Fähren von / nach Barcelona: Alle Verbindungen auf einen Blick

Ob hin oder zurück: Mit Fähren nach oder von Barcelona aus erkundest du den westlichen Mittelmeerraum schnell und bequem

Barcelona City Card Vergleich
Barcelona Fähre - FB
Du hast Lust auf einen Ausflug in die katalanische Metropole, befindest dich aber gerade auf einer der Baleareninseln, in Italien, Marokko oder Algerien? Dann nutze doch eine der Fähren nach Barcelona und mache einen kleinen Abstecher! Die Verbindungen sind ziemlich gut und wenn du es dir rechtzeitig überlegst, steht einer entspannten Überfahrt nichts im Wege. Was freilich auch auf den Rückweg oder eine umgekehrte Idee zutrifft, denn natürlich stehen auch reichlich Fähren von Barcelona aus in andere Städte in See.


Wo ist der Fährhafen in Barcelona?

Du befindest dich gerade in der Ciutat Vella, der Altstadt von Barcelona? Dann hast du es nicht weit bis zum Fährhafen, der sich am in Richtung Hafen gelegenem Ende der Ramblas, quasi direkt hinter der Kolumbussäule, befindet.

Insgesamt gibt es drei verschiedene Fährterminals, die nach den wichtigsten Fährgesellschaften benannt sind:

  • Das Grimaldi Terminal
  • das Terminal Z, das von Balearia angefahren wird
  • sowie das Terminal Ferry Barcelona von Trasmediterranea

Idealerweise reist du zu den ersten beiden per Metro mit der L3 bis zur Haltestelle „Drassanes“; beim Terminal Ferry Barcelona bietet sich die Buslinie 88 an. (Umsteigemöglichkeit zur Metro L3 an der Haltestelle Metro Paral·Lel oder Paral·Lel-Drassanes)

Solltest du dich hingegen für eine Anreise per Flugzeug oder Zug entschieden haben, gelten folgende Anreiseoptionen…

  • Flughafen: L9 (Aeroport bis Europa Fira) – L8 (Europa Fira bis Espanya) – L3 (Espanya bis Drassanes)
  • Sants Estaciò: L3 (Sants Estaciò bis Drassanes)

Günstige Flüge findest Du übrigens bei Momondo*.

Und wenn du mit dem Auto unterwegs bist, ist das auch kein Ding. Dann musst du zunächst auf die Ronda Litoral (B10) fahren und dich dann Richtung Plaça de les Drassanes halten. Auf diese Weise dürfte eigentlich nichts schief gehen, aber im Zweifelsfall leisten dir ein Navigationssystem und genug Zeit bestimmt beste Dienste. Vor Ort kannst du dann entweder in einem Dauerparkhaus parken oder dein Auto mit auf die Reise nehmen. Wichtig vor dem Befahren des Hafengeländes ist nur, dass du nachweist, dass du mit einer Fähre weiterreist.

Fährhafen in Barcelona
Fährhafen in Barcelona

Welche Fährverbindungen gibt es?

Barcelona gehört zu den gefragtesten Städten, wenn es im Mittelmeerraum um einen Tagesausflug oder Kurztrip von einer anderen Stadt aus geht. Logisch, dass deswegen viele Schiffe hier ankommen und ebenso viele Fähren von Barcelona aus in andere Regionen starten. In diesem Zusammenhang möchte ich dir zunächst die wichtigsten Verbindungen kurz vorstellen, bevor im letzten Hauptabschnitt die dazugehörigen Reedereien das Thema sein sollen. Immerhin willst du bestimmt wissen, wer dich transportiert, oder?

Barcelona – Balearen

Palma de Mallorca (Mallorca)

  • Fahrtdauer: circa 7, 5 Stunden
  • Anzahl der Fahrten: abhängig von der Saison sieben bis zwölf Mal pro Woche
  • Reedereien: Balearia und Trasmediterranea

Wenn du von Palma de Mallorca aus mit Fähren nach Barcelona reist, hast du definitiv eine sehr beliebte und gleichzeitig stark frequentierte Route erwischt. Was sicherlich daran liegt, dass sowohl Barcelona als auch Palma echte Touristenmagnete sind. Letztere ist nicht nur Mallorcas Hauptstadt, sondern mit circa 300.000 Einwohnerinnen und Einwohnern auch eine der größten lokalen Städte. Wobei sie selbstverständlich noch viel mehr zu bieten hat als nur den Ballermann! Gemütliche Bars und Restaurants, schöne kleine Läden, die Kathedrale Le Seu*, die Galerien der mittelalterlichen Mauern sind nur einige der Gründe, warum du Palma unbedingt einmal besucht haben solltest. Und on top kannst du von hier aus sogar noch nach Ibiza, Valencia oder Denia weiterfahren.

