Hop On Hop Off Bus: Stadtrundfahrt durch Barcelona

Eine Besichtigungstour per Bus durch Barcelona darf auf deiner To-do-Liste auf keinen Fall fehlen!

Barcelona City Pass - Turbopass Banner Content
Werbung
Barcelona Hop on Hop off Bus - FB
Mit dem Hop On Hop Off Bus in Barcelona unterwegs sein, das ist eine tolle Idee, um die die Stadt schnell und bequem kennenzulernen.

Welche Anbieter für Hop on Hop off Bus Touren gibt es?

Barcelona Bus Turistic

Willkommen im Barcelona Bus Turistic*! Hier erwarten dich drei verschiedene Routen (blau, rot und grün) mit insgesamt 45 Haltestellen, die dich durch verschiedene Stadtteile von Barcelona führen. Um an den einzelnen Sehenswürdigkeiten wirklich nichts zu verpassen und um immer top-informiert zu sein, kannst du entweder auf den 16-sprachigen Audioguide (Deutsch natürlich inklusive) zurückgreifen. Oder du erkundigst dich bei der dreisprachigen Reiseleitung noch einmal genauer. Aber die wird dich sowieso mit vielen zusätzlichen Zusatzinfos versorgen.

Überhaupt sind die Doppeldeckerbusse dieses Anbieters sehr komfortabel: Im Sommer kann das Dach geöffnet werden, so dass du quasi wie im Cabrio durch Barcelona chauffierst, wirst. Und auch ansonsten ist Komfort hier kein Fremdwort – alle Busse sind hörbehinderten-gerecht und mit einer Einstiegsrampe plus einem extra Bereich für Rollstühle im Inneren ausgestattet.

Davon abgesehen sind die ein- bis Zwei-Tage-Tickets bequem online buchbar und lassen sich auf dem Smartphone vorzeigen. Ausdrucken war also gestern. Was allerdings gar nicht von gestern ist: das Gutscheinheft (mit mehr als 200,00 € Gesamtrabatt), das kostenlose WLAN, unbegrenzt viele Ein- und Ausstiege und die Tatsache, dass Kinder bis vier Jahre kostenlos mitfahren.

Barcelona Bus Turistic
Barcelona Bus Turistic

City Tour Barcelona

Die alternativen Routen durch die Stadt! Im Gegensatz zum Barcelona Bus Turistic, folgen die Busse der City Tour Barcelona*, die sich auf zwei verschiedene Routen (Ost- und Westtour) mit insgesamt 36 verschiedenen Haltestellen aufteilen. Bei der Besichtigung der jeweils angrenzenden Sehenswürdigkeiten, stehen dir ein 15-sprachiger Audioguide (ebenfalls auf Deutsch), mehrsprachige Stewards oder Stewardessen, ein Gutscheinheft sowie eine Stadtkarte mit den genauen Ein- und Ausstiegen plus einer detaillierten Routen-Erläuterung hilfreich zur Seite.

Du selbst brauchst für die Tour vor allem drei Dinge: Einen Reisepass oder Lichtbildausweis, dein ein- oder zwei-Tages-Ticket (ausgedruckt oder auf dem Smartphone) und bequeme Schuhe. Welche logischerweise ganz besonders wichtig sind, wenn du die einzelnen Sehenswürdigkeiten bei so vielen Ein- und Ausstiegen wie du willst, näher erkunden möchtest.

Für den Fall, dass du eher Lust auf eine ganz relaxte Stadtrundfahrt ohne Ausstieg hast, ist ebenfalls bestens vorgesorgt: Alle Doppeldecker – Hop on Hop off Busse dieses Anbieters sind klimatisiert, mit ergonomischen Sitzen ausgestattet und selbst für mobilitätseingeschränkte Personen geeignet. Der besondere Clou: bei der oberen Etage kann bei schönem Wetter das Dach geöffnet werden. So kannst du auch auf diesen Routen problemlos eine Barcelona-Fahrt unter freiem Himmel genießen – und wenn du Kinder bis vier Jahre dabei hast, sind diese sogar kostenlos mit dir unterwegs.

Barcelona City Tour
Barcelona City Tour

Routen des Bus Turistic

Eine Map zu den Routen kannst Du HIER downloaden.

