Museu de la Musica – Museum über die Geschichte der Musik

schönes Ausflugsziel für Musikkenner, aber auch für Familien mit Kindern

Barcelona ist eine sehr sehenswerte Stadt, die nicht nur Mode und das sommerliche Wetter zu bieten hat, sondern auch über viele schöne Museen verfügt. Neben den Klassikern unter den Museen, wie dem Museum der Stadtgeschichte oder auch dem Picasso Museum, die man sich bei einem Besuch auf keinen Fall entgehen lassen sollte, gibt es auch zahlreiche weniger bekannte Museen, die vor allem für speziellere Interessen gemacht sind und dennoch sehr sehenswert sind. Zu diesen Museen zählt vor allem das Museu de la Musica, dem Museum über die Geschichte der Musik.

Museu de la Musica 2

Historisches über das Museu de la Musica

Die Entstehung und Entwicklung des Museums reicht bis ins Jahr 1921 zurück, in dem Musikliebhaber Spenden sammelten, um ein neues Museum für Tanz, Theater und Musik zu eröffnen. Sehr schnell wurden weitere Spenden gesammelt, um die Sammlung des Museums zu vergrößern und wurde 1932 vor allem um antike Musikinstrumente erweitert. Auch Musikinstrumente aus dem Königshaus des Königs von Spanien fanden in diesem Museum Platz und stellten ein Denkmal an den großen Musiker Albéniz dar.

022 Barcelona Gif 300x250

Werbung

Sehenswert: Die Zaragozano Orgel aus dem 17. Jahrhundert

Nachdem die Arbeit am Projekt eines Museums für Musikgeschichte durch den spanischen Bürgerkrieg unterbrochen wurde, wurde es schließlich 1946 zum ersten Mal eröffnet und gehörte zunächst noch zur städtischen Musikschule. Durch weitere Spenden wurde der Bestand der Ausstellungsstücke in den ersten drei Jahren nach der Eröffnung verdreifacht, was ein enormes Wachstum darstellt und auf das öffentliche Interesse zurückzuführen war.

Einen ersten Umzug erlebte das Museu de la Musica im Jahre 1983, in dem es in das Casa Quadras zog und sich neue Chancen durch eine Neueröffnung boten. Im Jahre 1991 besaß das Museum bereits über 1300 Instrumente, die Tag für Tag von Besuchern bestaunt werden konnten und im Jahre 1996 fand bereits das 50-jährige Bestehen statt. Auch die Fertigung und Produktion von Instrumenten spielte nun eine Rolle und über Fertigungsverfahren und Techniken konnte sich der Besucher ein umfassendes Bild machen.

Nachdem das Museu de la Musica im Jahre 2001 erst einmal seine Pforten geschlossen hat, ging es im Jahre 2007 dafür umso erfolgreicher an einem neuen Standort, dem Auditori in Barcelona, weiter. Heute wird das Museum vom Direktor Jaume Ayats geleitet und stellt eine wichtige Größe in der Kultur Barcelonas dar. Das Museum soll die Geschichte der Musik und die Leidenschaft, die damit zusammenhängt, dem Menschen näher bringen und durch die verschiedenen audiovisuellen Techniken, die im Museum eingesetzt werden, wird es zu einer innovativen Stätte für Kunst, Geschichte und Handwerk.

© Rafael Vargas

Das wird im Museum geboten

Der aktuelle Bestand des Museu de la Musica umfasst eine Reihe von Musikdokumenten und –Instrumenten, die so angeordnet sind, dass jede einzelne Epoche der Musikgeschichte abgehandelt wird. Auch auf unterschiedliche Kulturen wird hier eingegangen, sodass die Unterschiede klar werden. In der Hauptausstellung „Orpheus“ erhält der Besucher einen roten Faden, der sich von den Anfängen der Musikgeschichte und der damit verbundenen Produktion von Instrumenten befasst und der bis in die heutige Zeit reicht. Eine eigene Gitarrensammlung macht das Museum noch interessanter und spezieller. Auch ein kultureller Aspekt, der mit der Musik verbunden ist, wird im Museu de la Musica behandelt und umfasst eine eigene Ausstellung, welche den Namen „The Permanence of Sound“ trägt. Hier geht es um die Entwicklung der verschiedenen Techniken, dem Komponieren und vor allem auch der Aufnahme von Musik und deren Bearbeitung. Durch die Möglichkeiten, das Museum auch interaktiv zu entdecken, ist es ein schönes Ausflugsziel für Musikkenner, aber auch für Familien mit Kindern.

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
  • Sonntag von 10:00 – 20:00 Uhr
  • Montags geschlossen
  • geschlossen am 1. Januar, Karfreitag, 1. Mai, 24. Juni, 25. Dezember und 26. Dezember

Preise und Eintritt

  • 5,00 € Normaler Eintritt
  • 3,50 € Ermäßigter Eintritt
  • 15,00 € Normaler Eintritt für geführte Besichtigung plus Gitarren Konzert
  • 13,00 € Ermäßigter Eintritt für geführte Besichtigung plus Gitarren Konzert
  • kostenlos für Kinder unter 5 Jahren
  • kostenlos mit der Barcelona Card*

Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Metro: Navy Winden (L1), Monumental (L2)
  • Bus: 6, 7, 54, 62, 92, V21 und H12
  • Zug: Clot und Arc de Triomphe
  • TRAM T4: Auditorium Nationaltheater
  • Bicing: Av. Meridiana – Padilla
  • Parken in Padilla Street, 159

Adresse: 08013 – Barcelona – L’Auditori. C/ Lepant, 150
Webwww.museumusica.bcn.cat
eMailmdmb_documentacio@bcn.cat
Telefon: +34 93 256 36 50
Fax: +34 93 265 01 02


View Larger Map


Mein Barcelona Reiseführer 2014 für Kindle und als Ebook

Barcelona Reiseführer 2014
  • Echte Empfehlungen und Insider Tipps
  • Komplette und ausführliche Reiseberichte
  • Zugriff auf über 400 exklusive Bilder
  • über 300 Seiten (Kindle)
  • Als Ebook bei XinXii
Nur 2,99 € für Kindle bei Amazon*

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Barcelona zu erhalten. Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

Über Johannes

Servus und Hallo! Ich heiße Johannes und zusammen mit anderen Experten blogge ich über Barcelona und alles was dazu gehört. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, dann schreib doch einfach einen Kommentar oder klicke auf Kontakt. Kontakt: Webseite | Facebook | Twitter | Google+ | YouTube | Weitere Artikel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*