Tibidabo in Barcelona: Alle Highlights auf dem Berg + Tipps

Letzte Aktualisierung

Der Tibidabo in Barcelona ist der zweite Hausberg der Stadt und ein toller Start- oder Endpunkt bei einer Wanderung, auf dem es viel zu sehen gibt.

Was Du in diesem Artikel erfährst:

  • Welche Sehenswürdigkeiten Dich erwarten.
  • Welche Unterkünfte und Restaurants in seiner direkten Umgebung empfehlenswert sind.
  • Mithilfe welcher Verkehrsmittel Du den Gipfel schnell und bequem erreichst.
  • Was es Wissenswertes zu seiner Geschichte zu sagen gibt.

Was gibt es auf dem Tibidabo Berg in Barcelona zu sehen?

Tibidabo Freizeitpark

Freizeitparks gibt es viele, doch nur die wenigsten darunter haben ein eigenes, unverwechselbares Gesicht. Der Freizeitpark auf dem Tibidabo beeindruckt nicht nur mit seiner spektakulären Lage, denn er ist gewissermaßen in den Steilhang des Berges eingearbeitet. Mit seinem Eröffnungsdatum am 29. Oktober 1901 ist der rund 7 Hektar große Park auch einer der Ältesten seiner Art. Zahlreiche Fahrgeschäfte stammen aus längst vergangener Zeit und versprühen daher einen recht altmodischen Charme. Natürlich wurden diese Attraktionen technisch lückenlos überprüft und, wo notwendig, auf einen zeitgemäßen Stand gebracht.

Nur einige wenige Fahrgeschäfte mit Adrenalinschub-Garantie sind als Zugeständnis an die heutige Zeit zu verstehen. Allgemein liegt der Fokus aber auf eher ruhigeren Attraktionen für die ganze Familie. Dazu zählen Karussells, Schaukeln, ein Spiegelkabinett, das Geisterschloss, die Piratenburg oder der Tibidabo Express mit dem Riesenrad Girabado. Ebenfalls spannend ist das im Park befindliche Automatenmuseum, wo man alte Spielautomaten, Musikboxen und Spielzeuge bewundern kann.

Und selbstverständlich dürfen sich Achterbahnfans die Muntanya Russa nicht entgehen lassen. Diese mag zwar in der Streckenführung nicht allzu spektakulär sein, durch die einmalige Hanglage und die Aussicht ist die Fahrt dennoch ein unvergessliches Erlebnis. Übrigens: Das „Flugzeug“, das in diesem Freizeitpark an einem fest montierten Gestell seine Runden über den Abgrund dreht, war in früheren Jahrzehnten für viele Menschen die einzige erschwingliche Möglichkeit, einmal in die Lüfte abzuheben. Günstiger kannst Du den Freizeitpark mit dem Barcelona Pass* und dem Barcelona Turbopass* besuchen.

Tibidabo

Kirche auf dem Tibidabo

Eigentlich hätte Barcelona es ja gar nicht nötig, andere Städte zu kopieren. Dennoch ist die auf dem Tibidabo befindliche Kirche Sagrat Cor der berühmten Pariser Kirche Sacre Coeur [2] nachempfunden. Interessant ist dabei, dass sie neben der berühmten Basilika Sagrada Família eine weitere spektakuläre Kirche ist, die erst in jüngerer Vergangenheit errichtet wurde. Mit den Bauarbeiten des neugotischen Bauwerks wurde erst im Jahr 1902 begonnen, also recht kurz nach Eröffnung des Freizeitparks. Im Gegensatz zur Sagrada Família konnten die Bauarbeiten hier allerdings schon 1961 beendet werden. Gebaut wurde dabei in mehreren Etappen.

Zwar wird die Kirche Sagrat Cor wohl nie den Bekanntheitsgrad der Sagrada Família erreichen. Dennoch wirkt sie recht spektakulär. Insbesondere das Porzellandekor ist sehr beeindruckend. Der Eintritt in die Kirche ist kostenlos, während man bei der Fahrt mit dem Lift zur Aussichtsplattform unterhalb der Jesus-Statue mit 3,50 Euro pro Person dabei ist.

