Hanf Museum Barcelona: Infos & Tickets zum Hash Marihuana & Hemp Museum

Letzte Aktualisierung

Das Hanf Museum Barcelona wurde 2012 eröffnet und ist damit eines der jüngeren Museen der Stadt. Zusammen mit seiner 1987 gegründeten Partner-Institution in Amsterdam zählt es zu den einzigartigen europäischen Locations, die sich dem Thema Haschisch sowohl von der agrikultur-technischen als auch der medizinischen, handwerklich-kaufmännischen und kulturellen Seite widmen. Es befindet sich im Barri Gòtic, genau genommen im Palau Mornau, der unweit der Kolumbus Statue gelegen ist. Neben seiner ausgesuchten Ausstellung beeindruckt das Museum also auch mit einer großartigen, modernistischen Gestaltung. So wird Dir die Zeit in den verschiedensten Hinsichten bestimmt nicht lang!

Was Du in diesem Artikel erfährst:

  • Welche Ideen und Geschichte hinter dem Hanf Museum Barcelona stehen.
  • Was Du in den verschiedenen Bereichen der Ausstellung alles zu sehen bekommst.
  • Wie die Öffnungszeiten des Museums gestaltet sind, mit welchen Ticketoptionen Du es besuchen und
  • wie Du die Location über öffentliche Verkehrsmittel erreichen kannst.

Hanf Museum Barcelona Tickets & Eintritt

Für das Hash Marihuana & Hemp Museum gibt es verschiedene Ticket-Optionen*: Zugang zu allen Bereichen und zu temporären Ausstellungen. Mehrsprachiger Audioguide, auch in Deutsch. Sowie ein Souvenir-Foto.

Beliebteste Tickets:

Werbung

Was gibt es im Hanf Museum Barcelona zu sehen?

Auf rund 482 m² Fläche hast Du die Möglichkeit, über 9.000 Artefakte zu betrachten, die die verschiedensten Themenschwerpunkte abdecken. Dazu zählen unter anderem…

  • Die Pflanze (Cannavis Sativa L.) und der Anbau von Hanfpflanzen,
  • die historische Hanfkultur inklusive der Herstellung von Haschisch und der Geschichte des Rauchens,
  • der Nutzen von Hanf für die Schifffahrt (weil keine andere Naturfaser so widerstandsfähig gegen Wind, Salzwasser und Co. ist),
  • der medizinisch angewendete Cannabis und sein Goldenes Zeitalter (von 1837 bis 1937),
  • die Anticannabis-Lobby der 1930er Jahre und ihre Cannabis-Gegenkultur aus den 1960ern und
  • nicht zuletzt die nachhaltige Hanfproduktion, die sich damit befasst, wie man aus Hanf beispielsweise hochwertige und gleichzeitig naturverträgliche, biologisch abbaubare Kunststoffe herstellen kann.

Das Ganze natürlich clever thematisch sortiert und mit vielen sehr spannenden Details garniert. Du darfst Dich also auch auf diverse Werke der alten Meister freuen, darüber nachdenken, wie stoned Shakespeare und Popeye eigentlich so waren, Literatur pro und contra Cannabis wälzen oder Dich von Werbeplakaten beeindrucken lassen. Alles auf eine sehr informative, aber durchaus auch augenzwinkernde Weise gestaltet. Und wenn Du dann immer noch nicht genug hast, bietet Dir der Shop des Hanf Museum Barcelona die Gelegenheit, eine Kleinigkeit aus Hanf mitzunehmen. Oder Du besichtigst das Kolumbus Denkmal und denkst beim Anblick der Cannabis-Zweige am Sockel aus noch einmal in Ruhe über das nach, was Du gerade im Museum gelernt hast?


Geschichte des Hash Marihuana & Hemp Museum

Das Konzept

Die Idee, ein Museum zum Thema Hasch zu erreichten, kam dem Cannabis-Unternehmer Ben Dronkers [2] und seinem Freund Ed Rosenthal [3] in den 1980er Jahren. Doch was passierte, als sie ihr Cannabis Info Museum inklusive ihrer eigenen Cannabis-Sammlung 1987 auf den Wallen in Amsterdam eröffneten? Da war innerhalb eines Tages Schluss mit lustig und das Museum wieder zu. Der Grund dafür: Der niederländische Justizminister schätzte das Museum als förderlich für illegale Aktivitäten ein. Doch Ben Dronkers ließ sich davon nicht einschüchtern, focht die Entscheidung an und nur einen Tag später war es wieder auf. Seitdem ist es offen geblieben und trägt den Namen Hash Mariuhana & Hemp Museum.

2009 wurde dann die Hemp Gallery als Erweiterung an derselben Gracht eröffnet. Im Gegensatz zur ersten Abteilung, in der es viel um die Pflanze an sich geht, siehst Du hier viel zur Verwendung der Pflanze. Denn ob bei Papier, Plastik, der Herstellung von Segeln, Lebensmitteln oder High Fashion … Hanf ist extrem vielseitig und flexibel.

