Busse in Barcelona: Alle Infos zu Linien, Plänen und Tickets

Wenn die Fahrt im Busnetz das Potenzial zum Abenteuer hat

Busse in Barcelona - FB

Ganz Barcelona fährt am liebsten mit der Metro? Ganz Barcelona? Nein, denn es gibt auch reichlich tapfere Frauen und Männer, die auf die Busse in Barcelona zurückgreifen. Und das nicht ohne Grund: Mehr als 1.000 bequeme und rollstuhlgerechte Busse auf mehr als 200 Linien (194 reguläre Bus- und 17 Nigtbus-Linien) von 9 Betreibergesellschaften bringen auf mehr als 2.200 Streckenkilometern gut 260 Millionen Fahrgäste pro Jahr durch die Stadt. Besonders hervorzuheben sind dabei die TMB (Transportes Metropolitanos de Barcelona), die den Hauptteil der Linienbusse stellt.

Also egal, wie man es auch dreht und wendet: Metro-Fahren ist schnell und praktisch, aber auch oberirdisch kommst du mit Bussen ziemlich brauchbar von A nach B. Wenn du weißt, wie. Und falls du dir etwas Zeit nimmst, um die Streckenpläne der einzelnen Linien miteinander zu vergleichen. Wobei das dank moderner Technik auch bequem von zu Hause aus machen lässt. Genauso wie die Recherche nach anderen wichtigen Aspekten.

Linienbusse in Barcelona

Die Fahrten der 108 TMB-Linien (rot-weiß gefärbt) beginnen morgens um 5:00 Uhr und enden gegen 22:30 Uhr, wenn die 17 Nitbus-Linien der AMB (blau-gelb-weiß gefärbt) einsetzen. Hinzu kommen aber noch die Fahrzeuge weiterer Gesellschaften, weshalb mehr als 200 Buslinien kreuz und quer durch die Stadt fahren.

Will heißen: Du kommst immer mit irgendeinem Bus irgendwohin. Will aber auch heißen: Es ist gar nicht so einfach, die schnellste Verbindung herauszufinden. Aus diesem Grund solltest du auf eine Bus-App zurückgreifen. Oder dir – falls du sowieso fürs Sightseeing in der Stadt bist – einen Tag im Hop on Hop off Bus* in Barcelona gönnen. Denn der fährt auf drei verschiedenen Routen (rot, blau und grünen) zielgerichtet die größten Sehenswürdigkeiten an.

Oder mit anderen Worten: Das Linienbus-Fahren ist nicht unbedingt so fokussiert wie eine Fahrt mit der Metro oder dem Hop on Hop off Bus. Allerdings erreichst du auf diese Weise auch Ziele, an die du mit den anderen Verkehrsmitteln nicht so dicht heranfahren kannst. Und du erlebst dank der Linien -- Busse in Barcelona ein positives Abenteuer der ganz eigenen Art – denn bei einer Tour mit dem Linienbus bekommst du Dinge zu sehen, die du sonst vielleicht nicht entdecken würdest.

Übrigens: Wenn es etwas zügiger gehen soll, dann greif‘ am besten auf die mit D, H oder V gekennzeichneten Schnellbuslinien zurück:

  • Die H-Linien verlaufen horizontal, also vom Meer aus betrachtet von links nach rechts durch die Stadt.
  • Die V-Linien durchziehen sie vertikal (von oben nach unten)
  • Und die D-Linie pendelt diagonal zwischen dem Hafen, streift Sants und endet unweit vom Camp Nou (Sarrià).

Nur noch so als kleine zusätzliche Orientierungshilfe.

Autobus en Barcelona, Cataluña, España - TMB Bus Metro | Transports Metropolitans de Barcelona
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Nitbus: der Nachtbus

n der Nacht, wenn die anderen Busse in Barcelona Pause haben, bringen dich 17 Nachtbus-Linien sicher durch die Stadt. Die Fahrt-Zeitpunkte liegen zwischen gut 22:30 und 5:00 Uhr.

Zudem bringen dich die Linien 16 und 17 sogar bequem von der Stadtmitte aus bis zu den Flughafenterminals 1 und 2. Beachte aber bei der Linie 16, dass sie an den Wochenende und an Feiertagen nur bis kurz vor 2:00 Uhr morgens unterwegs ist.