Temple-Expiatori-del-Sagrat-Cor

Torre de Collserola

Dieser Fernsehturm, der anlässlich der Olympischen Spiele im Jahr 1992 errichtet wurde, wird oft mit seinem Pendant auf dem Montjuic verwechselt. Allerdings besteht diese Verwechslungsgefahr nur so lange, bis man beide Türme gesehen hat. Während der Montjuic-Turm eher wie eine Skulptur wirkt und an einen Sportler erinnert, erkennt man bei diesem Turm ganz klar dessen Bestimmung. Geplant wurde der 268 Meter hohe Turm vom britischen Stararchitekten Sir Norman Foster [1], der schon damals mehr als nur ein funktionelles Monument schaffen wollte.

Eine Aussichtsplattform war von Anfang an mit geplant, wobei diese hier mit einem gläsernen Boden versehen wurde. Man darf sich also nicht nur auf eine Aussicht über die Stadt und das Meer oder ins Hinterland freuen, sondern auch auf den schwindelerregenden Blick nach unten.

Der Torre de Collserola ist an Wochenenden von der Bergstation der Zugseilbahn mit einem kleinen Touristenzug oder dem Bus der Linie 111 direkt zu erreichen. Man kann die 500 Meter lange Strecke von der Bergstation der Zugseilbahn aus aber auch gut zu Fuß zurücklegen. Besonders gefragt ist der Turm freilich an Tagen mit schönem Wetter und klarer Sicht. Gerade der Sonnenuntergang wirkt von hier oben aus noch spektakulärer. Der Eintrittspreis in den Turm ist übrigens erschwinglich. Mit dem Barcelona Turbopass* ist die Besichtigung noch einmal günstiger.

Torre-de-Collserola

Fabra Observatorium

Beim Observatori Fabra (wie es auf Katalanisch genannt wird) handelt es sich um das viertälteste Observatorium der Welt. Es dient als meteorologisches, astronomisches und seismologisches Institut und liegt auf einer Höhe von 415 Metern über dem Meeresspiegel.

Seine Geschichte reicht bis an den Anfang des 20. Jahrhunderts zurück. Es wurde von Josep Domenèch i Estapà [3] konstruiert und am 7. April 1904 in Anwesenheit von Alfonso XIII. eingeweiht. Als Teil der Reial Acadèmia de Ciències i Arts de Barcelona liegt der Untersuchungsschwerpunkt auf Studien über Kometen und Asteroiden. Du kannst hier aber auch übernachten und ein Abendessen unter Sternen genießen!

Fabra Observatorium Barcelona

Panorama Aussicht auf Barcelona

Insgesamt bietet der Tibidabo zahlreiche Gelegenheiten, ein tolles Panorama zu genießen. Bereits an der Haltestelle des Tibidabo Funicular liegt eine Aussichtsplattform direkt beim Vergnügungspark. Der hat seinerseits nochmals einen 500 Meter langen Skywalk. Beliebt ist es auch, das Stadtpanorama von der Kirche aus zu genießen oder sich auf die Aussichtsplattform des Torre de Collserola zu begeben. Von hier aus sind Blicke bis zur Costa Brava und den Pyrenäen möglich, sofern das Wetter mitspielt.

Tibidabo view. Barcelona

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Gran Hotel La Florida

Das 5-Sterne Gran Hotel La Florida* bietet Dir nicht nur einen genialen Blick über die Stadt und das Meer. Es ist auch nur etwas mehr als fünf Minuten fußläufig vom Vergnügungspark entfernt. Außerdem punkten es mit seiner ausgesprochenen Kinder- und Haustierfreundlichkeit.