Blaue Route

  • Plaça Catalunya
  • Casa Batlló – Fundació Antoni Tàpies
  • Passeig de Gràcia – La Pedrera
  • Sagrada Família
  • Sant Pau Recinte Modernista
  • Park Güell
  • Tramvia Blau – Tibidabo
  • Sarrià
  • Monestir de Pedralbes
  • Palau Reial – Pavellons Güell
  • Futbol Club Barcelona
  • Diagonal – Les Corts
  • Francesc Macià – Diagonal
  • Eixample
BARCELONA BUS TURISTIC – City Sightseeing Bus Tour – Blue Route (4K)
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Die Tour durch die nördlichen und „mittleren“ Stadtviertel Barcelonas

Auf dieser Runde mit dem Hop on Hop off Bus in Barcelona durchquerst und / oder streifst du die Stadtviertel Ciutat Vella, Gràcia, Sarrià – Sant Gervasi, Les Corts und Eixample.

Dabei startet deine Reise am berühmten Plaça Catalunya, der ein echter Dreh- und Angelpunkt im Stadtzentrum ist. Der Platz, der mit seinen 50.000 m² dem Petersplatz Konkurrenz macht, bildet das nördliche Ende der beliebten Flaniermeile „Las Ramblas“ und grenzt an das ebenso gut besuchte Kaufhaus „El Cortes“. Ansonsten wirst du ihn aber wohl vor allem aus verkehrstechnischen Gesichtspunkten kennen (lernen).

la-rambla-barcelona
La Rambla

Daraufhin geht es weiter zur Haltestelle Fundació Antoni Tàpies, von der aus du nicht nur bequem zum Museum des gleichnamigen Künstlers, sondern auch zu Gaudís Prachtstücken Casa Battló und Casa Mila gelangst.

Ebenfalls sehenswert und ganz im Rahmen der architektonisch wertvollen Gebäude eines der berühmtesten Söhne der Stadt ist denn auch die am nächsten Stopp gelegene „La Pedrera“ – eines der technisch innovativsten Stadtgebäude Gaudís Wie du also siehst, sind hier einige der Hot Spots für eine Hop-on-Hop-off-Bus-Tour bereits auf engem (Haltestellen-) Raum verbunden.

Und es kommt noch besser, denn die nächste Station ist eines DER Wahrzeichen von Barcelona schlechthin: Die Sagrada Família. Zugegeben, die Außenansicht ist schon spektakulär – und das gilt auch für die Warteschlangen, die du wohl vor dem Eingang sehen dürftest. Spontan, ohne vorab-gebuchtes Ticket in die berühmte Basilika gehen zu wollen, ist natürlich nicht unbedingt die Idee schlechthin. Vorab-Buchung heißt das Zauberwort …

Sagrada Familia von innen
Sagrada Familia

Anschließend geht es an der Haltestelle Sant Pau Recinte Modernista im äußersten Osten der Route in eine wunderschöne Krankenhaus-Park-Anlagen-Mischung. Ja, du hast tatsächlich richtig gehört, denn in dieser von Lluís Domènech i Montaner konstruierten Anlage konnten sich Patienten bestens in der Natur und umgeben von toller modernistischer Architektur erholen.

Danach ist der nördlichste Teil der blauen Route beim Hop on Hop off Bus in Barcelona angesagt

Selbstredend führt er dich zu einem Highlight, dass du auf keinen Fall verpassen darfst – zum in Gràcia (einen Abstecher zum Bummeln wert!) gelegenen Park Güell. Diese von Gaudí selbst geplante und angelegte Gartenlandschaft sollte eigentlich zum Wohn- und Entspannungszentrum für reiche Barceloneser werden. Doch die meisten Villen wurden nicht gebaut und so erfreuen sich sowohl Einheimische als auch Gäste an den gigantischen Fliesenmosaiken und der tollen Aussicht. Wenn du dich hier länger aufhalten willst – was sich garantiert lohnt – denke auf jeden Fall daran, vorher ein Ticket zu buchen*! Hinterher wirst du genau wissen, warum …

Barcelona im April Park Güell
Park Güell

Nach diesem Abstecher geht es zu einer nicht minder beliebten Attraktion in Barcelona, der Tramvia Blau. Diese alte und top gepflegte blaue kleine Straßenbahn bringt dich ein gutes Stück den Tibidabo, einen der Hausberge Barcelonas, hoch. Warum Jesus der Legende nach aber das Angebot des Teufels, ihm Barcelona zu Füßen zu legen, abgelehnt hat? Das erschließt sich zumindest mir bei dieser wunderbaren Perspektive überhaupt nicht.

