für den Besuch des Dachs (an Zeiten ohne Eintritt)

Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln

Adresse: 08002 Barcelona – Plaça de la Seu, 7
Web: 
www.catedralbcn.org
E-Mail: 
info@catedralbcn.org
Telefon: 
+34 933 107 195


Größere Karte anzeigen

Warst Du schon mal in der Kathedrale La Seu in Barcelona? Wie hat es dir gefallen?

VERPASSE KEINEN NEUEN BARCELONA BLOGBEITRAG

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Barcelona City Pass – All-inclusive Eintrittspass zu den Sehenswürdigkeiten von Barcelona

Werbung

Über Johannes 267 Artikel

Servus und Hallo! Johannes schreibt zusammen mit anderen Experten über Barcelona. Er ist seit vielen Jahren Fan von Barcelona und regelmäßig vor Ort. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*