Ruhig ist es hier aber trotzdem, was unter anderem an den 70 schallisolierten Zimmern mit Größen von 22 bis 35 m² liegt. Und auch ansonsten genießt Du in dem sehr eleganten bis opulent eingerichteten Haus nahezu alle vorstellbaren Annehmlichkeiten. Dazu zählen unter anderem…

  • eine Vielzahl an (sehr weitgehend) barrierefreien Zimmern inklusive Badewanne und Dusche, mit täglichem Zimmerdienst und Wäscheservice,
  • kostenloser Zugang zum Spa-Bereich, zu dem unter anderem ein 37 Meter langer Innen- und Außenpool, ein Hamam und verschiedene (Paar-) Behandlungsräume für Gesichts und Körperbehandlungen und Massagen gehören und
  • zwei verschiedene Restaurants mit mediterraner Küche sowie zwei Bars.

Und das ist natürlich noch nicht alles, was das 1925 eröffnete Hotel zu bieten hat. Falls Du noch auf der Suche nach einer Kinderbetreuung, einem Hochzeitsservice oder einer Unterstützung bei der Tourenplanung sein solltest, hilft Dir das unter anderem deutschsprachige Personal dabei ebenfalls gerne weiter.

Gran Hotel La Florida, Barcelona | Room tour

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Günstigsten Preis finden:

Icon - Hotel Zimmer - V1

Preisniveau: Mittelklasse


Wie kommt man auf den Tibidabo?

Mit der Standseilbahn

Zunächst kannst Du am Plaça de Catalunya die Linie F7 der FGC nehmen. Dann steigst Du an der Haltestelle Plaça del Doctor Andreu / Avinguda Tibidabo aus. Von dort aus bringen Dich die Buslinie 196 und die Tramvia Blau bis zum Startpunkt des Funiculars. Danach geht es ganz bequem den Berg hoch. Dabei fährt der Funicular…

  • zwischen März und Dezember (bis auf kleine Ausnahmen) täglich,
  • im Februar an den Wochenenden und
  • im Januar sowie am 25., 26. und 31. Dezember nicht.

Die Fahrtzeiten hängen dabei von den Öffnungszeiten des Vergnügungsparks ab. Sie starten / enden jeweils 15 Minuten vor deren Beginn beziehungsweise Ende. Danach fährt die Bahn im 15-Minuten-Takt.

Tibidabo Standseilbahn

Auf den Tibidabo zu Fuß wandern

Wer gerne wandert, kann den Tibidabo natürlich auch zu Fuß besteigen – und das muss nicht zwangsläufig von der Stadtseite aus erfolgen. Die Vorortzüge Ferrocarrils de la Generalitat de Catalunya fahren in weniger als einer halben Stunde von der Placa Catalunya aus auf die andere Seite der Serra de Collserola. Wer dort am Bahnhof Baixador de Vallvidrera aussteigt, wandert von dort durch eine wunderschöne Landschaft auf gut beschilderten Wegen bis auf den Tibidabo. Insgesamt sollte man für diese Tour etwa 6 Stunden einplanenEin weiterer Wanderweg ist der Carretera de las Aguas, der sich vom Park Güell den Tibidabo hinaufwindet. Mit einer Strecke von rund 20 Kilometern ist der Aufstieg hier aber mehr als nur ein Spaziergang.


Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Mit dem Hop-on-Hop-Off-Bus

Anreise mit dem ÖPNV

Mit der Hola BCN Card* kannst Du die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos und so oft Du willst nutzen.

  • Metro: L7 – Haltestelle: Av. Tibidabo
  • Bus: 196, Funicular, T2B, Tibidabo – Haltestelle: Pl del Doctor Andreu – Funicular del Tibidabo

ÖPNV Flatrate & Hop-On-Hop-Off Bus

Werbung

Anreise mit dem Auto

Sofern Du mit dem Auto anreist, kannst Du entweder ein Stückchen unterhalb der Kirche und des Vergnügungsparks parken. Die 500 Stellplätze am Plaza Tibidabo sind entweder stunden- oder tagesweise zu mieten, im Sommer aber auch schnell einmal alle weg. Eine Alternative dafür besteht darin, Dein Auto auf den B:SM Sant Genis Vall d’Hebron Parkplatz zu stellen. Dort kannst Du in den T2B Tibibus umsteigen. Die Tickets für diesen und potenzielle Vergnügungspark-Tickets erhältst Du direkt am Parkplatz. Beachte dabei aber, dass der Bus nur an den Öffnungszeiten des Vergnügungsparks fährt. Ansonsten parkst Du aber auch am Torre Collserola relativ gut – und das sogar kostenlos.

