Sant Jordi in Barcelona: Infos zum Fest und der Geschichte

Letzte Aktualisierung

Du liebst Rittergeschichten, bist eine echte Leseratte und auch ein wenig rosenrot-romantisch? In diesem Fall musst Du unbedingt einmal zur Fiesta de Sant Jordi in der katalanischen Hauptstadt unterwegs sein. An sich lässt sich die Tradition der Feierlichkeit primär auf das Dorf von Montblanc zurückführen. Dennoch brauchen sich auch die Veranstaltungen zu Sant Jordi in Barcelona nicht zu verstecken. Quer durch die Stadt. Speziell im Bereich vom Kolumbus Denkmal über die Ramblas im Stadtviertel Gràcia und an der Casa Batlló ist richtig viel los. Im Fokus des Geschehens stehen dabei freilich die Liebe zur Liebe und zur Literatur. Aber auch ansonsten wird in Form von Ausstellungen, einem Tag der offenen Tür an verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Sardanas und Castells, Fotografie-Wettbewerben sowie Konzerten viel geboten. Wenn Du also an diesem Datum noch nicht in Barcelona gewesen sein solltest, hast Du bisher eindeutig etwas verpasst!

Was Du in diesem Artikel erfährst:

  • An welchem Datum Sant Jordi in Barcelona gefeiert wird.
  • Welche Legende hinter den verschiedenen Traditionen der Feierlichkeit steht.
  • Wie diese Traditionen aussehen und
  • An welchen Orten in der Stadt besonders viel los ist.

Wie wird Sant Jordi in Barcelona gefeiert?

Das Patronatsfest des heiligen Georgs – Sant Jordi – findet jedes Jahr am 23. April statt. Er ist aber nicht nur der Schutzheilige Kataloniens, sondern wird auch in vielen weiteren Ländern verehrt.

Die Rosen des heiligen Georgs

An diesem Tag ist es in Barcelona seit dem Mittelalter Tradition, dass die Männer den Frauen eine rote Rose schenken. Ein Brauch, der sich auf die Legende des Heiligen zurückführen lässt. Diesen stellt man darin gerne als weißer Ritter mit Lanze und Schwert in Drachentöter-Manier dar. Was es mit der Rose in diesem Zusammenhang auf sich hat, erkläre ich Dir gleich noch detaillierter. Auf jeden Fall gilt die Fiesta de Sant Jordi in Barcelona als eine Variante des Valentinstags. In diesem Zusammenhang sollte die Rose eine bestimmte Gestaltung mitbringen.

  • Sie ist immer solo, weil dies die Exklusivität der Liebe ausdrückt.
  • Idealerweise ist sie rot, um das Feuer der Liebe zu symbolisieren (inzwischen kann sie aber auch eine andere Farbe haben).
  • Und sie wird mit einer Weizenspitze dekoriert, die für Fruchtbarkeit steht.

Der Tag des Buches

Ein schönes Symbol also, aber bei Weitem nicht das Einzige. Der 23. April ist nämlich der Welttag des Buches. Dabei ist es Brauch, dass die Frauen ihrem Geliebten ein Buch schenken. Diese Tradition lässt sich zwar nicht bis ins Mittelalter verfolgen; sie ist inzwischen aber auch fast 100 Jahre alt. Die Idee dafür hatte der aus Valencia stammende, aber in Barcelona lebende Schriftsteller und Herausgeber Vincente Cleval. Diese Idee verbreitete sich immer weiter und wurde immer beliebter. Das führte letztlich dazu, dass die UNESCO den Welttag des Buches 1995 auf den 23. April legte.

Dadurch bekommst Du an diesem Datum viele Gelegenheiten, mit bekannten Autor*innen ins Gespräch zu kommen und Dir Deine (neuen) Lieblingsbücher signieren zu lassen. Zudem kannst Du an unzähligen Lesungen sowie Schreibworkshops teilnehmen. Egal, wie alt Du bist. Schließlich werden die Kinder an diesem Tag keinesfalls vergessen. Vielmehr dürfen sie sich über eigene Bücherstände und Puppenspiel-Aufführungen der Georgs Geschichte freuen.