Kathedrale in Palma de Mallorca
Kathedrale in Palma de Mallorca

Alcudia (Mallorca)

  • Fahrtdauer: ab 5,75 Stunden
  • Anzahl der Fahrten: abhängig von der Saison bis zu 15 Mal pro Woche
  • Reederei: Balearia

Neben Palma de Mallorca zählt Alcudia zu den Highlights auf der balearischen Insel. Insbesondere als Fan von mittelalterlicher Geschichte kommst du hier voll auf deine Kosten, beispielsweise bei der Besichtigung der Stadtmauern aus dem 14. Jahrhundert. In der dazugehörigen Altstadt befinet sich auch ein Markt, der seine Besucherinnen und Besucher jeden Dienstag und Sonntag mit regionalen Köstlichkeiten versorgt. Regionales Essen und Trinken wird in Alcudia sowieso sehr geschätzt – dafür sprechen auch die diversen charmanten Bistros und Restaurants. Und wenn du es etwas aufregender magst, bietet sich auch ein Besuch der mehr als 100 Jahre alten Stierkampfarena an – oder eine Weiterfahrt nach Denia beziehungsweise Valencia.

Alcudia
Alcudia

Ciutadella (Menorca)

  • Fahrtdauer: ab 3,5 Stunden (abhängig von der Saison)
  • Anzahl der Fahrten: saisonabhängig bis zu 14 Mal pro Woche
  • Reedereien: Balearia

Nicht nur Mallorca, auch Menorca ist eine Reise mit den Fähren von Barcelona aus wert! Die Schiffe landen hier in Ciutadella, der ehemaligen Inselhauptstadt, die mit den verschiedendsten Sehenswürdigkeiten aufwarten kann. Dazu zählen unter anderem der Palast Vivó, das alte Rathaus aus dem 19. Jahrhundert, die mittelalterliche Altstadt namens Es Born und natürlich die Megalithen. Und falls es doch eher ein Abstecher an den Strand sein darf, ist auch das ohne weiteres möglich; schließlich ist es bis zum Strand von der Stadt nicht viel weiter als einen Katzensprung.

Ciutadella
Ciutadella

Mahon (Menorca)

  • Fahrtdauer: ab 8 Stunden (saisonabhängig)
  • Anzahl der Fahrten: abhängig von der Saison bis zu sieben Mal pro Woche
  • Reederei: Trasmediterranea

Während es in Ciutadella inzwischen ein wenig ruhiger geworden ist, ist in der neuen Hauptstadt Mahon (alternativ auch Mao) richtig viel los: Von hier aus reisen Fähren nach Barcelona, aber auch nach Valencia, Mallorca, Ibiza und im Sommer sogar nach Ciutadella. Es dürfte dir hier im Sinne einer kleinen Rundreise durch das Mittelmeer also nicht langweilig werden. Doch selbst, wenn du längere Zeit vor Ort bleiben willst, ist für Abwechslung gesorgt.

Probier‘ doch einmal einen Gin in der mehr als 100 Jahre alten Xoriguer Gin Distillerie, geh‘ in der architektonisch bunt gemischten spanisch-menorkinischen Altstadt spazieren … Statte dem Museu de Menorca einen Besuch ab und dreh‘ eine Bootsrunde durch den Hafen, der ein natürlicher Tiefwasserhafen und damit eine echte Rarität ist. Du merkst, ein Ausflug von Barcelona aus hierher lohnt sich!

Mahon Manorca
Hafen von Mahon

Ibiza

  • Fahrtdauer: ab 9 Stunden
  • Anzahl der Fahrten: sechs bis sieben Mal pro Woche, je nach Saison
  • Reedereien: Balearia und Trasmediterranea

Willkommen auf der ‚Insel der Pinien‘, wie die alten Griechen Ibiza einst bezeichneten. Mit einer Fläche von 572 km² ist sie ein beliebtes Reiseziel für alle, die gerne ins warme Mittelmeer eintauschen wollen. Die hiesigen Wassertemperaturen betragen im Sommer gut und gerne schon einmal um die 26 °C und der Nationalpark Las Salinas ist dank seines Seegras‘ sogar zur Weltkulturstätte ernannt werden. Dennoch kannst du hier nicht nur wunderbar schwimmen, tauchen und surfen. Auch die Stadtmitte mit ihrer Kathedrale und die alte phönizische Stadtmauer warten auf deinen Besuch. Allerdings haben die Nachfahren der türkischen Piraten des 16. Jahrhunderts hier schon länger keine Eroberungsversuche mehr unternommen. Für Piratenabenteuer musst du also bei Bedarf selbst sorgen …

