CosmoCaixa – Das wissenschaftliche Museum in Barcelona zum Mitmachen

moderne Ausstattung und äußerst niedrigen Eintrittspreise

Barcelona City Pass – All-inclusive Eintrittspass zu den Sehenswürdigkeiten von Barcelona

Werbung

cosmocaixa-barcelona

Das CosmoCaixa in Barcelona ist ein interaktives wissenschaftliches Museum auf dem Tibidabo Berg. Das Museum zählt zu den bedeutendsten und größten in ganz Europa. Durch das Anfass- und mitmach Prinzip ist es vor allem auch bei jüngeren Besuchern sehr beliebt. Es gibt unzählige Experimente, die ausprobiert werden wollen.

Geschichte und Umbau

Auf über 50.000 Quadratmetern bietet das CosmoCaixa Museum ein breites Angebot in einer modernen Umgebung. Nach mehrjährigem Umbau und Erweiterungsarbeiten wurde das alte Museum um einen großen und neuen wissenschaftlichen Teil erweitert. Der Umbau hat über 100 Millionen Euro gekostet, was man dem Museum aber ansieht, denn es ist wie gesagt sehr anspruchsvoll. Im Jahr 2004 wurde das ehemalige Museum „Museo de la Ciencia“ in Comso Caixa unbenannt. Es wird durch eine Stiftung der Sparkasse „La Caixa“ finanziert und ermöglicht so eine moderne Ausstattung und die wirklich äußerst niedrigen Eintrittspreise.

Themen im CosmoCaixa

Das Themenspektrum reicht von der Entstehung der Materie bis hin zu unseren Ökosystemen der Gegenwart. Die naturwissenschaftlichen Bereiche „Mechanik und Elektrontechnik“ werden auch ausführlich beleuchtet. So gibt es hier sogar verglaste Rolltreppen um die Mechanik und Technik während der Fahrt zu bestaunen. Es gibt physikalische, geologische, biologische, chemische und mathematische Experimente im Museum. Bei einem der größten Experimente stehen sich zwei 80 Meter entfernte Satellitenschüsseln gegenüber. Spricht man nun in die eine Schüssel, dann wird der Schall auf die andere Schüssel im Raum übertragen und man kann dort alles mithören.

Der große Amazonasdschungel

Das größte Highlight ist der Amazonasdschungel (El Bosque Inundado) im 1000 Quadratmeter großen Gewächshaus. Hier leben echte Krokodile neben 30 Meter hohen Bäumen und hin und wieder prasselt ein tropischer Regenfall auf die Tiere nieder, um eine gute Luftfeuchtigkeit zu erzielen.Insgesamt finden hier mehr als 100 verschiedene Pflanzen- und Tierarten ein Zuhause. Egal ob gefräßige Piranhas, große Schlangen und hochgiftige Frösche. Im Amazonasgebiet bekommt man jede Menge tödliche Tiere zu sehen.

Simulierte Naturphänomene

Das CosmoCaixa in Barcelona liegt verteilt auf fünf Stockwerken, die über ein verglastes Rondell zu erreichen sind. In der Mitte dieser spiralförmigen Rampe steht der große „Baum des Lebens“. Dieser Tode Baum wurde von Brasilien nach Barcelona gebracht. Im Eingangsbereich wird man von einer großen Lebensechten Albert Einstein Figur empfangen. Gleich daneben hängt das Große foucaultschen Pendel, das langsam hin und her schwingt. Der tropische Regenwald (Acariquara) mit eingelassenem Aquarium befindet sich im Untergeschoss. Hier können sie einem großen Wellensimulator zuschauen, wie er diverse Arten von Wellen erzeugt. Ganz in der Nähe gibt es auch noch Simulatoren für Sandstürme und Windhosen.

Geologie und Astronomie

Im Bereich „El Muro Geológico“ ist eine Ausstellung aus fast 100 Tonnen Felsmaterial aufgebaut. Jede Struktur des Felsblocks wird mit einem speziellen Experiment dem Besucher näher gebracht. Hier kann man alles über den Ursprung und die Beschaffenheit des Felsens erlernen. In der botanischen Sammlung des Wissenschaftsmuseums sind diverse Steine, Meteoriten, Fossilien, Insekten und die Überreste von zahlreichen Dinosauriern zu sehen. In der Ausstellung „LaSala de Material“ wird auf fast 4.000 Quadratmetern der Urknall simuliert. In den zwei Planetarien (Planetario Burbuja) daneben, kann man das Universum und die Astronomie anschauen.

Familienfreundliches Museum

Für Kinder im alter von 3 bis 10 Jahren sind in zwei interaktiven Hallen „Click and Flash“ wissenschaftliche Spiele und Experimente aufgebaut.Als ich da war, konnte ich auf jeden Fall großes Interesse und jede Menge Spaß bei den kleinen feststellen. Pädagogisch ist das alles definitiv sehr wertvoll und mit dem wirklich günstigen Eintritt auch für Schulklassen sehr empfehlenswert.

Anfahrt zum CosmoCaixa

Das ComsoCiaxa in Barcelona ist wohl am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Mit der FGC Linie L7 fahren sie zur Endhaltestelle „Av. del Tibidabo“. Auf der anderen Straßenseite befindet sich die Tramvia Blau und zwei Bushaltestellen. Dort können Sie den Bus 196 nach oben nehmen. Allerdings sind vor dem Museum auch jede Menge Parkplätze, falls man mit dem eigenen Pkw anreißt.

Fazit: Das CosmoCaixa Museum ist durch sein abwechslungsreiches Mitmachkonzept auch für Kulturmuffel wie mich sehr interessant. Wer sich bilden, aber nicht langweilen will, sollte einen Besuch einplanen. Cafeteria, Restaurant, Picknickplätze für selbst mitgebrachte Speisen und der Shop des Museums runden das Programm ab. Zeitlich kann man hier locker drei Stunden und mehr verbringen.

Eintrittspreise

Öffnungszeiten des CosmoCaixa Museums

  • Dienstag bis Sonntag 10:00 – 20:00 Uhr
  • Montags geschlossen (außer an Feiertagen)

Adresse: 08022 Barcelona – Teodor Roviralta, 47-51 | Metro: FGC L7 (Av. del Tibidabo) | Bus: 196 (Av. del Tibidabo) | Bus Turístic: Tramvia Blau
Webwww.fundaciolacaixa.es
E-Mailicosmobcn@fundaciolacaixa.es
Tel: +34 932 126 050
Fax: +34 93 253 74 73


Größere Karte anzeigen

Warst Du schon mal im CosmoCaixa in Barcelona? Wie hat es dir gefallen?

VERPASSE KEINEN NEUEN BARCELONA BLOGBEITRAG

Airbnb
Werbung

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Über Johannes 283 Artikel
Servus und Hallo! Johannes schreibt zusammen mit anderen Experten über Barcelona. Er ist seit vielen Jahren Fan von Barcelona und regelmäßig vor Ort. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*