Zusätzlich hier noch die anderen Linien mit Start-, End- sowie wichtigen Zwischen-Punkten:

  • Linie 0: Portal de la Pau – Portal de la Pau
  • Linie 1: Zona Franca – Plaça Catalunya – Trinitat Nova
  • Nitbus-Linie 2: L’Hospitalet de Llobregat – Barcelona – Badalona

  • Linie 3: Collblanc – Plaça Catalunya – Montcada / Reixac
  • Linie 4: Plaça Catalunya – Carmel
  • Nitbus-Linie 5: Barcelona (Roquetas – Plaça Catalunya) – Santa Coloma

  • Linie 6: Pedralbes – Plaça Catalunya – Fòrum
  • Linie 7: Barcelona (Can Caralleu – Plaça Catalunya) – Santa Coloma
  • Nitbus-Linie 8: Barcelona (Porta de la Pau – Plaça Catalunya) – Tiana

  • Linie 9: Barcelona – Badalona
  • Linie 11: Barcelona – Sant Feliu de Llobregat
  • Nitbus-Linie 12: Barcelona – Sant Boi de Llobregat

  • Linie 13: Barcelona – Castelldefels
  • Linie 14: Barcelona – Sant Joan d’Espí
  • Nitbus-Linie 15: Barcelona – Castelldefels

  • Linie 16: Barcelona – Castelldefels
  • Linie 17: Barcelona – El Prat de Llobregat

Achtung: Wenn du deinen Flughafen-Transfer mit einem Nitbus und einer Hola BCN* planst, muss du pro einfacher Strecke mit einem Ticketpreis von 2,40 € zusätzlich rechnen. Was daran liegt, dass die Nigtbusse nicht von der TMB, sondern von der AMB-Gesellschaft betrieben werden und die Hola BCN Travelcard hierbei nicht gilt. Alle anderen Bustickets, also auch die Nachfolger des beliebten T-10 sind aber nutzbar.

Autobuses: Nitbus, Baixbus y Tusgsal
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Busplan für Barcelona

Aufgrund der mehr als 100 ’normalen‘ und 17 Nigtbus-Linien ist das Lesen des Busplanes für Barcelona schon eine kleine Kunst für sich. Wie gut, dass TMB regelmäßig eine aktuelle Karte für die Tagbusse und AMB entsprechende Version für die Nachtbusse herausgibt. Auf diese Weise kannst du dich folglich immer gut orientieren.

TMB Busplan als JPEGTMB Busplan als PDF

TMB Busplan

AMB Nitbus Map als JPEGAMB Nitbus Map als PDF

AMB Nitbus Map
AMB Nitbus Map

© Alle Maps unterliegen dem Copyright von TMB & AMB.


Kennzeichnungen an den Haltestellen

Eine große Stadt, viele verschiedene Linien – kein Wunder, dass der Busverkehr in der katalanischen Metropole auf Nicht-Einheimische ziemlich wuselig wirkt. Etwas übersichtlicher wird es, wenn du dir vor Augen führst, welche Markierungen welche Busse anzeigen.

  • Tagsüber verkehrende Linien werden mit weißen Nummern auf einem roten Hintergrund angezeigt.
  • Nachtbus-Linien verfügen über ein N vor der Nummer – und besitzen eine weiße Schrift vor einem blauen Hintergrund.

On Top besitzen auch alle Haltestellen eine Nummer – und die dort haltenden Buslinien werden ebenfalls noch einmal explizit aufgeführt. Es kann also eigentlich nicht viel schief gehen. Erst recht nicht, wenn du zusätzlich eine der Bus-Apps nutzt, die ich dir nachher noch vorstellen möchte.