Mit der Tramvia Blau

Die kleine Straßenbahn Tramvia Blau mit ihrer markanten blauen Farbe ist sicherlich eines der bekanntesten und beliebtesten Verkehrsmittel in der Stadt. Sie fährt im Prinzip die Strecke der Buslinie 196. Damit verbindet auch sie den Plaça del Doctor Andreu mit dem Funicular de Tibidabo in Barcelona. Allerdings ist sie im Moment zwecks Instandsetzungsarbeiten außer Betrieb gesetzt. Und leider ist noch unklar, wann sie wieder unterwegs sein wird.

Tramvia Blau

Wo liegt der Tibidabo?

Der Tibidabo liegt im Nordwesten der Stadt, oberhalb des Stadtteils Sant Gervasi und grenzt diese dort vom Hinterland ab. Die genauen Adressen sind:

  • Funicular del Tibidabo: Plaça del Doctor Andreu, s/n, 08035 Barcelona
  • Tibidabo Freizeitpark: Plaça del Tibidabo, 3, 4, 08035 Barcelona
  • Sagrat Cor: Ctra. de Vallvidrera al Tibidabo, 111, 08035 Barcelona
  • Torre de Collserola: Ctra. de Vallvidrera al Tibidabo, S/N, 08017 Barcelona
  • Fabra Observatorium: Camí de l’Observatori, s/n, 08035 Barcelona
  • Grand Hotel La Florida: Ctra. de Vallvidrera al Tibidabo, 83, 93, 08035 Barcelona

Karte

(Zum Vergrößern auf die Karte klicken)

Tibidabo Barcelona Karte
© OpenStreetMap Mitwirkende

ab 86,50 €

Vorteile des: Barcelona Pass

  • Sagrada Família & Park Güell ohne Anstehen
  • Inkl. Hop-on-Hop-off-Bus
  • Audioguide für deinen Stadtrundgang durch Barcelona
  • 10 % Rabatt auf über 120 weitere Angebote

Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐ Keine zeitliche Limitierung, wie bei anderen City Cards. Erkunde Barcelona in deinem Tempo, ohne Stress. Der Clou sind die 10 % Rabatt auf alle weiteren Buchungen. Bau dir deinen Barcelona Pass, nach deinen Wünschen selbst zusammen. Grüße, Johannes

Werbung

Restaurants auf dem Tibidabo

Mirablau

Wer den Namen dieses Restaurants vernimmt, denkt unweigerlich an die historische Straßenbahn Tramvia Blau. Und tatsächlich findet sich dieses Restaurant und Café an der Bergstation der Straßenbahn beziehungsweise unterhalb der Talstation der Zahnradbahn Funicular del Tibidabo. Bereits von hier aus hat man einen überwältigenden Ausblick über die Stadt. Aber auch das Lokal selbst gilt als eines der schönsten in ganz Barcelona. Während sich tagsüber vor allem Touristen im Mirablau Restaurant aufhalten, kommen gegen Abend zahlreiche Einheimische hinzu. Denn die hier befindliche Bar gilt als echter Szenetreff. Auch die Tanzfläche erfreut sich abends großer Beliebtheit. Auf der Speisekarte des Lokals stehen übrigens hervorragende Tapas zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Man kann aber auch einfach nur einen Kaffee und die Aussicht genießen. Es lohnt sich übrigens, hier Plätze zu reservieren, denn das Lokal ist nicht übermäßig groß. Als Geheimtipp gilt hier übrigens der Cocktail „Daiquiri“.