Aber gut – danach geht es nach Sarrià. Der Distrikt Sarrià – Sant Gervasi befindet sich im Norden Barcelonas und gehört zu den ruhigsten und beschaulichsten Wohnvierteln der gesamten Stadt. Hier kannst du prima ein paar Tapas naschen und dir am Tibidabo die Füße vertreten.

Diese Option betrifft auch die nächste Haltestellen – „Monestir de Pedralbes“ und „Palau Reial – Pavellons Güell“. Sowohl in der im Mittelalter angelegten Klosteranlage als auch an der Parkanlage des Palau Reial lässt es sich trefflich spazieren gehen und die Ruhe fernab des wuseligen Zentrums genießen.

Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes
Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes

Im Anschluss daran …

… ist ein Stopp am Camp Nou, dem Stadion des FC Barcelona, unvermeidlich. Insbesondere als Fußball-Fan wirst du diesen Halt wohl kaum abwarten können – sehr nachvollziehbar, wenn man sich überlegt, was für ein Budenzauber hier des Öfteren herrscht.

Vom Camp Nou ist es dann auch ein Katzensprung zum nächsten Stopp Diagonal Les Corts. An dieser Stelle des ziemlich mondänen Stadtviertels Les Corts lädt dich die Avinguda Diagonal zum Bummeln und Verweilen ein. Sofern du ihr weiter folgst, kommst du an der Haltestelle Diagonal heraus, die von der roten Linie als Haltepunkt Francesc Macià angefahren wird. Dabei handelt es sich nicht nur um einen Platz, sondern einen weiteren wichtigen Verkehrsknotenpunkt der Metropole.

Camp Nou Rasen Tribüne
Camp Nou

Und dann geht deine Stadtrundfahrt mit dem Hop on Hop off Bus in Barcelona mit dem letzten Haltepunkt Eixample auch schon ihrem Ende entgegen. Hier solltest du jedoch unbedingt noch einmal aussteigen, denn dieses reißbrettartige Viertel mit seinen Cafés, Boutiquen und angesagten Nachtclubs musst du wirklich gesehen haben. Du kannst ja schon einmal schauen, wo du deine Nightcard einlösen willst …

Rote Route

  • Casa Batlló – Fundació Antoni Tàpies
  • Passeig de Gràcia – La Pedrera
  • Francesc Macià – Diagonal
  • Estació de Sants
  • Creu Coberta
  • Plaça d‘Espanya
  • CaixaForum – Pavelló Mies Van der Rohe
  • Poble Espanyol
  • MNAC
  • Anella Olímpica
  • Fundació Joan Miró
  • Telefèric de Montjuïc
  • Miramar – Jardins Costa i Llobera
  • World Trade Center
  • Stop Colom – Museu Marítim
  • Port Vell
  • Museu d‘Història de Catalunya
  • Port Olímpic
  • Zoo
  • Pla de Palau – Parc de la Ciutadella
  • Barri Gòtic
  • Plaça Catalunya
BARCELONA BUS TURISTIC – Red Route – Barcelona City Sightseeing Bus Tour (4K)
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Der (süd-) westliche Teil der Stadt, den du mit dem Hop on Hop off Bus in Barcelona entdecken kannst

Wenn du auf der roten Runde unterwegs bist, startest du ebenfalls am Plaça de Catalunya und bist anschließend in den Stadtteilen Eixample, Les Corts, Sants-Montjuïc und Ciutat Vella unterwegs, wobei du auch an der Grenze von Sant Martí kratzt.

Aber zunächst auf Start. Vom Plaça de Catalunya aus geht es zum ersten Halt an der Casa Battló, wo auch die blaue Route an der Fundació Antoni Tápies ankommt. Die Casa Battló zählt zu den schönsten modernistischen Wohn- und Geschäftshäusern der gesamten Stadt und macht damit der am Passeig de Gràcia gelegenen La Pedrera ernsthafte Konkurrenz. Überhaupt ist diese Straße perfekt für einen Shopping-Ausflug oder einen entspannten Kaffee zwischendurch geeignet.