Bucht auf Ibiza
Bucht auf Ibiza

Formentera

  • Fahrtdauer: ab 11,5 Stunden (saisonabhängig)
  • Anzahl der Fahrten: bis zu sechs Mal pro Woche, je nach Datum
  • Reederei: Balearia

Gut 6 Kilometer im Süden von Ibiza gelegen, zählt die ausschließlich von dort aus per Boot erreichbare Insel zu den wahren balearischen Naturparadiesen. Hier sind noch nicht zu viele Touristinnen und Touristen unterwegs, um die Strände und das super-klare Wasser ernsthaft in Mitleidenschaft zu ziehen. Aber auch davon abgesehen ist das Verhältnis zwischen Umweltschutz und Tourismus ziemlich mustergültig. Ein prima Anlass also, eine Radtour zu unternehmen, baden zu gehen oder sich über die „Posidonia Prärie“ (ein spezieller Unterwasserdschungel) zu informieren, die seit 1999 den Rang eines Weltkulturerbes genießt.

Steilküste auf Formentera
Steilküste auf Formentera

Barcelona – Italien

Genua

  • Fahrtdauer: ab 20,5 Stunden, je nach Datum
  • Anzahl der Fahrten: bis zu zwei Mal pro Woche (saisonabhängig)
  • Reederei: Grandi Navi Veloci

Genua zählt zu den ligurischen Städten Italiens und ist insbesondere für sein Caruggi genanntes Gassen-Labyrinth bekannt. Ob architektonisch, kulinarisch oder kulturell – hier wird dir jede Menge geboten. Ein Stadtbummel entlang der Stadtmauer und eine Besichtigung der Reste der alten gotischen Loggias, deren Geschichte sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, ist also ein Muss. Gleiches gilt zudem für den 1992 umgestalteten Hafen, an dem du wunderbar shoppen und ein gutes Glas Wein trinken kannst. Der Fährhafen, von dem aus nicht nur Fähren nach Barcelona, sondern auch nach Marokko, Tunesien, Sizilien, Sardinien und Korsika fahren, ist dann in der Calata Chiapella befindlich.

Hafen von Genua
Hafen von Genua

Porto Torres

  • Fahrtdauer: ab 12,25 Stunden (je nach Saison)
  • Anzahl der Fahrten: bis zu vier Mal pro Woche (saisonabhängig)
  • Reederei: Grimaldi Lines

An der sardischen Westküste gelegen und etwa 25 Kilometer vom Gorditanian Gebirge entfernt, blickt Porto Torres auf eine mehr als 2.000 Jahre alte Geschichte zurück und ist ein Highlight, wenn es darum geht, einen Strand-und-Kultururlaub zu erleben. Von hier aus reist du mit Fähren nach Barcelona, aber auch nach Genua, Marseille, Toulan, Propriano und Civitavecchia. Womit wir den Bogen zu den alten Römern zurückgeschlagen hätten, denn immerhin basiert die moderne Stadt auf Julius Caesars Gründung „Turris Libisonis“. In der Konsequenz sind antike Thermen, mit Marmor verschönerte Häuser und alte gepflasterte Straßen ebenso anzutreffen wie gepflegte moderne Grünanlagen und hübsche Trattorien, in denen du regionale Antipasti höchster Güte serviert bekommst.

Porto Torres
Porto Torres

Civitavecchia (Rom)

  • Fahrtdauer: ab 6 Stunden (je nach Saison)
  • Anzahl der Fahrten: bis zu sechs Mal pro Woche, je nach Saison
  • Reederei: Grimaldi Lines

Viele Wege führen nach Rom und entsprechend fahren von hier aus viele Fähren nach Barcelona oder von Barcelona aus hierher ab. Wenngleich ich ehrlicherweise zugeben muss, dass du von hier aus noch einmal 80 Kilometer in südöstliche Richtung aus bis in die ewige Stadt fahren musst. Macht aber nichts, schließlich ist Rom immer einen Besuch wert. Was im gleichen Ausmaß aber auch auf Civitavecchia zutrifft. Genau wie es ihr Name verspricht, ist die Stadt alt. Ihr Hafen stammt von Anfang des 2. Jahrhunderts nach Christus und wurde auf den Befehl Trajans höchstpersönlich angelegt, bevor sich im Laufe des Mittelalters aber auch Päpste (Julius II mit dem Forte Michelangelo) und Grafen hier verewigten. Falls du dich also hier einreihen willst, befindest du dich in guter Gesellschaft. Und das gilt auch für eine Weiterreise nach Sardinien, Sizilien oder andere Städte in Italien und dem Mittelmeerraum, denn von ihr aus stechen diverse Passagier- und Autofähren in See.