Nach einer Renovierung der Museen-Gruppe drei Jahre später, war es dann auch wieder einmal an der Zeit für eine Weiterentwicklung. Und die fand in Form der Eröffnung einer neuen ‚Filiale‘ statt! Seit dem 9. Mai 2012 kannst Du nun also einen Ableger der Amsterdamer Institution, das Hanf Museum Barcelona, besichtigen. Hier steht nun der Cannabis im Mittelpunkt und wird von mehr als 9.000 Exponaten wahrlich gelungen repräsentiert. Sowohl Gemälde als auch Fotos, Videos und viele andere einzigartige Objekte sorgen dafür, dass sich die Einrichtung zurecht als Ort des Austausches zwischen Forscher*innen, Bildungswissenschaftler*innen und Laien versteht. Und das Ganze an einem wirklich schon für sich alleine betrachtet sehenswerten Ort!

Steve DeAngelo Tours The Barcelona Hemp Museum

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Der Palau Mornau

Wenngleich schon die Ausstellung an sich sehens- und erlebenswert ist, so solltest Du bei Deinem Besuch im Hash Marihuana & Hemp Museum in Barcelona doch nicht darauf verzichten, auch dem Gebäude an sich Deine Aufmerksamkeit zu schenken.

Denn der Palau Mornau der Adelsfamilie Santcliment, stammt bereits aus dem 16. Jahrhundert. Und er macht der Bezeichnung Palast nun wirklich alle Ehre. Die Familie behielt in denn auch bis ans Ende des 18. Jahrhunderts, bevor sie ihn verkaufte. Dann wurde Josep Francesc Mornau – ein Ehrenbeauftragter der royalen Armee – sein Besitzer (und Namenspatron). Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Palast dann vom Bruder des Barceloneser Bürgermeisters erworben. Joan Nadal de Vilardaga setzte Manuel Raspall, einen bekannten Architekten und Liebhaber des katalanischen Modernisme-Baustils darauf an, den Palau zu vergrößern und zu renovieren. Und der gab auch dementsprechend sein Bestes.

Denn das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Je nach Saal individuell ausgestaltete und dekorierte Wände, Fenster, Decken und Fußböden … Eine Fassade, die aufwendig mit Kunststeinen verziert wurde … Und dynamische Bleiglasfenster und floral verzierte Balkone. Kurz gesagt: Kein Wunder, dass der Palau inzwischen unter Denkmalschutz steht!

🔍 Noch nicht das richtige Museum gefunden?

Du suchst andere Kunstmuseen, Ausstellungen, Geheimtipps oder willst wissen, welche Museen auf unserer Top-10-Liste stehen? Dann schau dir unseren Artikel mit allen Museen in Barcelona an!

Häufige Fragen & Antworten

Öffnungszeiten des Hanf Museum in Barcelona

  • Freitag bis Sonntag von 11:00 – 20:00 Uhr
  • Geschlossen von Montag bis Donnerstag

Werbung

Wegbeschreibung zum Hash Marihuana & Hemp Museum Barcelona

Das Hanf-Museum befindet sich im Stadtviertel Barri Gotic. Die genaue Adresse ist: Carrer Ample, 35, 08002 Barcelona. Mit der Hola BCN Card* kannst Du die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos und so oft Du willst nutzen.

  • Metro: L4 – Haltestelle: Jaume I
  • Zug: R2N, R2S, REG.EXP., REGIONAL – Haltestelle: Estación de Francia
  • Bus: 59, 120, D20, H14, N0, N6, V13 – Haltestelle: Pg. Colom – Via Laietana
  • Hop on Hop Off Bus*: Haltestelle: Pla de Palau / Parc de la Ciutadella

ÖPNV Flatrate & Hop-On-Hop-Off Bus

Werbung

Karte

(Zum Vergrößern auf die Karte klicken)

Hanf Museum Barcelona Karte
© OpenStreetMap Mitwirkende

Fazit zum Hanf Museum Barcelona

Es gibt eigentlich nur zwei Gründe, um dem Hash Marihuana & Hemp Museum in Barcelona keinen Besuch abzustatten. Erstens: Du bist das erste Mal in der Stadt und musst Dir erst einmal einige andere Highlights wie die Sagrada Família anschauen. Oder Du interessiert Dich so überhaupt nicht gar für Haschisch. Ansonsten ist das Hanf Museum Barcelona ein waschechter Museumsinsider-Tipp, weil es…

  • das Thema Hanf vollumfänglich aus den verschiedensten Perspektiven betrachtet,
  • einen tollen Spagat zwischen informativem Mehrwert und Spannung hinlegt und
  • nebenher sogar noch in einem sehr sehenswerten Gebäude beheimatet ist.

Long story short: Das Vorbeischauen lohnt sich. Hier bekommst Du günstige online Tickets für das Hanf Museum Barcelona*.

Hast Du das Hanf Museum Barcelona schon besucht? Schreib unten in die Kommentare!

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://hashmuseum.com/de/barcelona/
[2] https://hashmuseum.com/de/ein-gesprach-mit-ben-dronkers/
[3] https://www.edrosenthal.com/
[4] Bildrechte gehören © Hash Marihuana & Hemp Museum


Das könnte dich auch interessieren:


Wer schreibt hier?

Joana & Johannes

Hey, wir sind Joana & Johannes und schreiben hier seit 2011 über Barcelona. Wir lieben Barcelona & für uns zählt sie zu den schönsten Städten in Europa. Unsere Lieblingsplätze & Must-See Tipps möchten wir nach unzähligen Reisen in die katalanische Metropole gerne mit dir teilen. Wenn Du Fragen & Anregungen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar oder schreib uns eine Mail.


Komm in unsere Barcelona Facebook Gruppe. Tausche dich mit über 2.300 Mitgliedern aus!

Barcelona Facebook Gruppe

Schreibe einen Kommentar