Bus Haltestelle in Barcelona
Bus Haltestelle in Barcelona

Flughafentransfer über Busse

Für den Flughafentransfer Richtung El Prat – Barcelona Stadtmitte beziehungsweise in die entgegengesetzte Richtung kommen drei verschiedene Bustypen infrage:

Der TMB-Flughafenbus (Nr. 46):

  • Bei diesem roten TMB-Bus, der zu den Terminals 1 und 2 fährt, kannst du tagsüber ohne weiteres mit der Hola BCN reisen. Deswegen bietet es sich auch an, sie bereits dabei zu haben oder direkt am Flughafen zu kaufen, weil du dir auf diese Weise zusätzliche Fahrtkosten sparst.

Der Nitbus (Linie 16 und 17):

  • Er bietet sich – genau wie es sein Name verspricht – für die nächtlichen Fahrten zu den Terminals 1 und 2 an. Denke dabei aber daran, dass er nicht über die TMB läuft und die Hola BCN in ihm deswegen nicht als Fahrkarte anerkannt wird. Andere Tickets (gleich beschrieben) und Einzelfahrkarten für 2,40 € pro Person und Fahrt werden jedoch problemlos akzeptiert.

Der Aerobus:

  • Auch der Aerobus* bringt dich schnell und bequem von den Haltestellen Plaça Catalunya und Plaça Espanya zu den Terminals 1 und 2. Achte hierbei darauf, dass es zwei Varianten gibt, die zwar die gleiche Strecke nutzen, aber unterschiedliche Terminals ansteuern. An der richtigen Stelle einzusteigen, ist zeitlich folglich Gold wert. Andernfalls musst du etwa 30 weitere Minuten für den Umstieg von Terminal 1 zu Terminal 2 einrechnen. Die Tickets für die hell- und dunkelblauen Busse in Barcelona können im Bus (keine Kreditkarte!) oder an den Flughafenterminals gekauft werden. Sie kosten 5,90 € als Einzel- und 10,20 € als Doppelfahrt (hin und zurück, 15 Tage Gültigkeit).

Aerobus Barcelona
Aerobus

Bus Tickets & Preise

Die Zeiten, in denen man mit T10-, T50/30- oder T70/30-Tickets in Barcelona unterwegs war, sind noch gar nicht so lange vorbei -- nämlich erst seit Januar 2020. Dafür haben sich aber einige Änderungen ergeben, die gerade für Nicht-Einheimische doch schon ein bisschen unpraktisch sind.

  • Das Single Ticket kostet 2,40 € mit der Möglichkeit 30 Minuten umzusteigen.
  • So kostet das T-Casual (der Nachfolger vom T10) jetzt 11,35 € statt 10,20 € und ist nicht mehr übertragbar.
  • Auch das T-Usual (als T50/-30 Ersatz) bringt eine Änderung mit sich. Der Preis beträgt jetzt 40,00 €, dafür kannst du innerhalb eines Monats aber auch beliebig oft auf die Busse in Barcelona zurückgreifen.
  • Die T-Grup (die Umwandlung des T70/30-Tickets) schlägt mit 79,45 € schon recht teuer zu Buche – dafür ist diese Variante dann auch für bis zu 70 Fahrten pro Monat gruppentauglich.
  • Und, last but not least: Das T-Dia-Ticket verteuert sich auf 10,50 € – ansonsten bleibt bei dieser Ticket-Variante alles beim Alten.

Änderungen, die insbesondere den Barceloneserinnen und Barcelonesern zugutekommen, die regelmäßig im öffentlichen Nahverkehr unterwegs sind – als Gast gehst du hier in puncto Vorteilen eher leer aus. Wenigstens sind die 75-Minuten-Umsteige-Zeit, der kostenlose Transport von Kindern unter 4 Jahren und der grenzenlose Nahverkehrsmittel-Wechsel nicht gefallen.

Abgesehen davon lässt sich jetzt aber festhalten: Wer schlau ist und öfter als einmal (für 2,40 €) fährt, kümmert sich beispielsweise um die Hola BCN als preislich-leistungstechnisch faires Urlaubs-Nahverkehrsticket für die Busse in Barcelona.


Hola BCN

Wie bereits im Artikel über die Metro angesprochen, präsentiert sich die Hola BCN Travelcard* als geschickte Variante, mit der du bei vielen Busfahrten in einem kurzen Zeitraum Geld sparen kannst.