Casa Batllo Fassade Barcelona
Casa Batllo

Wenn du Lust hast, noch ein wenig weiterzufahren, wartet der Plaça Francesc Macià, den ich dir bereits auf der blauen Runde beschrieben habe, auf dich. Und auch danach bleibt der Hop-on-Hop-off-Bus dem Thema Verkehr treu und bringt dich zur Estació Sants. Hierbei handelt es sich um einen der bekanntesten Verkehrsknotenpunkte von ganz Barcelona, von dem aus du auch nach Madrid, Tarragona und in viele weitere Städte reisen kannst.

Nachdem du deine Tour fortgesetzt hast, wartet an der westlichen Grenze des mondänen Stadtviertels Eixample schon der Plaça Catalunya auf dich. Hier ist nicht nur das Einkaufszentrum Arenas de Barcelona allgegenwärtig. Auch die Font Màgica mit ihren bezaubernden Lichtspielen wird in der direkten Umgebung des Platzes sehr gerne besucht.

Font Magica Barcelona
Font Magica

Und dann geht es ab nach Sants-Montjuïc

Dicht bei der Haltestelle Creu Coberta befinden sich die Markthalle Hostafrancs und der Park Joan Miró, der sich – passend zur Markthalle – auf dem ehemaligen Gelände eines Schlachthofs befindet. Kunst und Kultur und emsiger Gewerbebetrieb schließen sich also überhaupt nicht gegenseitig aus, wie du siehst.

Danach stehen das Caixa Forùm und der Pavillon Mies van der Rohe, der im Zuge der 1929 stattfindenden Weltausstellung errichtet wurde, auf dem Programm. Klar, dass eine so kreative und innovative Stadt wie Barcelona auch entsprechende Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Deutscher Pavillon Barcelona
Deutscher Pavillon

Eines meiner besonderen Highlights liegt aber an dem nun folgenden Halt – dem Poble Espanyol. Dieses (Kunst-) Handwerkerdorf mit mehr als 100 Gebäuden und Arbeitsstellen bildet die spanischen Regionen im Kleinen ab und ist perfekt für einen Tagesausflug geeignet. Am Ende heißt es „wieder etwas gelernt“. Vielleicht kannst du sogar ein kleines Souvenir mitnehmen?

Größer dürften diese dann im MNAC ausfallen – zumindest dann, wenn du dich in diesem sehr berühmten Kunstmuseum mit mehr als 1.000 Jahren katalanischer Kunstgeschichte nicht gerade auf Postkarten beschränkst.

MNAC Barcelona Montjuic
MNAC

Falls aber „dabei sein ist alles“ eher dein Motto ist, bist du an der Haltestelle Anella Olímpica bestens aufgehoben. Von hier aus ist es nicht weit bis zu den Sportstätten der legendären Olympischen Sommerspiele von 1992 und dem Botanischen Garten.

Falls du danach noch ein bisschen was von der Umgebung des Montjuïcs sehen willst, nur zu. Die Stopppunkte Fundació Joan Miró und Telefèric de Montjuïc wollen ebenfalls genutzt werden. In der Fundació bekommst du eine Vielzahl der berühmtesten Werke des modernen Künstlers präsentiert – und eine Fahrt mit der Standseilbahn auf den Gipfel des Berges (inklusive toller Aussicht) hat sicherlich auch noch niemandem geschadet.

Fundacio Joan Miro Barcelona
Fundacio Joan Miro

Anschließend wird es an der Haltestelle Miramar – Jardins Costa i Llobera noch einmal botanisch grün und im angrenzenden Viertel El-Poble-Sec multikulturell ausgehtauglich, bevor …

… die Haltepunkte der Ciutat Vella …

…erreicht werden. Der erste Haltepunkt ist dabei das World Trade Center. Es befindet sich ganz in der Nähe des

(Meerwasser-) Aquariums, wobei du dieses auch per gut viertelstündigem Spaziergang vom nächsten Stopp, Colom Museu Maritìm, aus erreichst. Das hier gelegene Schifffahrtsmuseum hat sich großen Teilen der katalanischen Seefahrtsgeschichte verschrieben und ist nicht nur für alte Seebären sehenswert. Gleichzeitig steht in relativer Nähe auch die Kolumbus Säule, die das südliche Ende der Las Ramblas markiert.

