Casa Amatller in Barcelona: Lohnt sich ein Besuch?

Schokolade und Architektur in Reinkultur unter einem Dach vereint

Ticketbar - Barcelona City Pass
Werbung
Casa Amatller Barcelona

Der Begriff Zankapfel ist dir geläufig? Vielleicht aus der griechischen Mythologie, als die drei Göttinnen Hera, Athene und Aphrodite Paris befragen, wer von ihnen die Schönste ist und so den trojanischen Krieg mitauslösen? In der Architekturwelt des Modernisme gibt es ein Gegenstück dazu, das als „Manzana de la Discordia“ für mindestens genauso viel Wirbel gesorgt hat. Und einer der dazugehörigen Teile natürlich die Casa Amatller in Barcelona!


Geschichte der Casa Amatller in Barcelona

Der Begriff „Manzana“ steht sowohl für Häuserblock als auch Apfel. Womit im Prinzip schon fast alles gesagt ist, wenn sich die drei bedeutenden Architekten Gaudi, Domènech i Montaner und Puig i Cadafalch mit ihren ureigensten Interpretationen von 1898 bis 1906 gegenseitig zu überbieten versuchen. Wer kreiert das schönste Gebäude in Eixample? – Die Meinungen dazu gehen bis heute auseinander.

Unbestritten ist allerdings, dass sich das Eixample ab Mitte des 19. Jahrhunderts zu einer sehr beliebten Wohnsiedlung für die wohlhabenden Einwohner Barcelonas wandelte. Wobei der Passeig de Gràcia selbstverständlich keine Ausnahme darstellte. Viele Bürger kamen als Industrielle zu Geld, ja sogar zu echtem Reichtum und wollten ihren Status auch über ihre Häuser und deren Architektur demonstrieren. Wofür der Modernisme als typisch katalanische, innovative Architektur wie geschaffen war, wie auch die direkt nebenan liegende Casa Battló beweist.

In dieser Hinsicht bildete Antoni Amatller i Costa keine Ausnahme. Der Mann, dessen Name übersetzt „Mandelbaum“ bedeutet, war nicht nur weltgewandt und kunstbegeistert. Er war durch seine Firma Chocolate de Amatller ebenso mit dem nötigen „Kleingeld“ gesegnet, um sich in diesem Gebiet ein Haus zu kaufen. Letztlich entschied er sich für das 1875 von Antoni Robert errichtete Gebäude am Passeig de Gràcia 41. Er kaufte es 1898 für 450.000 Peseten und investierte noch einmal eine weitere Million in den Umbau. Dieser wurde vom Architekten Puig i Cadafalch und weiteren 50, teilweise außerordentlich namhaften Kunsthandwerkern wie Eusebi Arnau und Alfons Juyol realisiert.

Casa Amatller | Barcelona

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Ein Haus, in dem gelebt und gearbeitet wird

In dem sehr großzügigen Gebäude lebten neben Antoni Amatller und seiner Tochter Teresa in der Beletage noch weitere Parteien in den darüberliegenden drei Etagen. Zusätzlich verfügte Amatllers eigene Etage aufgrund des hohen Platzangebots auch exklusive ‚Themenräume‘ wie ein Musikzimmer oder die Bereiche für seine Kunstsammlung. In dem Zusammenhang ist auch die 1942 von Teresa gegründete Fundació Institut Amatller d’Art Hispànic zu sehen.

Nach dem Tod von Teresa 1960 erbte die Amatller-Stifung das Haus. Eben jene ließ 1988 / 89 bereits die Fassade und das Foyer überarbeiten und das Gebäude während der Jahre 2009 bis 2014 noch gründlicher restaurieren.

Seitdem sieht die Beletage wieder fast genauso wie im Jahr 1900 aus, beinhaltet nun jedoch auch wichtige moderne Elektrik- und Brandschutzelemente. Am 13. März 2015 war es dann soweit. Die Beletage wurde zur offiziell öffentlich zugänglichen Museumswohnung, die mit dem Café und dem Museumsshop im linken Erdgeschossteil eng verbunden ist.