Nach aktuellem Stand sind vier verschiedene Vor-Ort-Optionen verfügbar:

  • 2 Tage: 16,30 Euro p. Pers.
  • 3 Tage: 23,70 Euro p. Pers.
  • 4 Tage: 30,80 Euro p. Pers.
  • 5 Tage: 38,00 Euro p. Pers.

Der Clou daran: Seit 2020 sind die Hola BCN Tickets 48 (beziehungsweise 72, 96 oder 110) Stunden ab dem ersten Chip-Zeitpunkt und nicht mehr ab Betriebsstart der Buslinien um 5:00 Uhr gültig. Wenn du also ein 2-Tages-Ticket löst und um 14:26 Uhr das erste Mal damit fährst, dann hast du bis genau 14:26 Uhr am übernächsten Tag freie Fahrt.

Hola BCN Card

Weiterer Pluspunkt im Vergleich zu anderen Tickets: Viele City Pässe beinhalten die Hola BCN, die sich auch für den Flughafentransfer eignet, automatisch. So wird’s noch einmal günstiger.


Wo kann man die Bus Tickets kaufen?

Da die Tickets für die Busse in Barcelona mit denen der Metro identisch sind, sind auch die Verkaufsstellen dieselben. Dazu zählen beispielsweise…

  • die Eingänge an den Metrostationen,
  • die Touristikinformationen der TMB und der ServiCaixa sowie
  • Quinielas und Loterías.

Zusätzlich gibt es einfache Tickets für 2,40 € auch beim Busfahrer. Und wenn du es ganz clever machen und deine Busfahrten über eine Barcelona City Card mit integriertem Ticket abrechnen willst? Dann bestellst du diese am besten im Voraus online, weil auf diese Weise zusätzliche Rabatte auf dich warten.


Mit welchen Barcelona City Cards sind die Busse kostenlos?

Freu‘ dich – diverse Barcelona City Cards beinhalten in ihrem Preis ein kostenloses Zone-1-Nahverkehrsticket. Praktischerweise ist dabei auch der Bustransfer vom beziehungsweise zum Flughafen enthalten. Zu den Cards mit entsprechendem Angebot zählen…


Wie benutzt man die Bus Tickets?

Den Kauf der Bustickets habe ich dir ja bereits beschrieben. Darüber hinaus musst du lediglich beachten, dass du dein Ticket direkt nach dem Einsteigen in den dafür vorgesehenen, in den Bussen installierten Entwertungsautomaten chipst. Das gilt auch, wenn du während der 75-Minuten-Fahrt von einem anderen öffentlichen Verkehrsmittel auf den Bus umsteigst. Aber keine falschen Bedenken, es wird dir keine weitere Fahrt abgezogen, sondern nur der Umstieg erkannt.


Bus Apps für Barcelona

Die Nutzung der Busse in Barcelona, insbesondere die der Linienbusse, ist ein echtes, aber durchaus spannendes Erlebnis. Falls du dich selbst dabei ein bisschen absichern willst, nur zu. Die folgenden Apps helfen dir dabei, jederzeit den Überblick über die vielen Busverbindungen und Haltestellen zu bewahren.

Barcelona Metro -- TMB map and route planner

iOSAndroid

Die für Android-Smartphones und iPhones konstruierte App greift auf die offizielle TMB-Karte zurück. Zudem besticht sie durch diverse weitere praktische Features:

  • Offline-Funktion,
  • Routenplaner (insbesondere für Touren zu Sehenswürdigkeiten praktisch),
  • Routenplanung nach kürzester Strecke und schnellster Geschwindigkeit.
  • Anzeige der Fahrtdauer und Anzahl der noch kommenden Stationen,
  • automatische Suche des nächstgelegenen Bahnhofs,
  • Anzeige der Abfahrtszeiten der Züge an Bahnhöfen (schlau beim Umsteigen auf andere Verkehrsmittel).
TMB App, quick, easy access to information for your journeys on public transport
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Next Bus Barcelona

Android

Auch Next Bus Barcelona kennt sich bei den TMB-Bussen bestens aus. Hinzu kommen aber auch noch die Busse anderer Nahverkehrsunternehmen. Ein besonderer Clou ist die Verwendung des Stoppcodes, mit dessen Hilfe du ermitteln kannst, wie viel Zeit zum Umsteigen dir an einer bestimmten Haltestelle noch bleibt. Leider ist diese App nur für Android-Smartphones verfügbar, hat im Umkehrschluss aber auch einige tolle Funktionen im Gepäck. Beispielsweise diese hier:

  • Plan der Bus- und Straßenbahnhaltestellen in der näheren Umgebung,
  • Fahrkarten- und Tarifvergleich,
  • Einzellinien-Pläne und Routen plus Vergleich zu anderen Linien und
  • Lieblingshaltestellen als Extra-Speicheroption.