Kolumbussäule Barcelona
Kolumbussäule

Von der Kolumbussäule aus kannst du auch quasi direkt auf die nächste Haltestelle, den „alten Hafen“ Port Vell schauen. Allerdings braucht der Hop on Hop off Bus in Barcelona einen kleinen Moment länger, um diesen auch zu erreichen. Er ist der alte Fischereihafen von La Barceloneta und beherbergt nicht nur das Segelschiff Santa Eulàlia, sondern auch die Werft Drassanes und das Einkaufszentrum Maremàgnum. Oder mit anderen Worten: Hier stehen alle Sehenswürdigkeiten in direktem Zusammenhang mit dem Wasser und Barcelonas Geschichte als wichtige Hafenstadt im Mittelmeerraum.

Dazu passend ist denn auch der nächste Stopp am Museu d’Historia de Catalunya platziert. Egal, was du zur Geschichte dieser spanischen Region erfahren willst – hier bietet sich die perfekte Gelegenheit dazu. Ganz davon abgesehen, dass du von hier aus nur einen Katzensprung bis zum Strand von La Barceloneta hast.

Museu d’història de la ciutat de Barcelona
Museu d’història de la ciutat de Barcelona

Das nächste Streckenstück nimmt dann wieder etwas mehr Fahrzeit in Anspruch; immerhin geht es nun zum Port Olímpic, wo dir der Umstieg zur grünen Linie ermöglicht wird. Bei der grünen Linie findest du auch kurz und knackig einige wichtige Infos zu diesem Touristen-Hot-Spot.

Im Anschluss daran …

… bleiben noch zwei Halte am Zoo und am Pla de Palau Parc de la Ciutadella, die jeweils zu einem ausgedehnten Spaziergang (und vielleicht auch Picknick?) einladen, bevor es zum Abschluss der Fahrt ins Barri Gótic geht.

Barcelona-Stadtviertel-Barri-Gotic
Barri Gotic

Dieses kann mit seinen vielen verwinkelten Gässchen, den kleinen Geschäften und vielen gotischen Sehenswürdigkeiten sicherlich als Kernpunkt des Barceloneser Herzens bezeichnet werden. Wer hier nicht aussteigt und sich alles ganz genau anschaut, ist selber schuld. Aber Achtung: Pass‘ gut auf deine Wertsachen auf! Schließlich ziehen die begrenzten räumlichen Gegebenheiten und die vielen Menschen Trick- und Taschendiebe magisch an.

Grüne Route

  • Platja del Bogatell – Cementiri del Poblenou (zum Fòrum)
  • Poblenou (zum Fòrum)
  • Parc Diagonal Mar (zum Fòrum)
  • Fòrum
  • Parc Diagonal Mar (zum Port Olímpic)
  • Poblenou (zum Port Olímpic)
  • Platja del Bogatell – Cementiri del Poblenou (zum Port Olímpic)
  • Port Olímpic

Die Runde durch den Strandabschnitt des Stadtviertels Sant Marti…

…wird vom Hop on Hop off Bus in Barcelona immer im Sommerhalbjahr zwischen Ende März und Anfang November gefahren. Du startest deine Rundfahrt an der Haltestelle Port Olímpic, wo sich die grüne und die rote Linie kreuzen. Bereits der olympische Hafen ist eine beliebte Sehenswürdigkeit, zumal es sich hier am Yachthafen trefflich flanieren und abends in den Restaurants, Bars und Clubs hervorragend feiern lässt.

Barcelona Stadtviertel Poblenou
Poblenou

Anschließend verläuft die Strecke entlang den Haltestellen Platja del Bogatell – Cementri del Poblenou, Poblenou, Parc Diagonal Mar und Fòrum (und in einem kleinen Bogen etwas vom Strand entfernt zurück). Dabei führen die Haltestellen jeweils zu verschiedenen Strandabschnitten.

  • Die Haltestelle Platja de Bogatell – Cementri del Poblenou bietet sich für Nova de Icària und Bogatell an.
  • Poblenou ist für den Platja de Mar Bella geeignet und
  • der Parc Diagonal Mar – Stopp macht den Besuch des Platja de ka Nova Mar Bella und des Platja de Llevant schnell und unkompliziert möglich.

Was dich an den einzelnen Strandabschnitten erwartet, erfährst du aber auch in meinem Blogartikel Strand in Barcelona noch einmal genauer. Am Forùm angekommen, befindest du dich anschließend an einem sehr modernen Freizeitzentrum. Dieses beheimatet unter anderem das Museu Blau und das Kaufhaus Diagonal Mar. Für Spiel, Spaß und Freizeit ist auf dieser Tour also ebenso gesorgt wie für Bildung und Kultur. Überhaupt steht die ganze Route für das Leben vor der Tür und den Genuss des mediterranen Lebensgefühls. Ideal also für einen Frühlings-, Sommer- oder Herbstausflug bei gutem Wetter.