 Civitavecchia bei Rom
Civitavecchia bei Rom

Savona

  • Fahrtdauer: ab 20 Stunden (je nach Saison)
  • Anzahl der Fahrten: bis zu 1 Mal pro Woche
  • Reederei: Grimaldi Lines

Ebenso wie Genua zählt Savona zu den ligurischen Städten und ist durch ihre Lage in Norditalien nicht weit von Nizza und damit Frankreich aus entfernt. Mit Fähren von Barcelona aus musst du für die Anreise zwar schon deutlich mehr Zeit einplanen, aber dafür erlebst du dann auf der Überfahrt bestimmt auch das eine oder andere spannendere Abenteuer als auf dem Landweg. Savona und seine Kathedrale Nostra Signora Assunte blicken nicht nur auf eine spannende mittelalterlich und frühneuzeitliche Geschichte zurück. Die Stadt ist auch einer der regionalen Umschlagsplätze für die Automobilindustrie und ein beliebter Startpunkt für Mittelmeer – Kreuzfahrtreisen.

Savona
Savona

Barcelona – Marokko

Tanger Med

  • Fahrtdauer: Grandi Navi Veloci Service 29,30 Stunden – Grimaldi Lines Service 28 Stunden
  • Anzahl der Fahrten: Grandi Navi Veloci Service bis zu 5 Mal pro Woche – Grimaldi Lines Service bis zu 1 Mal pro Woche (in beiden Fällen saisonal bedingt)
  • Reedereien: Grandi Navi Veloci Service und Grimaldi Lines Service

Der Hafen Tanger-Med liegt etwa 40 Kilometer östlich der marokkanischen Stadt Tanger. Von Barcelona aus hast du die Wahl zwischen wöchentlich bis zu 6 Fährverbindungen. Nach einer Anreise von mindestens 29,5 Stunden erwartet dich einer der größten Häfen des Mittelmeerraums und Afrikas insgesamt. Aufgrund des starken Wachstums im Fracht- und Logistikbereich ist auch das Terminal schnell gewachsen und bietet u.a. eine Geldwechselstube, ein Café sowie ein Geschäft für Verpflegung und Reisebedarf an. In der Millionenstadt Tanger, die du in rund einer Stunde per Pkw oder in zweieinhalb Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichst, erwarten dich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die teilweise noch aus karthagischer Zeit stammen. Der Leuchtturm auf dem Kap Spartel gehört außerdem zu den beliebtesten Fotomotiven der Stadt.

Tanger in Marokko
Tanger in Marokko

Nador

  • Fahrtdauer: ab 26 Stunden (je nach Saison)
  • Anzahl der Fahrten: bis zu 1 Mal pro Woche (datumsabhängig)
  • Reedereien: Grandi Navi Veloci Service

Die marokkanische Stadt Nador ganz im Osten des Landes empfängt dich nach einer rund 26-stündigen Reise mit dem eindrucksvollen Hafen an der Bhar Amezzyan Lagune. Wahrscheinlich hat diese Lagune der Stadt auch ihren Namen gegeben, denn „Hat Nador“ bedeutet in etwa „Kleine Siedlung an der Lagune“. Eine andere Erklärung bezieht sich auf „nadar“, also das arabische Wort für Augen: Von hier aus hat man immerhin einen hervorragenden Ausblick auf das spanische Festland. Diese Nähe hat für Nador heute vor allem wirtschaftliche Bedeutung: Über den Hafen kommen nicht nur Menschen nach Marokko, sondern auch zahlreiche Konsumgüter wie Lebensmittel, Kleidung oder Elektronik. Per Fähre erreichst du von Nador aus übrigens auch die spanischen Städten Almeria und Motril sowie das französische Sete.

