Font Màgica: Der magische Springbrunnen in Barcelona

Audiovisuelle Wassershow am Fuße des Montjuic

Airbnb
Werbung
Font Magica Barcelona
Werbung

Der Name verrät es bereits: Bei der Font Màgica handelt es sich um einen wahrhaft magischen Brunnen. Was du hier erleben kannst, ist nicht weniger als eine bombastische Show aus Wasser, Farbe, Licht, Bewegung und Musik in perfekter Choreographie. Wenn Du Barcelona besuchst, solltest du dir die Plaça d’Espanya ohnehin nicht entgehen lassen, denn schon die historische Stierkampfarena und der Palau Nacional sind mehr als sehenswert. Die Font Màgica macht die Sache aber erst richtig perfekt.


Die Geschichte der Font Màgica

Als Barcelona den Zuschlag für die Weltausstellung 1929 bekam, wurden in der Stadt zahlreiche Bauwerke und Monumente neu errichtet. Dazu zählt auch die „font màgica de Montjuïc“, wie der von dem jungen Ingenieur Carles Buïgas konstruierte Brunnen mit vollem Namen heißt.

An gleicher Stelle befanden sich zuvor vier Säulen, die die katalanische Flagge darstellten. Diese waren der spanischen Zentralregierung ohnehin ein Dorn im Auge, daher erschien die Errichtung des Brunnens auch in Madrid als eine gelungene Alternative. Im Jahr 2010 wurden die Säulen allerdings wieder errichtet, diesmal hinter der Font Màgica.

Mit der ambitionierten Planung schien Carles Buïgas die Kommission der Weltausstellung anfangs zu überfordern. Denn er legte 460 Einzelpläne und 70 extragroße Zeichnungen vor. Es wurde stark angezweifelt, ob der Brunnen innerhalb eines Jahres, also pünktlich zur Weltausstellung, fertig werden könne. Mit sage und schreibe 3.000 Arbeitern wurde das Projekt aber nicht nur angenommen, sondern innerhalb des Zeitplans realisiert. So konnten sich ab dem 19. Mai 1929 bereits die ersten Besucher am Spiel aus Licht und Wasser erfreuen, was damals geradezu revolutionär erschien.

Als Jahre später der spanische Bürgerkrieg ausbrach, bekam das Ensemble leider nur noch wenig Aufmerksamkeit, denn die Menschen hatten schlicht andere Sorgen. In den 1950er Jahren kümmerte sich Carles Buïgas persönlich nochmals um die arg in Mitleidenschaft gezogene Anlage. Glücklicherweise, denn so kannst du dich bis heute daran erfreuen.

Auch später erwies sich der Brunnen als anfällig und reparaturbedürftig, zumal in den 1980er Jahren die Musik zu Licht und Wasser hinzukam. Seither ist die Font Màgica weitgehend in ihrem heutigen Zustand zu bestaunen.


Was gibt es zu sehen? (Architektur und Technik)

Die Font Màgica wurde mittlerweile zwar oft kopiert, aber nie erreicht. Hier bewegen sich farbig angestrahlte Fontänen in perfekter Harmonie zu abgespielter Musik. Durch insgesamt 3.620 Wasserdüsen werden rund 2.600 Liter Wasser gepumpt – pro Sekunde, wohlgemerkt.

Insgesamt haben die Wasserspiele eine Fläche von 50 x 65 Metern, wobei der Durchmesser des größten Bassins 35 Meter beträgt. 5 Pumpen, 134 Motoren und 109 Ventile sorgen für die Steuerung des Systems.

Das Licht der Font Màgica strahlt in den Farben pink, orange, gelb, weiß, grün und blau. Dafür werden 5.000 Strahler eingesetzt. Für den Sound schließlich sorgt eine Anlage mit Luftpfeifen, die aneinandergereiht satte 6 Kilometer ergäben. Übrigens arbeitet der Brunnen mit aufbereitetem Wasser, um einen Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Umweltschutz zu leisten. Natürlich ist der Brunnen vor allem bei Dunkelheit spektakulär. Aber auch tagsüber lohnt sich ein Besuch – nicht zuletzt wegen des Ausblicks auf Barcelona und die Plaça d’Espanya.