Web: http://mirablaubcn.cat/en/518-2/
Adresse: Plaça del Doctor Andreu, s/n, 08035 Barcelona

Restaurant Mirabé

Ja, es befinden sich einige Restaurants auf dem Gipfel des Tibidabo. Trotzdem sind die besten doch in der Nähe der Standseilbahn-Talstation beheimatet. Zu ihnen zählt das Mirabé, das mit einer sehr kreativen mediterranen Küche punktet. Ob Tapas oder Fleisch- und Fischgerichte wie ein zartes Entrecôte oder eine aufwendige Paella für zwei Personen … Hier kommt jeder auf seine Kosten. Und auch die Desserts wie Mató und Honig lassen sich definitiv sehen.

Aufgrund der Lage und der aufwendigen Gestaltung der Location ist klar, dass Du Dich in dieser Mischung aus Bar, Restaurant und Nachtclub in einer tendenziell gehobeneren Gesellschaft befindest. Die Preise liegen somit im mittleren bis höheren Bereich. Ein Aufenthalt im Mirabé ist seinen Preis aber wert. Und das schon allein wegen der luxuriösen Einrichtung, ihrer tollen Beleuchtung und der grandiosen Aussicht aus drei verschiedenen Etagen.

Apropos schöne Aussichten: Das Mirabé ist auch für private Veranstaltungen zu mieten. Du bist noch auf der Suche nach einer Hochzeitslocation in Barcelona sein? Dann weißt Du jetzt, wo Du (unter anderem) fragen könntest …

Web: https://mirabe.com/home/
Adresse: Carrer Manuel Arnús, 2, 08035 Barcelona


Geschichte des Tibidabo Berg

Die Herkunft des Namens Tibidabo ist noch nicht geklärt. Eine ziemlich bekannte Legende besagt jedoch, dass es ein Gespräch zwischen dem Teufel und Jesus war, der diesem Hausberg von Barcelona seine Bezeichnung verlieh. „Haec omnia tibi dabo si cadens adoraberis me.“ – „All dies will ich Dir geben, wenn du niederkniest und mich anbetest“. Das soll der Teufel Jesus dabei angeblich beim Blick vom Gipfel auf das darunterliegende Gebiet versprochen haben. Da hätte bestimmt nicht jeder Nein gesagt …

Dennoch dauerte es eine ganze Zeit lang, bis der Bereich rund um den Tibidabo in Barcelona seine heutige Beliebtheit erlangte. Zwar wurde bereits 1886 mit dem Bau einer neogotischen Kapelle begonnen. Eigentlich war es aber die Gründung der Sociedad Anónime El Tibidabo 1889, die wirklichen Schwung in die Sache brachte. Denn unter deren Förderer Salvador Andreu i Grau trieb man die Erschließung des Berges wesentlich voran. Vor allem per Bau der Straßen- und Bergbahn. Und durch eine weitere Ausgestaltung mithilfe der die Allee und des Freizeitparks. Ebenso führte auch die Urbanisierung des unteren Bergbereichs zu einem steigenden Interesse der Stadtbewohner*innen und ihrer Gäste. Und je öfter sie sich dort aufhielten, desto belebter und beliebter wurden die angrenzenden Stadtviertel.

Tibidabo Meerblick

Häufige Fragen & Antworten

Öffnungszeiten der Attraktionen auf dem Tibidabo Berg

Tibidabo Freizeitpark

  • Die Öffnungszeiten des Freizeitparks und des Panoramabereichs sind über das ganze Jahr verteilt sehr unterschiedlich. Wir möchten an dieser Stelle deshalb auf die Angaben der offiziellen Webseite verweisen.

Funicular del Tibidabo

  • An allen Tagen, an denen der Vergnügungspark geöffnet ist: von 10:25 Uhr bis 15 Minuten nach Parkschließung
  • An allen Tagen, an denen nur der Panoramabereich geöffnet ist: von 10:55 Uhr bis 15 Minuten nach Parkschließung

Sagrat Cor

  • Krypta täglich von 09:00 bis 20:00 Uhr
  • Kapelle täglich von 9:00 bis 13:00 Uhr bis 16:00 bis 20:00 Uhr
  • Basilika & Terrasse täglich von 11:00 bis 18:30 Uhr

Torre de Collserola

  • März bis Dezember – Samstags und Sonntags von 12:00 bis 14:00 Uhr

Fabra Observatorium

  • An Sonntagen & Feiertagen von 11:00 – 13:00 Uhr

Wie viel Zeit sollte ich für den Besuch des Tibidabo einplanen?