Tag des Buches Barcelona

Pa de Sant Jordi

Vor lauter Lesen und Rosen-Suchen passiert es schnell, dass Du die Zeit und das Essen vergisst. Und dann stehst Du da, mit Kohldampf … insofern ist es nur konsequent, nicht nur dem Liebes- und Bildungshunger nachzugeben. Für diesen Fall haben sich die städtischen Konditoren etwas einfallen lassen. Ein spezielles Schichtbrot, das sich durch die Zugabe von Schweinefleisch, Paprika (Sobrasada), Salz und Pfeffer sowie Käse auszeichnet. Durch die Anordnung in verschiedenfarbigen und -schmeckenden Schichten wirkt es, wie die katalanische Flagge. So hältst Du frisch gestärkt gleich noch viel länger durch. Was sehr wahrscheinlich notwendig ist, weil es in den unterschiedlichsten Bereichen der Stadt etwas zu sehen und zu erleben gibt.

Pa de Sant Jordi
NúriaCC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

Wo wird Sant Jordi in Barcelona gefeiert?

Im Prinzip ist die ganze Stadt am Patronatstag von Sant Jordi auf den Beinen. In kaum einem Stadtviertel ist gar nichts los. Besonders ausgelassen ist die Stimmung allerdings ab dem Kolumbus Denkmal und die Ramblas herauf. Speziell auf der Rambla de les Flors wirst Du die opulentesten Floristenstände mit den ausgesuchtesten Blumen entdecken. Alternativ lohnt sich ein Besuch des Passeig de Gràcia oder des Passeig Sant Joan. Zudem werden am Plaça Sant Jaume fast immer Sardanas geboten und auch die Castellers lassen sich dort sehen. Das absolute Deko-Highlight an diesem Tag stellt allerdings zweifelsfrei die Casa Batlló dar. Schon im ‚normalen Zustand* erinnert ihre Gestaltung an die Legende des heiligen Georgs. So erinnern…

  • die Dachterrasse mit ihren Keramikziegeln an den schuppigen Rücken des Drachen,
  • das von vier Armen durchtrennte Kreuz an das Schwert des Ritters,
  • der blumenförmige Balkon an den der Prinzessin,
  • die Totenkopf-Balkone an die Opfer des Drachens,
  • die Tribünensäulen an Knochen,
  • die zur Wohnung der Batllós führende Treppen mit ihrem Giebel an das Drachen-Rückgrat und
  • der Dachbodenhauptraum an seinen Brustkasten.
Casa Batllo Rosen Sant Jordi
Casa Batlló an Sant Jordi

Fazit: Noch mehr Drache geht eigentlich nicht! Insofern ist es nur konsequent, dass am 23. April noch etwas mehr an die Prinzessin und die Blumen gedacht wird. Wofür sämtliche Balkone unter einem opulenten Rosenschmuck erstrahlen. Bleibt jedoch immer noch die Frage, was eigentlich der genaue Hintergrund für diesen ganzen Aufwand ist. Zeit für eine (gar nicht einmal so) kleine Geschichte!

Beliebteste Tickets

10 % Rabatt mit Barcelona Pass

  • Sagrada Família & Park Güell ohne Anstehen
  • Inkl. Hop-on-Hop-off-Bus
  • Audioguide für deinen Stadtrundgang durch Barcelona
  • 10 % Rabatt auf über 120 weitere Angebote

ab 86,50 €

Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐ Keine zeitliche Limitierung, wie bei anderen City Cards. Erkunde Barcelona in deinem Tempo, ohne Stress. Der Clou sind die 10 % Rabatt auf alle weiteren Buchungen. Bau dir deinen Barcelona Pass, nach deinen Wünschen selbst zusammen. Grüße, Johannes

Werbung

Geschichte und Legende des Heiligen Georg (Sant Jordi)

Was hat es mit dem heiligen Georg als historischer Person auf sich? Keine leichte Frage, denn so ganz genau scheint das bis heute nicht geklärt zu sein. Es wird vermutet, dass er ein hochrangiger römischer Soldat gewesen sein könnte, der um das Jahr 300 n. Chr. herum im Zuge der Christenverfolgung durch Kaiser Diokletian [1] starb. Interessant dabei: Der Soldat, von dem soeben die Rede war, wurde erst später mit Georg gleichgesetzt.

Das änderte aber nichts daran, dass er als Heiliger verehrt wurde. So wurde er im byzantinischen Reich im Laufe der Zeit zum Schutzpatron der Ritter und fand im Mittelalter diverse Anhänger in Katalonien, England, Griechenland, Georgien, Bulgarien und Serbien. Aufgrund der seiner Namensbedeutung (Georgius gleich ‚Bauer‘) verehrte man ihn auch als Ernte-Beschützer und ab dem 15. Jahrhundert zumindest in Katalonien als Patron der Liebenden.