Routen der City Tour Barcelona

Die Routen dieser Touren mit dem Hop-on-Hop-off-Bus unterscheiden sich von denen des Bus‘ Turistic weniger durch die Haltestellen denn durch die Streckenführungen.

  • So handelt es sich bei der Ost-Route im Prinzip um eine Kombination aus den östlichen Partien der blauen und der grünen Route.
  • Die West-Route hingegen entspricht größtenteils der roten Line vom Hop on Hop off Bus in Barcelona. Sie nimmt allerdings ganz im Westen noch einige Halte der blauen Route hinzu und verzichtet im Osten auf die Halte vom Port Vell bis zum Port Olímpic.

Um die Übersichtlichkeit des weiteren Textes und der Routenplanung im Einzelnen halbwegs zu gewährleisten, habe ich mich daher dazu entschlossen, bereits genannte Sehenswürdigkeiten und Haltestellen nicht noch einmal lang und breit zu wiederholen.

Wenn du dir aber die Streckenführung im Einzelnen anschaust und betrachtest, wo welche Haltestellen liegen, wirst du feststellen, dass es keine großen Unterschiede gibt. Abgesehen davon natürlich, dass die City Tour Barcelona die Stadt in einen West- und einen Ostteil aufteilt, während beim Bus Turistic eher eine nördliche, eine südliche sowie eine südöstliche Runde gefahren werden. Eine Map zur Route kannst Du HIER downloaden.

West-Route

  • Plaça de Catalunya
  • Arc de Triomf
  • El Born – Ciutadella-Zoo
  • Passeig de Colom
  • World Trade Center (Geschäftszentrum)
  • Jardins de Miramar
  • Fundació Joan Miró
  • Anella Olímpica
  • MNAC (Museu Nacional de Catalunya)
  • Poble Espanyol
  • Caixa Fòrum – Pavelló Mies Van Der Rohe
  • Plaça d’Espanya
  • Estació de Sants
  • Camp Nou (Stadion des F.C. Barcelona)
  • Plaça Pius XII – Palau Reial – Pavellons Guell – Monestir de Pedralbes
  • L’illa diagonal
  • Avinguda Diagonal
  • La Pedrera
  • Casa Batlló
  • Plaça de Catalunya
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Ost-Route

  • Plaça de Catalunya
  • La Catedral im Barrio Gótico
  • Port Vell
  • Museu d’Història de Catalunya
  • La Barceloneta
  • Port Olímpic
  • Platja del Bogatell* (Strand)
  • Nova Mar Bella* (Strand)
  • Forùm
  • Sagrada Família
  • Hospital de la Santa Creu i Sant Pau
  • Parc Güell
  • Tibidabo
  • La Pedrera
  • Casa Batlló
  • Glòries-Torre Agbar

Übrigens: Die mit * markierten Haltestellen entsprechen den Halten während der Sommertour (Ende März bis Anfäng November). In der Winterzeit stehen stattdessen Stopps am Ciutadella-Zoo sowie dem Teatre Nacional-Auditori auf dem Programm.


Welche Strecke ist die Beste für mich?

Wetten, dass dir diese Frage beim Betrachten der verschiedenen Linienführungen und Haltestellen gerade durch den Kopf geschossen ist? Im Prinzip lässt sich ganz einfach beantworten: Die beste Strecke schlechthin existiert nicht – dafür ist Barcelona zu groß, es gibt zu viele Attraktionen und sie sind quer über das ganze Stadtgebiet verteilt.

Was also tun? Idealerweise überlegst du dir, welche städtischen Hot-Spots dir ganz besonders am Herzen liegen und was du auf einer Tour unbedingt sehen willst. Danach überprüfst du, wie viele von ihnen auf welcher Strecke zu finden sind.

Achte dabei darauf, dass du dich in deiner Planung im Angebot ausschließlich eines Anbieters befindest. Ob rot und blau oder West und Ost – darüber mögen sich die Göttinnen und Götter streiten. Ein Aspekt dürfte dir dabei aber eine große Hilfe sein: Die Tickets gelten an jedem gebuchten Tag auf allen Linien der jeweiligen Anbieter. Will heißen, dass du – sofern deine Zeit reicht – auch beide Teilstücke nutzen kannst.

