Colonia Güell & Cripta Gaudí in Barcelona: Lohnt sich ein Besuch?

Sozialverträgliches und schönes Wohnen in Barcelona - nicht erst im 21. Jahrhundert

Barcelona City Card Vergleich
Cripta Gaudí Barcelona
Wer sich diverse von Eusebi Güell in Auftrag gegebene und von Antoni Gaudí gebaute Bauprojekte anschaut, könnte glatt auf die Idee kommen, dass es sich bei den beiden um ein Dreamteam nach dem Motto „gesucht und gefunden“ gehandelt haben könnte. In der Tat sprechen der Park und der Palau Güell Bände. Dass Güell aber nicht nur selbst Freude an den Bauten hatte, sondern auch seine Fabrikarbeiter an Gaudís architektonischen Fähigkeiten teilhaben lassen wollte? Das beweisen die Colonia Güell & Cripta Gaudí in Barcelona!


Die Geschichte der Colonia Güell & Cripta Gaudí in Barcelona

Als Eusebi Güell in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts vor den Toren Barcelonas eine Textilfabrik gründete, wollte er damit nicht nur einfach möglichst schnell möglichst viel Geld verdienen. Er wollte auch seinen Arbeitern ein vergleichsweise gesichertes Leben in einer naturnahen Umgebung bieten. So kam er auf die Idee zur Colonia Güell: Einer Siedlung, in der seine Arbeiter dicht bei der Fabrik leben, aber gleichzeitig die Vorzüge von kulturellen und religiösen Angeboten wahrnehmen konnten.

So entstand die bereits 1890 die Idee für eine Anlage, an der viele Architekten – unter ihnen auch Antoni Gaudí – mitwirken sollten. Dieser bekam für den Bau der Kirche freie Hand und nachdem der Auftrag 1898 unter Dach und Fach war, begannen 1908 die Bauarbeiten. Allerdings wurden diese 1914 von Güells Kindern per Einstellung der Finanzierung gestoppt und die Kirche wurde – abgesehen vom unteren Kirchenschiff – nicht fertiggestellt. Der scherzhafte Begriff Cripta Gaudí wurde geboren. Und auch die Colonia Güell ging bewegten Zeiten entgegen, da die Arbeiter die Fabrik am Bürgerkriegsbeginn kollektivierten. Nach einer Restaurierungsaktion nach dem Krieg verkauften die Güells die Anlage. Käufer war die Familie Bertrand i Serra, die die industrielle Produktion weiterlaufen ließ.

Obwohl Barcelona in den 1960er und ’70er Jahren ein enormes Flächenwachstum für sich verbuchen konnte, ging Santa Coloma de Cervelló nie in Barcelona auf. So kam es, dass die Colonia Güell & Cripta Gaudí in Barcelona bis heute strenggenommen nicht komplett zum harten Kern der Mittelmeermetropole gehören, wenngleich sie nur 15 Kilometer von ihrem Stadtzentrum entfernt liegen. Die Fabrik arbeitete noch bis 1973, bevor sie aufgrund Krise im Textilsektor aufgeben musste und anschließend an diverse Unternehmer ging. Die Häuser hingegen konnten von den Bewohner(inne)n gekauft werden, sodass bis heute noch viele Nachfahren der alten Fabrikarbeiter dort wohnen.

Die Colonia Güell & Cripta Gaudí in Barcelona – Orte von hohem kulturellen Mehrwert

Anstatt zu verfallen, oder zumindest in Vergessenheit zu geraten, erfreuten sich die Idee von Güell und die Arbeit von Gaudí einer hohen Wertschätzung. In der Konsequenz erhielt die Colonia 1990 den Status eines Kulturguts und einige später wurden diverse Gebäude fachgerecht saniert, sodass im Gaudí-Jahr 2002 sogar ein neuer Parkplatz für noch mehr interessierte Besucher(innen) eröffnet werden konnte. Und auch die Krypta wurde wenig später ausgezeichnet – 2005 erhielt sie den Titel UNESCO-Weltkulturerbe.

Colònia Güell – Cripta Gaudí

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was gibt es zu sehen?

Die Colonia Güell ist wirklich wie eine kleine Stadt. So gibt es neben der Fabrik selbst unter anderem

  • ein Kultur- und ein Einkaufszentrum,
  • ein Theater,
  • eine Schule,
  • einen Weinkeller
  • und einen Bauernhof.

Also fast nichts, was es nicht gibt. Der Clou bei der ganzen Sache war aber natürlich auch der architektonische Mehrwert. Hierbei zeichnete Antoni Gaudí für die Konzeption der Gesamtanlage verantwortlich, die Planung und der Bau der einzelnen Gebäude wurde aber von verschiedenen anderen Architekten wie Joan Rubio i Bellver übernommen. Gaudí selbst machte vor allem die Gestaltung und den Bau der Kirche zu seinem Hauptanliegen und tatsächlich plante er ein Gebäude, dass als Vorentwurf zur Sagrada Família gilt. Parabolische Bögen, schräge Säulen – die Kirche wäre wohl ein gelungenes Statik-Projekt geworden, wenn sie denn fertig gestellt wäre.