Was gibt es zu sehen?

Außen …

Wie schon erwähnt, präsentierte sich die Casa Amatller in Barcelona kurz nach ihrer Errichtung von einer vergleichsweise dezenten Seite. Doch nachdem Puig i Cadafalch die ursprüngliche Gestaltung auf Wunsch von Amatller mutig auf den Kopf gestellt und erweitert hatte, sah die Sache schon ganz anders aus.

Das Ergebnis war eine asymmetrisch dreigeteilte Fassade mit unterschiedlichen Höhen und unterschiedlich vielen Fenstern und Türen pro Geschoss. Auf der Wohnraumhöhe erinnert die Fassade durch ihre Sgraffiti an ein quadratisches Schokoladenstück. Gleichzeitig muten die abgestuften und mit Fliesen dekorierten Giebel darüber ein bisschen flandrisch an. Zudem dürfen auch diverse Skulpturen von berühmten Künstlern wie dem Bildhauer Juyolm, die sich auf die von Antoni Amatller geliebte Fotografie beziehen, keinesfalls fehlen.

Und falls du jetzt denkst, dass das alles war, hast du dich getäuscht. Denn es geht noch weiter!

Casa Amatller

… wie innen ein echtes Schmuckstück

Eine ins Foyer integrierte Garage, bei der dein Auto auf einer drehbaren Platte parkt, sodass du es immer bequem hinein- und wieder herausfahren kannst? So etwas kann es gar nicht geben? Aber hallo – denn diese technische Raffinesse befindet sich schon seit mehr als 100 Jahren in der Casa Amatller in Barcelona!

Hinzukommen

  • ein Lift für das Essen,
  • diverse Skulpturen und hochwertige Deckenverzierungen,
  • Bodenfliesen mit der Blume von Barcelona, die später auch diverse Gehwege schmückte und
  • für die damalige Zeit revolutionär viele elektrische Glühbirnen.

Oder mit anderen Worten: Respekt für den, der diese Wohnung umbaute – und für den, der in ihr lebte!

Apropos Respekt: Glücklicherweise gibt es noch fast alle Originalmöbel aus der Beletage-Wohnung, in der Antoni Amatller und seine Tochter Teresa wohnten. Denn sie hat kaum etwas verändert und nachdem sie 1960 starb, übernahm die Amatller-Stiftung die Schätze. Darüber hinaus erhielt sie auch weitere Möbel von anderen Vorbesitzern zurück und konnte sie während der aufwendigen Renovierung gut geschützt einlagern.

Dass die Restauration so gut gelang und dass die Amatller-Wohnung heute so außerordentlich authentisch wirkt, ist aber nicht nur diesem Umstand zu verdanken. Amatller war begeisterter Fotograf und liebte es, auch die Einrichtung seines Hauses abzulichten. Daher war schnell klar, welche Möbel ursprünglich, an welcher Stelle standen.

Führungen

Eine Möglichkeit, um dem Anwesen näher zu kommen, besteht darin, dass du dir die Casa Amatller in Barcelona komplett alleine anschaust. Mehr Hintergrundinformationen erhältst du wohl allerdings bei einer Führung, vielleicht sogar in Kombination mit einer heißen Schokolade. Und wenn es etwas ganz Spezielles sein darf, empfehle ich dir unbedingt die Summer Night Experience, bei der du bei einer Führung inklusive Glas Cava die Familie Amatller ‚persönlich‘ kennenlernst.

Casa Amatller Fassade


Wie viel Zeit sollte man für den Besuch einplanen?