Eine schlaue Idee, insbesondere dann, wenn du dein Ticket gleich für zwei Tage buchst. So musst du auf nichts verzichten und schaust dir eins nach dem anderen in aller Ruhe an. Außerdem spricht nichts dagegen, ein bestimmtes Teilstück mit einer Linie zu fahren und von einer speziellen Stelle aus in die andere Linie umzusteigen. Solange du bei einem Anbieter bleibst und einen aktuellen Fahrschein besitzt, ist das alle kein Problem.

Fazit: Mach’s dir nicht unnötig schwer, indem du auf Gedeih und Verderb an einer ganz speziellen Streckenführung kleben bleibst. Mach‘ dein eigenes Ding und nutze den Hop on Hop off Bus in Barcelona so flexibel, wie es für dich richtig ist. Bei vielen Stadtführungen ist das nicht möglich, aber hier schon – also keine falsche Bescheidenheit!


Fahrzeiten & Taktung der Bus Stops

Barcelona Bus Turistic

Die Busse fahren – abhängig von der Saison – immer innerhalb von fünf bis 25 Minuten nacheinander los. Die Betriebszeiten im Sommer liegen zwischen 9:00 und 20:00 Uhr (letzte Abfahrt), die im Winter zwischen 9:00 und 19:00 Uhr (letzte Abfahrt).

Achte bitte darauf, dass am 25. Dezember und 1. Januar keine Fahrten stattfinden und die grüne Route nur zwischen etwa Ende März und Anfang November bedient wird.

Insgesamt dauert die Fahrt auf der roten und blauen Linie etwa zwei Stunden, die auf der grünen Linie 40 Minuten – wenn du die Zwischenstopps herausrechnest.

City Tour Barcelona

Die Betriebszeiten der City Tour Barcelona sind genau mit den Zeiten des Bus Turistic identisch. Davon abgesehen nimmt die Westroute (orange) eine reine Fahrzeit von gut zwei Stunden, die der grünen Ostroute je nach Saison eine Dauer von zwei bis zweieinhalb Stunden in Anspruch.


Hop on Hop off Bus Vergleich


Welche Tickets gibt es für den Hop On Hop Off Bus?

Da es sich bei dem Hop-on-Hop-off-Bus um ein sehr beliebtes Verkehrsmittel, ja schon fast eine Attraktion für sich handelt, bestehen natürlich mehrere Buchungsoptionen. Hier die Wichtigsten auf einen Blick:

Barcelona Bus Turistic

1 Tag

  • 28,00 €: Erwachsene (13 – 65 Jahre)
  • 25,00 €: Senioren (+ 65 Jahre) und Personen mit mehr als 33% Handicap
  • 16,00 €: Kinder (4 – 12 Jahre)
  • Kostenlos: Kinder (0 – 3 Jahre)

2 Tage (2. Tag muss an den 1. anschließen)

  • 38,00 €: Erwachsene (13 – 65 Jahre)
  • 35,00 €: Senioren (+ 65 Jahre) und Personen mit mehr als 33% Handicap
  • 21,00 €: Kinder (4 – 12 Jahre)
  • Kostenlos: Kinder (0 – 3 Jahre)

City Tour Barcelona

1 Tag

  • 30,00 €: Erwachsene (13 – 65 Jahre)
  • 25,00 €: Senioren (+ 65 Jahre)
  • 16,00 €: Kinder (4 – 12 Jahre)
  • Kostenlos: Kinder (0 – 3 Jahre)

2 Tage (2. Tag muss an den 1. anschließen)

  • 40,00 €: Erwachsene (13 – 65 Jahre)
  • 35,00 €: Senioren (+ 65 Jahre)
  • 21,00 €: Kinder (4 – 12 Jahre)
  • Kostenlos: Kinder (0 – 3 Jahre)

City Cards, die den Hop on Hop off Bus in Barcelona beinhalten

Kombi-Tickets mit dem Hop on Hop off Bus in Barcelona


Wie lange ist die Gültigkeit der Tickets?

In der Regel sind die Hop on Hop off Bus Tickets ein bis zwei Kalendertage gültig. Abgesehen davon hängt der genaue Zeitraum aber auch davon ab, an welchen konkreten Daten sie dann von dir aktiviert werden. So kann bspw. das City Tour Barcelona Ticket bis zu knapp 3 Monate im Voraus gekauft und dann punktgenau genutzt werden.


