Öffentliche Verkehrsmittel in Barcelona – gut und günstig

ziemlich günstig und vor allem schnell

Zur Fortbewegung in Barcelona kann man auf das sehr gut ausgebaute Netz der öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen. Wenn sie mit dem Auto angereist sind, parken sie es und steigen auf Bus, Metro, Taxi und so weiter um. Kostenlose Broschüren bekommen sie an allen Tourismuszentren der Stadt. Da sich Zeiten und Preise natürlich ständig ändern können, empfehle ich auf den Websites der Verkehrsgesellschaften nach Änderungen ausschau zu halten. Die jeweiligen Links stehen immer unter den öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit der Barcelona Card sind fast alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos*. Durch das ticketbasierte Tarifsystem können sie mit einer Fahrtkarte folgende Verkehrsmittel nutzen: Metro (U-Bahn), Bus (TMB), Zug (RENFE und FGC), Straßenbahn und die Standseilbahn.

Barcelona Metro

Fahrkarten bekommt man an den Metro- Bus- und Zugstationen, Zeitschriftenkiosken, Tabakläden oder Touristeninformationsbüros in Barcelona. Bei den Busfahrern bekommen sie nur Einzelfahrtscheine. Oder natürlich direkt am Automaten, der auch in deutscher Sprache zu bedienen ist. Die Filialen der La Caixa Bank bieten ebenfalls an ihren Bankautomaten Tickets an. Mit den gelösten Fahrkarten können sie einmal kostenlos in andere öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, für das Umsteigen haben sie bis zu 75 Minuten Zeit.

Die Metro (U-Bahn)

Mit der Metro bewegen sie sich in Barcelona ziemlich günstig und vor allem schnell. Sie fährt werktags von 05:00 bis 24:00 Uhr, Freitags und Samstag von 05:00 bis 02:00 Uhr und an Sonntagen oder Feiertagen von 06:00 bis 24:00 Uhr. Eine Einzelfahrt kostet ca. 1,15 € und die Zehnerkarte (T10) 6,30 €. Die Tageskarten kosten 4,80 €, eine Zweitageskarte 8,80 € und eine Dreitageskarte 12,40 €. Die 50er Karte (T50/30) beinhaltet 50 Fahrten, die man innerhalb von 30 Tagen verbrauchen muss. Eine Monatskarte (T-Mes) für die Zone 1 kostet rund 40,00 €. Die Tickets für die Metro gelten auch für den Bus, den Nachtbus (Nitbus) und der Vorortbahn FGC. Die Tickets bekommen sie an den Verkaufsschaltern und Automaten in den Metro Stationen. Die Metro hat insgesamt sechs verschiedene Linien, die auf über 80 Kilometern durch die ganze Stadt fahren. An fast allen Sehenswürdigkeit der Stadt gibt es Eingänge zu den Metrostationen.Diese sind mit einem großen „M“ gekennzeichnet. Die Ausschilderung in den Metrostationen ist sehr gut und vorbildlich umgesetzt. Fast alle Metro Zugänge sind behindertengerecht zugänglich.

Mit der Barcelona Card* ist dieses öffentliche Verkehrsmittel kostenlos.

Webwww.tmb.cat
Web: Metro Fahrplan
Web: Tickets und Preise
Tel: +34 902 07 50 27
Email: ciac@tmb.cat 

Die Züge der FGC

In Barcelona gibt es zwei Zuglinien die von der Eisenbahngesellschaft „Ferrocarrils de la Generalitat de Catalunya“ (FGC) betrieben werden. Die Linien der FGC sind als Ergänzung zur Metro gedacht. Allerdings fahren die Züge auch an der Küste der Costa Brava entlang, und zwar über Castelldefels, Sitges bis nach Tarragona. Durch das integrierte Preissystem ist es möglich, mit einem einzigen Fahrschein verschiedene öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Mit der Barcelona Card* ist dieses öffentliche Verkehrsmittel kostenlos.

Webwww.fgc.es
Web: FGC Fahrplan
Web: Tickets und Preise
Tel: +34 93 205 15 15
Email: facebook@fgc.cat 

Die Züge der RENFE

Für die weiteren Strecken kann man die Linien der Bahngesellschaft RENFE benutzen. Der Betreiber unterhält ein Netz in der gesamten katalanischen Region. Vom „Estacio de Sants“ aber auch vielen unterirdischen Bahnhöfen kann man mit dem Zug viele Städte an der Costa Brava erreichen. So gibt es hier auch eine direkte Verbindung zur Stadt Girona. Der dortige Flughafen wird von vielen Touristen als günstige alternative zum Flughafen El Prat genutzt.

Webwww.renfe.com
WebTickets und Preise
Tel: +34 902 320 320

Die Busse

Eine Flotte von über 800 Bussen fährt auf über 200 Linien durch das ausgezeichnete Busnetz in Barcelona. Es gibt zwei Farbsysteme: Die roten Busse fahren tagsüber von 06:30 bis 22:00 Uhr und die gelben Busse fahren bis 04:00 Uhr morgens. Der große Hauptbusbahnhof „Estacio Nord“ befindet sich an der Carrer d’Ali Bei 80. Internationale Busgesellschaften halten am neuen Busbahnhof Sants Station.