Wie viel Zeit du für einen Besuch der Mandelbaum-Villa einplanst, hängt weitgehend davon ab, wie intensiv du sie erkunden möchtest. Für den reinen Blick von außen reicht logischerweise deutlich mehr Zeit als für den (geführten) Rundgang durch das Gebäude. Die geführte Standard-Tour dauert circa 60 Minuten, ebenso lange wie die Summer Night Experience. Dagegen nimmt der Rundgang inklusive bevorzugtem Eintritt plus Schokoladenverkostung nur etwa 45 Minuten in Anspruch.

Alles zusammengerechnet und davon ausgegangen, dass du dich auch noch ein wenig alleine umschauen und im dazugehörigen Café eine wunderbare heiße Schokolade trinken willst, bieten sich etwa 2 Stunden Zeit ganz gut an.


Welche Öffnungszeiten hat die Casa Amatller in Barcelona?

Die Casa Amatller ist täglich – mit Ausnahme des 25. Dezembers – von 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet.


Wann ist die beste Zeit, um die Casa Amatller zu besichtigen?

Der ehemalige Wohnsitz des berühmten Schokoladenherstellers und seiner Tochter ist unter der Woche vor allem über den Mittag, am Wochenende gegen den späteren Nachmittag und Abend besonders gut besucht.

Sofern es dir möglich ist, lohnt sich eine Besichtigung am Morgen. Oder du kommst passend zu einer der Führungen. Dann hast du die Auswahl zwischen

  • einer englischsprachigen Tour um 11:00 Uhr,
  • einer katalanischsprachigen Tour um 12:00 Uhr
  • oder einer spanischsprachigen Tour um 17:00 Uhr.
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Welche Tickets gibt es?

Für die Casa Amatller in Barcelona gelten folgende Eintrittspreise, wobei sich Besitzer(innen) des Turbopasses* und der Barcelona Card* über 20 % Ermäßigung freuen dürfen:

Abweichende Ticketpreise für Sonderveranstaltungen können vorkommen; in solchen Fällen hilft dir ein Blick auf die Homepage oder den zuständigen externen Anbieter.


Lohnt sich der Besuch?

Für Architekturfans und Liebhaber(innen) des Modernisme ist die Casa Amatller in Barcelona ein absolutes Must-Have, begeistert sie doch durch ihre Detailverliebtheit und die Unterschiede zur Casa Battló und der Casa Lleó Morera. Falls du also ein Faible für verschiedene Architekten und ihre Werke hast, bist du hier goldrichtig. Davon abgesehen ist aber auch die hiesige (heiße) Schokolade eine echte Versuchung. Und ein Eindruck vom Leben der „besseren“ Gesellschaft in Barcelona am Anfang des 20. Jahrhunderts ist ebenfalls inklusive. Noch mehr Kultur auf einen Schlag geht fast nicht, oder?


Hinweis: Mit dem Barcelona City Pass* ist diese Sehenswürdigkeit 20% günstiger!

Der Barcelona City Pass

Barcelona City Pass - Turbopass

  • Über 25 Top Sehenswürdigkeiten kostenlos besuchen
  • Überspringe die Warteschlange an den Sehenswürdigkeiten
  • Kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • Hop-on Hop-off Bustour & weitere Touren kostenlos
  • Weitere Rabatte von bis zu 60% auf über 90 Attraktionen

Wo liegt die Casa Amatller in Barcelona?

Du willst sowieso einen Ausflug ins Eixample unternehmen? Unter diesen Umständen ist es fast Pflicht, dass du zumindest von außen einen Blick auf das beeindruckende Gebäude wirfst! Immerhin befindet sie sich direkt am Passeig de Gràcia und ist dank der

  • Metrolininen L2 (lila), L3 (grün) und L4 (gelb) sowie der
  • Buslinien 7, 22, 24 und V 15

bestens erreichbar. Mit der Hola BCN Card* kannst Du die Öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos und so oft Du willst nutzen.


Größere Karte anzeigen


Warst Du schon mal im Casa Amatller in Barcelona? Wie hat es dir gefallen?

VERPASSE KEINEN NEUEN BARCELONA BLOGBEITRAG

Airbnb
Werbung

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*