Seine dortige Verehrung reicht allerdings schon bis ins 8. Jahrhundert zurück und fand im 12. Jahrhundert zur Kreuzzugzeit einen Höhepunkt. Bemerkenswert dabei ist die Identifizierung Georgs als Drachentöter, die sich unter anderem durch Jacobus de Voragines Legenda aurea [2] erklären lässt. Die Legende von Sant Jordi als Drachentöter wird in den verschiedensten Varianten erzählt. Die meisten haben jedoch eine ziemlich vergleichbare Kernhandlung – und zwar die folgende …

Heiliger Georg - Gedenktag (23. April)

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Die Legende vom Drachentöter

Ein schrecklicher Drache suchte das Dorf Montblanc in der Nähe von Tarragona heim. Er terrorisierte die unchristlichen Bewohner*innen der Stadt mit seinem fürchterlichen Atem und Feuer. Nichts und niemand konnte ihm beikommen. Die Menschen hielten die Angst und die Verwüstung ihrer Stadt allmählich nicht mehr aus. Deswegen entschieden sie sich dazu, jeden Tag per Los einen unglückseligen Mann oder eine ebensolche Frau zu bestimmen. Diese*n warfen sie ihm zum Fraß vor. Und wie es das Schicksal wollte, war die Prinzessin nach einigen Tagen an der Reihe. Ihre Eltern versuchten zwar, sie davor zu verschonen. Doch die Dorfbewohner*innen bestanden wutentbrannt auf die Vollstreckung des Urteils. Es half auch nichts, dass ihr Vater sie demjenigen als Frau versprechen wollte, der das Land von dem Drachen befreite. Weil einfach niemand zu finden war, musste sie sich auf den Weg zum Drachen machen.

Als sie bereits etwas vom Ort entfernt war, näherte sich ihr jedoch ein Ritter. Einer, der mit einer hervorragenden Rüstung und einer beeindruckenden Bewaffnung in Form von Lanze und Schwert. Und einer, der auf einem bemerkenswerten weißen Pferd saß – Sant Jordi. Er nahm ihr das Versprechen ab, dass sich die Dorfbewohner*innen taufen lassen würden, wenn er sie rettete. Als sie dies geleistet hatte, ging er den Drachen an und erschlug ihn. Daraufhin erwuchs aus dem Drachenblut der wunderschönste Rosenstrauch, den man bis dahin gesehen hatte. Tatsächlich hätten Prinzessin und ihr Vater Sant Jordi gerne als Mann beziehungsweise als Schwiegersohn gesehen. Aber wie von ihm verlangt, erfüllten sie ihm nur den Wunsch, die Dorfbevölkerung taufen zu lassen. Danach schenkte er der Prinzessin die schönste der Rosen als Erinnerung an ihn und ritt auf und davon.

Übrigens: Du hast Blut geleckt und noch mehr Lust auf Drachenkämpfe und daran anschließende Hochzeitsverwicklungen bekommen? Dann solltest Du unbedingt einmal Gottfried von Straßburgs Tristan [3] lesen!


Gebäude & Plätze

Ein Stadtheiliger ohne eigene Plätze und Gebäude, das wäre doch zu komisch. Kein Wunder also, dass sich in Barcelona einige Locations finden lassen, die seinen Namen tragen.

  • Dazu gehört unter anderem der Palau Sant Jordi. Bei ihm handelt es sich um eine Multifunktionsarena. Nach dem Entwurf des japanischen Architekten Arata Isozaki [4] gebaut und 1990 eröffnet, kam er bereits bei den Olympischen Sommerspielen von 1992 als Austragungsort der Turnwettkämpfe und der finalen Spiele der Volleyballer*innen und Handballer*innen zum Einsatz. Der Palau liegt somit in direkter Nachbarschaft des Estadi Olímpic Lluís Companys. Er dient inzwischen nicht nur als Austragungsort verschiedenster Sportevents (Tennis, Basketball, Schwimmen und Snowboarding), sondern auch als Konzertarena.
  • Ebenfalls zu nennen ist auch der Plaça de Sant Jordi. Er liegt ganz in der Nähe des Poble Nou und des Einzugsgebiets des Montjuīcs. Von ihm aus genießt Du das beeindruckende Panorama auf die Llobregat-Mündung und das Mittelmeer.
Palau Sant Jordi Barcelona
Palau Sant Jordi
  • Apropos Mittelmeer: Bis zu den Stränden von Barcelona sind es vom Sant Jordi Hostels Rock Palace* immer etwa 3 Kilometer. Dafür erwarten Dich in dieser im Stadtviertel Eixample gelegenen Unterkunft neben einer Dachterrasse mit Pool klimatisierte Zimmer, gepflegte Gemeinschaftsräumlichkeiten inklusive Küche und Fernseher sowie eine super Anbindung an das Metronetz. (Die Station Passeig de Gràcia ist nur fünf Gehminuten weit weg). Außerdem befindet sich die Casa Batlló in weniger als einem Kilometer Entfernung. Was willst Du also für die Fiesta de Sant Jordi in Barcelona noch mehr?!