Immerhin investierte der Architekt viel Arbeit und Herzblut in den Bau eines maßstabgetreuen Modells und empirische Vorbereitungen. Nichtsdestotrotz ist von der Kirchen nicht mehr vorhanden als das untere Kirchenschiff, das zwischen 1915 und 1917 zugedeckt wurde und anschließend als Cripta Gaudí in die Geschichte einging. Bedauerlich, denn bereits in diesem Teil ist das Formenspiel so beeindruckend, dass es Betrachter(innen) glatt die Sprache verschlagen kann. Ein Must-See für alle Architektur-Fans!

Colonia Güell Kirche


Wie viel Zeit sollte man für den Besuch einplanen?

Für eine Besichtigung der Colonia Güell & Cripta Gaudí in Barcelona brauchst du zumindest eine Zeitreserve eines halben Tages. Zwar sind die Sehenswürdigkeiten kilometermäßig nicht besonders weit von Barcelona entfernt. Trotzdem nehmen schon alleine Hin- und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln knapp eineinhalb Stunden in Anspruch. Rechnest du noch die Dauer für eine eventuelle Teilnahme an einer Führung und Zeit zum eigenständigen Bummeln hinzu, bist du ganz schnell bei drei bis vier oder noch mehr Stunden. Dafür lohnt es sich aber auch!


Wann ist die beste Zeit, um die Colonia Güell & Cripta Gaudí zu besichtigen?

Die beste Zeit für einen Besuch der Colonia und der Cripta ist am vergleichsweise frühen Vormittag, wenn sich alle anderen erst aus dem Bett kämpfen und losfahren müssen. Der frühe Vogel fängt eben auch bei dieser Sehenswürdigkeit den Wurm …


Welche Öffnungszeiten haben die Colonia Güell & Cripta Gaudí?

Um bei einem Besuch der Colonia Güell und der Cripta Gaudí nicht vor verschlossenen Toren zu stehen, musst du die Unterschiede zwischen Sommer- und Winteröffnungszeiten beachten.

Sommer (1.5. bis 31.10.):

  • Wochentage: 10:00 bis 19:00 Uhr
  • Wochenende und Feiertage: 10:00 bis 15:00 Uhr

Winter (1.11. bis 30.4.):

  • Wochentage: 10:00 bis 17:00 Uhr
  • Wochenende und Feiertage: 10:00 bis 15:00 Uhr

Geschlossen am 1. und 6. Januar, Sonntag 25. März, Freitag 30. März, 25. und 26. Dezember.


Colonia Güell & Cripta Gaudí Tickets & Preise

Bei der Auswahl der Colonia Güell & Cripta Gaudí Tickets hast du die Wahl aus vier verschiedenen Optionen. Dennoch sind die Preisunterschiede nicht gerade gigantisch, wenn du bedenkst, was dir hier geboten wird.

Ticket mit Audioguide:

Ticket mit Führung durch die Cripta Gaudí:

  • 10,00 €: Erwachsene Normaltarif
  • 8,00 €: Studenten und Senioren 65+

Ticket mit Führung durch die Colonia Güell:

  • 10,00 €: Erwachsene Normaltarif
  • 8,00 €: Studenten und Senioren 65+

Ticket mit Führungen durch beide Teile:

  • 12,00 €: Erwachsene Normaltarif
  • 9,50 €: Studenten und Senioren 65+

Lohnt sich der Besuch?

Sowohl die Colonia Güell als auch die Cripta Gaudí sind beide einen Besuch wert. Gerade dann, wenn du ein Fan von Gaudís Architektur bist oder Lust auf einen (Halb-) Tagesausflug hast, solltest du dir einen Abstecher hierhin nicht entgehen lassen. Gleiches gilt auch für den Fall, dass du die Montserrat-Tour* machst. Denn auf dem Weg dahin bist du sowieso schon vergleichsweise dicht an Gaudís und Güells Sehenswürdigkeiten dran.

Unsere Bewertung:

COLONIA GÚELL – Sta. Coloma de Cervelló – BARCELONA

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Hinweis: Mit dem Barcelona Turbopass* ist diese Sehenswürdigkeit 20% günstiger!

Der Barcelona Turbopass

Barcelona City Pass - Turbopass

  • Über 25 Top Sehenswürdigkeiten kostenlos besuchen
  • Überspringe die Warteschlange an den Sehenswürdigkeiten
  • Kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • Hop-on Hop-off Bustour & weitere Touren kostenlos
  • Weitere Rabatte von bis zu 60% auf über 90 Attraktionen

Wo befinden sich die Colonia Güell & Cripta Gaudí in Barcelona?

Die Colonia Güell – und damit auch Gaudís Cripta liegen in Santa Coloma de Cervelló, einem zu Barcelona gehörigen, etwa 15 Kilometer westlich gelegenen Städtchen. Um dorthin zu gelangen, startest du am besten mit der S4, S8 beziehungsweise der S33 (FGC) am Plaça Espanya und fährst bis zum Haltepunkt „Colonia Güell“. Der weitere Weg zu Fuß ist mithilfe von blauen Fußspuren auf dem Boden markiert. Mit der Hola BCN Card* kannst Du die Öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos und so oft Du willst nutzen.


Größere Karte anzeigen


Warst Du schon mal im Colonia Güell & Cripta Gaudí bei Barcelona? Wie hat es dir gefallen?

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Barca Instagram Banner

Airbnb
Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*