Hop on Hop off Bus für Kreuzfahrt Touristen

Es gibt nicht nur viele Landwege, sondern auch mehrere Routen über das Meer, die in die katalanische Metropole führen. Kein Wunder, dass Kreuzfahrten nach Barcelona zu den beliebtesten im Mittelmeerraum zählen. Und natürlich darf dabei auch ein Landgang nicht fehlen.

Aber wie schaffst du es, auf einer solchen Reise schnell und unkompliziert zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu kommen und dir gleichzeitig einen gründlichen Überblick zu verschaffen? Mit dem Hop on Hop off Bus in Barcelona! Denn der hält gleich bei und vor allem des Kreuzfahrt-Terminals:

  • rote Linie (Barcelona Bus Turistic): World Trade Center
  • Westroute (City Tour Barcelona): Word Trade Center
  • Ostroute (City Tour Barcelona in der Sommer-Saison): Forum

Die genialen Vorteile dabei: Ein Ticket für eine solche Stadtrundfahrt ersetzt das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr und du kannst so oft ein- und aussteigen wie du willst. Ganz davon abgesehen, dass du bei diesen Bustouren nicht an der Start-Haltestelle beginnen, sondern selbst mittendrin anfangen kannst. Darüber hinaus dauern die Touren ohne Aussteigen im Schnitt nur zwischen zwei- und zweieinhalb Stunden und sind damit sogar für Reisende mit knackigem Zeitplan gut zu schaffen. Wenn das mal keine gute Idee ist, um Barcelona clever auf einen Blick zu erkunden?


Hop on Hop off Bus oder öffentliche Verkehrsmittel?

Der Hop-on Hop-off-Bus in Barcelona ist ideal, wenn du dir einen ersten Überblick über viele Sehenswürdigkeiten verschaffen möchtest. Zudem lohnt sich eine Fahrt mit ihm sehr, wenn das Ticket bereits in einer der Barcelona City Cards enthalten ist – perfekt für einen ruhigen Tag und eine entspannte Stadtrundfahrt.

Für den Fall, dass du aber nur sehr wenige und individuell ausgesuchte Sehenswürdigkeiten ansteuern möchtest, kann ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr jedoch den gleichen Zweck erfüllen und unterm Strich preisgünstiger sein. Hier würde ich dann das Hola BCN Ticket* empfehlen.


Fazit: Lohnt sich der Hop on Hop off Bus in Barcelona?

Meinen Erfahrungen nach ist eine Stadtrundfahrt per Hop-on-Hop-off-Bus ein echtes Must-Have. Mir persönlich gefallen die rote und die blaue Route vom Bus Turistic* sowie die Sommer-Ost-Route der Barcelona City Tour* besonders gut. Was aber natürlich meinem ganz individuellen Geschmack geschuldet ist – denn auch die anderen Touren haben zweifelsfrei ihre speziellen Attraktionen.

Davon abgesehen bietet sich eine entsprechende Rundfahrt durch Barcelona aber auch einfach an:

  • Du kannst in den Doppeldeckerbussen sehr gut nach draußen schauen und fotografieren.
  • Gerade im Sommer ist es sehr angenehm, so bequem und luftig durch die Stadt geführt zu werden.
  • Es sind alle Top-Sehenswürdigkeiten und viele weitere Geheimtipps dabei.
  • Du bekommst viele Attraktionen kurz und knackig auf Deutsch erklärt.
  • An jeder Haltestelle kannst du dich solange aufhalten, wie du möchtest – ohne, dass dir dadurch ein Nachteil für die weitere Tour entsteht.
  • Beide Ticket-Varianten gelten für alle Touren der Anbieter (Bus Turistic rot, grün und blau – City Tour Barcelona Ost- und Westroute) und sind damit sehr kostengünstig.
  • Der zweite Tag ist mit einem im Vergleich zur Leistung sehr geringen Aufpreis verbunden und lohnt sich also umso mehr, wenn du noch mehr von der Stadt sehen willst.

Lange Rede, kurzer Sinn: Unbedingt beide Tage buchen und die Stadt schnell und unkompliziert erkunden!



Welche Hop on Hop off Stadtrundfahrt in Barcelona gefällt dir besser?

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Airbnb Banner
Werbung
Folge uns auf Pinterest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*