Welche Sehenswürdigkeiten können an Sant Jordi kostenlos besucht werden?

Die meisten kostenlosen Museumseintritte sind jeweils immer am 1. Mai (dem internationalen Tag des Museums) und am 24. September (dem Patrozinium der Stadtheiligen La Mercè) möglich. Doch auch an der Fiesta de Sant Jordi laden Dich diverse Einrichtungen ein, einmal gratis vorbeizuschauen. Dazu zählen unter anderem…

Häufige Fragen & Antworten

Ist Sant Jordi in Barcelona ein offizieller Feiertag?

Nein, das Patrozinium von Sant Jordi ist kein offizieller Feiertag. Trotzdem ist an diesem Datum mindestens genauso viel los wie an vielen anderen offiziellen Feiertagen.

Wo kann man die Rosen kaufen?

Die Rosen kannst Du fast überall in der Stadt entweder in einem Blumenladen oder auf der Straße kaufen. Viele beeindruckende Stände befinden sich dabei natürlich vorwiegend an den bereits genannten Hotspots. Dabei hängen die teilweise sehr unterschiedlich ausfallenden Preise von der Ausgestaltung der Rose, der Verkaufsstelle und der Tageszeit ab. Nutze also die Gelegenheit, verschiedene Stände und Rosen miteinander zu vergleichen. Oft verkaufen Studierende die Blumen, um für einen guten Zweck zu sammeln. Vielleicht ist da auch einer dabei, der dir besonders gut gefällt. Vergiss außerdem nicht, dass im Rahmen der Rosen-Verschenk-Tradition inzwischen nicht mehr nur unbedingt die Geliebte eine Rose bekommt. Auch Mütter, Schwestern und Co. freuen sich darüber. Also sei nicht zu sparsam bei der Anzahl der Blumen, die Du kaufst …

Our First Sant Jordi Day in Barcelona

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Fazit zu den Feierlichkeiten von Sant Jordi in Barcelona

Die Fiesta di Sant Jordi gehört definitiv zu den Festen der katalanischen Hauptstadt, die Du einmal selbst miterlebt haben solltest. Kein Wunder, bei dem bunten und abwechslungsreichen Programm für Groß und Klein. Ganz davon abgesehen, dass Barcelona im Frühling immer eine Reise wert ist, weil es zu diesem Zeitpunkt noch nicht so heiß ist. Perfekt fürs Sightseeing, wenn ein Badeurlaub für Dich nicht das Wichtigste beim Städtetrip sein sollte. Hast Du aber ein Faible für Literatur, ist der Termin am 23. April wie für Dich gemacht. Der einzige Haken an der Sache: Mit dieser Idee bist Du nicht allein. Deswegen solltest Du Dich unbedingt rechtzeitig um ein Hotel in Barcelona oder eine andere Unterkunft kümmern. Wenn das funktioniert hat und Du kein Problem damit hast, Dich unter viele Menschen zu mischen, steht Deinem Vergnügen am Patronatsfest in Barcelona nichts mehr im Wege. Viel Spaß dabei!

Hast Du schon an den Feierlichkeiten von Sant Jordi in Barcelona teilgenommen? Schreib unten in die Kommentare!

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.frag-machiavelli.de/kaiser-diokletian/
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Legenda_aurea
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Tristan_(Gottfried_von_Stra%C3%9Fburg)
[4] https://www.floornature.de/arata-isozaki-66/
Artikelbild: Una rosa con la Sagrada Familia de fondo en San Jordi 2020 – Leonardo – stock.adobe.com


Das könnte dich auch interessieren:


Wer schreibt hier?

Joana & Johannes

Hey, wir sind Joana & Johannes und schreiben hier seit 2011 über Barcelona. Wir lieben Barcelona & für uns zählt sie zu den schönsten Städten in Europa. Unsere Lieblingsplätze & Must-See Tipps möchten wir nach unzähligen Reisen in die katalanische Metropole gerne mit dir teilen. Wenn Du Fragen & Anregungen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar oder schreib uns eine Mail.


Komm in unsere Barcelona Facebook Gruppe. Tausche dich mit über 2.300 Mitgliedern aus!

Barcelona Facebook Gruppe

Schreibe einen Kommentar