Busbahnhof

Sobald es um die Busbahnhöfe in Barcelona geht, sind ganz klar derjenige neben Sants Estació und der Estació del Nord de Barcelona zu nennen. In beiden Fällen befinden sich Metrostationen in fußläufiger Entfernung, so dass du bequem von einem Verkehrsmittel in das andere umsteigen kannst.

Hier die Adressen:

  • Sants Estació: Plaça dels Països Catalans – Carrer de Viriat ; 1 – 7; erreichbar mit den Metro-Linien L3 und L5

Barcelona Bahnhof Sants
Barcelona Bahnhof Sants

  • Estació del Nord de Barcelona: Carrer d’Alí Bei; erreichbar über die Metro-Linie L1 (Arc de Triomf)

Estació del Nord de Barcelona
Estació del Nord de Barcelona

Pluspunkte an beiden Busbahnhöfen: Hier findest du auch funktionierende Schließfächer, falls du dein Gepäck vor der Weiterfahrt eine Zeit lang unterbringen möchtest. Und du kannst mit Fernbussen* ab beiden Bahnhöfen schnell und bequem in viele weitere Landesteile, ja sogar bis nach Paris oder Berlin durchstarten. Diverse Fernverkehrs-Busgesellschaften machen es möglich. Vom Busbahnhof Nord starten auch die Ausflüge nach Figures ins Dali Museum*.


Nutzung der Busse für Rollstuhlfahrer*innen

Während das Busfahren in Deutschland für viele Rollstuhlfahrer*innen immer noch ein unliebsames Abenteuer darstellt, funktioniert das Ganze in Barcelona recht entspannt. Der Grund dafür: Sämtliche Linienbusse besitzen rollstuhlgerechte Türen, Auffahrrampen sowie speziell angepasste Plätze inklusive Haltegurten. Somit steht einer Nutzung dieses öffentlichen Verkehrsmittels nichts im Wege – und auch die Metro in Barcelona macht sich in dieser Hinsicht mit Fahrstühlen und Co. immer besser.


Darf man mit Hunden in den Bus?

Im Gegensatz zu der Metro mit ihren recht rigiden Bestimmungen gestaltet sich der Transport von Hunden in Barcelonas Bussen recht entspannt. So darfst du sie (immer noch) kostenlos mitnehmen, sofern du auf die Mitfahrt an Werktagen zwischen 7:00 und 9:30 Uhr sowie 17:00 und 20:30 Uhr verzichtest. Blindenhunde oder Vierbeiner des Sicherheitspersonals sind natürlich zu allen Zeiten zugelassen. Abgesehen davon sollte dein Liebling angeleint sein, auf dem Boden (der Tatsachen) bleiben und niemanden stören. Dann passt die Mitfahrt schon, solange der Bus nicht zu voll ist.

Bus Barcelona

Darf man mit Fahrrädern in die Busse?

Fahrräder und Busse vertragen sich in Barcelona am besten, wenn sich beide auf der Straße begegnen. Denn mit dem Transport dieser Zweiradsorte im Bus sieht es schlecht aus. Die einzige Ausnahme bilden komplett zusammengelegte Klappräder, die die anderen Fahrgäste nicht behindern. Fazit: Am besten entweder Bus oder Fahrrad fahren. Oder wirklich auf ein Klapprad zurückgreifen – bei dem ist der Transport dann auch gleich (noch) gratis.


Karte


Welche Erfahrungen hast Du mit dem Bus in Barcelona gemacht?

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Airbnb Banner
Werbung
Folge uns auf Pinterest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*