Pircomusical an der Font Màgica

Zum Ende des Sommers findet an der Font Màgica das Piromusical statt, das ein wahres Fest für alle Sinne ist. Hier wird auf die sonst schon großartige Show also nochmal etwas draufgepackt. Diese Veranstaltung ist an das La-Mercè-Festival am 24. September gekoppelt.


Welche Musik wird während des Wasserspiels abgespielt?

Aufgrund des recht milden Klimas am Mittelmeer finden die spektakulären Aufführungen an der Font Màgica das ganze Jahr über statt. Im Sommer erfreuen sich die Besucher von Donnerstag bis Sonntag an der Show, im Winter freitags und samstags. Die mehr als 30 Lieder machen es lohnenswert, die Show mehrmals zu besuchen, immerhin ist diese kostenlos. Es ist aber sinnvoll, sich rechtzeitig online zu informieren, wenn man bestimmte Shows erleben möchte.

Musikbeispiele

  • Freddy Mercury & Monserrat Caballé – Barcelona
  • Va pensiero – Sklavenchor
  • Giuseppe Verdi – Oper Nabuco
  • La Traviate & Giuseppe Verdi – Il Brindisi
  • Peter Tschaikowsky – Klavierkonzert Nr. 1
  • Johann Strauss – An der blauen Donau

Aber auch zeitgenössische Titel aus Pop, Rock und Techno finden hier Beachtung.


Wie viel Zeit solltest du für den Besuch einplanen?

Obwohl die Shows jede halbe Stunde stattfinden und nur 15 Minuten dauern, solltest du etwas mehr Zeit einplanen. Gerade in der Hochsaison sind die kostenlosen Shows äußerst beliebt und locken wahre Besuchermassen an. Wer früh da ist, ergattert einen tollen Platz auf den umliegenden Mauern und Treppen. Und selbst, wenn du eine Stunde früher hier bist, langweilst du dich bestimmt nicht, weil es so viel zu bestaunen gibt.

Springbrunnen Montjuic Barcelona

Wann ist die beste Zeit, um die Font Màgica zu besuchen?

Eigentlich lohnt sich ein Besuch das ganze Jahr hindurch. Gerade im Sommer ist es hier aber wirklich überfüllt. Daher kommst du in der Nebensaison eher auf deine Kosten.

Öffnungszeiten

  • Mai bis September: Donnerstag bis Sonntag 21:00 – 23:30 Uhr
    Musik-und Lichtspiele: 21:00, 21:30, 22:00, 22:30, 23:00 Uhr
  • Oktober bis April: Freitag und Samstag 19:00 – 21:00 Uhr
    Musik und Lichtspiele: 19:00, 19:30, 20:00, 20:30 Uhr
  • Feiertage stehen unter Vorbehalt

In der Weihnachts- und Osterwoche gibt es die Wasserspiele normalerweise am: Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag von 19:00 – 21:00 Uhr alle 30 Minuten. Allerdings wird kurzfristig entschieden, ob die Shows stattfinden.


Wo liegt die Font Màgica? Und wie erreichst du sie?

Die Font Màgica liegt unterhalb des Palau Nacional und ist nur einen Steinwurf entfernt von einem der Verkehrsknotenpunkte in Barcelona, der Plaça d’Espanya.

Bus Turístic*: Plaça Espanya / CaixaForum – Pavelló Mies van der Rohe

Andere Buslinien: 9 – 13 – 23 – 37 -50 – 55 – 65 – 79 – 91 – 109 – 150 – 165 und H12.

Ansonsten nimmst du einfach eine Metro (L1 und L3) zur Plaça d’Espanya und folgst dem Menschenstrom zur Font Màgica.

Du kannst auch eine geführte Nachttour* auf dem Montjuic mit dem Besuch der Font Magica verbinden.


Größere Karte anzeigen


Warst Du schon mal bei der Font Màgica? Wie hat es dir gefallen?

VERPASSE KEINEN NEUEN BARCELONA BLOGBEITRAG

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Barcelona City Pass – All-inclusive Eintrittspass zu den Sehenswürdigkeiten von Barcelona

Werbung

Über Johannes 266 Artikel

Servus und Hallo! Johannes schreibt zusammen mit anderen Experten über Barcelona. Er ist seit vielen Jahren Fan von Barcelona und regelmäßig vor Ort. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*