Der Tibidabo eignet sich sowohl für einen Kurzbesuch als auch für einen längeren Aufenthalt. Die zahlreichen Attraktionen und das Panorama sind jedenfalls gute Gründe, hier oben mehrere Stunden Zeit zu verbringen. Von einer Stunde bis hin zu einem ganzen Tag ist also alles drin, je nach persönlichem Interesse. Der Besuch ist auch ohne Freizeitpark möglich.

Wann ist die beste Zeit, um den Tibidabo zu besuchen?

Auch dieser Punkt ist vom eigenen Interesse abhängig. Wer in den Vergnügungspark will, sollte die Öffnungszeiten im Blick haben und lieber etwas früher da sein, um nicht zu lange an der Kasse und den einzelnen Fahrgeschäften warten zu müssen. Die Aussicht hingegen lässt sich gegen Abend am besten genießen. Vor allem der Sonnenuntergang auf dem Tibidabo ist geradezu legendärWer auf den Tibidabo wandern möchte, sollte dies am besten im Frühling oder im Herbst tun. Denn in diesen Zeiten ist es nicht ganz so heiß, dennoch erlebt man eine schöne Natur.

Wie hoch ist der Tibidabo in Barcelona?

Der Tibidabo ist 512 Meter hoch und überragt den anderen Hausberg Barcelonas, den Montjuïc (173 Meter) dadurch um stattliche 339 Meter. Zudem stellt er den höchsten Gipfel im Serra-de-Collserola-Bergmassiv dar. Dieses grenzt Barcelona nach Nordwesten hin vom Hinterland ab und befindet sich zwischen den Flüssen Llobregat und Besòs.

Fazit: Tibidabo in Barcelona

Du bist noch auf der Suche nach einem beeindruckenden Aussichtspunkt im Hinterland mit Blick auf die Stadt und das Meer? Mit dem Tibidabo hast Du ihn eindeutig gefunden. Schon die Fahrt zu seinem Gipfel ist ein kleines, aber spannendes Abenteuer. Und auch die verschiedenen Besichtigungs- und Freizeitmöglichkeiten lassen Dir die Zeit bestimmt nicht langweilig werden. Mein Tipp daher: Plane mindestens einen halben, vielleicht sogar einen ganzen Tag bei Deinem Barcelona-Trip ein. So hast du ausreichend Zeit, um Dich hier aufzuhalten und die diversen Angebote zu genießen. Tue das aber idealerweise nicht in der Hauptreisezeit. Denn dann ist es logischerweise immer ziemlich voll.

Hast Du den Tibidabo in Barcelona schon besucht? Schreib unten in die Kommentare!

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.architekt.de/architekten/norman_foster.php
[2] https://www.parismalanders.com/sehenswuerdigkeiten/sacre-coeur-in-paris/
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Josep_Dom%C3%A8nech_i_Estap%C3%A0


Das könnte dich auch interessieren:


Wer schreibt hier?

Joana & Johannes

Hey, wir sind Joana & Johannes und schreiben hier seit 2011 über Barcelona. Wir lieben Barcelona & für uns zählt sie zu den schönsten Städten in Europa. Unsere Lieblingsplätze & Must-See Tipps möchten wir nach unzähligen Reisen in die katalanische Metropole gerne mit dir teilen. Wenn Du Fragen & Anregungen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar oder schreib uns eine Mail.


Komm in unsere Barcelona Facebook Gruppe. Tausche dich mit über 2.300 Mitgliedern aus!

Barcelona Facebook Gruppe

Schreibe einen Kommentar