Wegen der vielen Einbahnstraßen dauert die Fahrt von A nach B zwar deutlich länger als mit anderen Verkehrsmitteln, allerdings bekommt man dafür auch jede Menge zu sehen. Die Tickets zählen außerdem noch für die Metro und den FGC. Wegen der vielen Buslinien ist der Netzplan leider recht unübersichtlich und nicht sehr praxistauglich.

Mit der Barcelona Card* ist dieses öffentliche Verkehrsmittel kostenlos.

Webwww.tmb.cat
Web: Bus Fahrplan
WebTickets und Preise
Tel: +34 902 07 50 27 
Emailciac@tmb.cat 

Die Straßenbahn

Diese sind noch relativ neu und erst seit dem Jahr 2004 in Betrieb. Es gibt zwei verschiedene Straßenbahnnetze, Trambaix und Trambeos.

Webwww.tram.cat
Web: Linien und Fahrplan der Trambaix
Web: Linien und Fahrplan der Trambeos
Tel:  +34 900 701 181
Emailinfo@trambcn.com

Die Museumsstraßenbahn (Tramvia Blau)

Dies alte Tramvia Blau Straßenbahn fährt von der Avinguda Tibidabo bis zur Pl. Doctor Andreu hinauf zum gleichnamigen Tibidabo Berg. Die Haltestelle befindet sich gegenüber der Endhaltestelle von FGC L7. Um auf den Gipfel des Berges zu kommen, müssen sie mit der Drahtseilbahn „Funicular del Tibidabo“ weiterfahren. Die Tramvia Blau fährt zur Sommerzeit jeden Tag. Außerdem an den Wochenenden, Feiertagen, Osterwoche und Weihnachten. In den Monaten, in denen der Tibidabo Freizeitpark geschlossen ist, fährt die Bahn unter der Woche nicht. Dafür übernimmt ein Bus (Linie 195) dann den Verkehr auf dieser Strecke. Die Strecke ist rund 1.200 Meter lang und überwindet dabei rund 90 Höhenmeter.

Mit der Barcelona Card* ist dieses öffentliche Verkehrsmittel kostenlos.

Webwww.tramvia.org
Web: Fahrplan
Web: Tickets und Preise

Die Drahtseilbahn (Funicular del Tibidabo)

Die Drahtseilbahn des Tibidabo fährt im 30 Minuten Takt den Gipfel hoch und runter. Die letzte Fahrt geht, eine halbe Stunde nachdem der Tibidabo Freizeitpark geschlossen hat.

Die Drahtseilbahn (Funicular de Montjuic)

Direkt an der Metrostation L3 (Para-lel) befindet sich eine Drahtseilbahn die hinauf zur Avinguda de Miramar und weiter zur Festung Montjuicfährt.

Die Standseilbahn (Teleferic de Montjuic)

Von der Mole am alten Hafen Port Vell im Stadtteil Barceloneta fährt eine Standseilbahn hinauf zum Hausberg Montjuic. Diese Seilbahnsysteme kennt man sonst nur aus Skigebieten. Mitten im Hafen gibt es noch einen Turm, bei dem man auch zusteigen kann. Erreichen kann man diesen am besten zu Fuß oder mit dem Bus (Linie 64 – Station Drassanes – Richtung Barceloneta).

Mit der Barcelona Card* bekommen sie Rabatt auf die Fahrt.

WebTickets und Preise

Zu Fuß

In der Altstadt von Barcelona, also den Stadtvierteln Eixample und Ravalkommt man eigentlich am besten zu Fuß voran. Die mittelalterlichen Straßen und das besondere Flair saugt man besten ohne technisches Verkehrsmittel auf. Da Barcelona aber weitläufig ist, bietet es sich natürlich bei längeren Strecken unbedingt an, auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.

Touren und Führungen


Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Barcelona zu erhalten. Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

Mein Barcelona Reiseführer 2014 für Kindle und als Ebook

Barcelona Reiseführer 2014
  • Echte Empfehlungen und Insider Tipps
  • Komplette und ausführliche Reiseberichte
  • Zugriff auf über 400 exklusive Bilder
  • über 300 Seiten (Kindle)
  • Als Ebook bei XinXii
Nur 2,99 € für Kindle bei Amazon*
Über Johannes

Servus und Hallo! Ich heiße Johannes und zusammen mit anderen Experten blogge ich über Barcelona und alles was dazu gehört. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, dann schreib doch einfach einen Kommentar oder klicke auf Kontakt. Kontakt: Webseite | Facebook | Twitter | Google+ | YouTube | Weitere Artikel

2 Kommentare zu Öffentliche Verkehrsmittel in Barcelona – gut und günstig

  1. Robert Pavlyshyn // 24. Oktober 2011 um 5:49 // Antworten

    nicht mehr aktuell, von der Universität fahren 56, 57, 58 und 59 weg, Buslinie 60 gibt’s nicht
    Einzelfahrschein Metro: kostet aktuell 1.45,- Euro
    Einzelfahrschein Aerobus: kostet aktuell 5.30,- Euro

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*