Nador in Marokko
Nador in Marokko

Barcelona – Algerien

Oran

  • Fahrtdauer: ab 16 Stunden (hängt von der Saison ab)
  • Anzahl der Fahrten: bis zu ein Mal pro Woche (je nach Saison)
  • Reedereien: Algerie Ferries

Nach rund 16 Stunden Fahrt mit der Fähre (abhängig von der Saison) erreichst du Oran. Die zweitgrößte Stadt Algeriens liegt ganz im Nordwesten und ist damit rund 430 Kilometer von der Hauptstadt Algier entfernt. Wichtig ist Oran für Algerien natürlich durch den Hafen, aber auch als Industrie- und Bildungszentrum. Gegründet wurde Oran bereits 903 durch maurische Händler. Später herrschten hier jahrhundertelang die Spanier, für die Oran einen wichtigen Handelsposten auf afrikanischem Festland darstellte. Später fiel Oran in türkisches und anschließend französisches Herrschaftsgebiet. Diese vielfältigen kulturellen Einflüsse sind bis heute prägend für Oran, das dich außerdem mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem archäologischen De Maeght Museum, dem Rathaus, dem Theater oder der Kathedrale Sacre Coeur begeistern wird.

Oran in Algerien
Oran in Algerien

Infos zu den Reedereien

Wie du bereits in den einzelnen Abschnitten erkannt haben dürftest, bieten ganz verschiedene Reedereien Fährfahrten an. Die Preise dafür hängen allerdings so stark vom individuellen Datum und dem dazugehörigen Andrang ab, dass das Nennen von konkreten Preisen quasi unmöglich ist.

Als Faustformel für eine einfach Strecke ohne Fahrzeug kannst du mit folgenden Kosten rechnen:

  • balearische Inseln: ab circa 50,00 € pro Person,
  • italienische Städte: ab etwa 100,00 € pro Person
  • algerische / marokkanische Städte: ab etwa 200,00 € pro Person

Und klar, der besonders frühe Vogel fährt tendenziell am günstigsten. Damit jetzt aber wirklich zu den einzelnen Kurzvorstellungen der Reedereien in Stichpunktform.

Balearia

  • 1998 in Alicante gegründet
  • besitzt 25 verschiedene Schiffe, die weltweit unterwegs sind (von der kleinsten Schnellfähre bis hin zum großen Luxusliner)
  • Spezialist für die Verbindung der Balearen mit dem spanischen Festland
  • Passagieraufkommen etwa 3,5 Millionen Personen pro Jahr

Trasmediterranea

  • 1917 gegründet, 2002 Übernahme durch Acciona, inzwischen spanische Hauptreederei und eines der größten nationalen Unternehmen
  • besitzt Schiffe aller Arten (kleine Hochgeschwindigkeitsfähren, komfortable Großraumfähren, Frachtschiffe)
  • auf die Routen „spanisches Festland, Balearen und Kanaren, Algerien und Marokko sowie Ceuta und Melilla“ spezialisiert

Grandi Navi Veloci

  • besteht seit 1992
  • Spezialist für den Personen- und Autotransport im westlichen Mittelmeerraum (von italienischen Festland aus nach Sardinien und Sizilien, aber auch nach Frankreich, Spanien, Tunesien und Marokko)
  • mehrere Millionen Fahrgäste pro Jahr
  • alle Schiffe sind Fährkreuzfahrtschiffe (ideale Verbindung von Transport und Kreuzfahrt-Feeling)

Grimaldi Lines

  • 1947 gegründet; war zunächst ein Familienunternehmen und hat sich inzwischen im Teil der Grimaldi Group zu einem der Weltmarktführer für die Auto- und Fracht-, aber auch Passagierverschiffung gemausert
  • folglich umfangreiches Angebot an Fährverbindungen von Italien aus: Sizilien und Sardinien, aber auch Spanien, Marokko, Tunesien, Malta und Griechenland
  • mehrere Millionen Fahrgäste pro Jahr

Algerie Ferries

  • 1978 an den Start gegangen, 2008 komplett überarbeitet worden und seitdem ein Fährunternehmen mit sehr hoher Qualität
  • Hauptschwerpunkte des algerischen Unternehmens: Fährüberfahrten von Algerien nach Europa und zurück (schickt u.a. von Oran aus Fähren nach Barcelona oder in die Gegenrichtung)
  • insgesamt mehr als 900 Überfahrten pro Jahr (Barcelona mit eingerechnet) auf vier top-modernen Fähren inklusive Duty-Free-Shops

Karte


Hast Du schon mal eine Fähre von oder nach Barcelona genutzt?

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Airbnb Banner
Werbung
Folge uns auf Pinterest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*