Strand in Barcelona: Welcher ist der schönste für deinen Strandurlaub?

Sonne, Strand und Me/e/hr - hier sind die besten Geheimtipps für deinen Strandurlaub

Barcelona City Card Vergleich
Strand in Barcelona
Sonne, Sand und Meer: Was kann schöner sein, als es sich am Strand in Barcelona gemütlich zu machen und das Leben zu genießen? Dafür stehen dir ja nach Rechenart circa 3,5 bis 4,5 Kilometer Sand und Meer zur Verfügung. Dabei lässt sich die „Costa Barcelona“ in insgesamt 10 Teilstrände unterzeichnen, wobei der nördlichste Bereich (der Platja del Forum) kein Sandstrand, sondern eher ein natürliches Meerwasser-Badebecken ist.

Danach folgen weitere Strände bis hin zur im Süden gelegenen Platja Sant Sebastià. Perfekt also für einen gemütlichen Spaziergang an der Wasserkante entlang. Oder du flanierst ein wenig auf den Promenaden Passeig Maritim de la Barceloneta beziehungsweise Passeig Joan de Borbó, denn diese dienen ebenfalls der weitgehenden Verbindung der einzelnen Strandabschnitte. Die ich dir natürlich ein bisschen näher bringen möchte. Und dazu gibt es noch einige weitere Tipps rund um Barcelonas Strände. Klingt nach einem richtig tollen Strandtag, oder?


Welche Strände gibt es in Barcelona?

Um an den Strand in Barcelona selbst zu kommen, stehen dir zehn verschiedene Bereiche zur Verfügung. Ich habe im Folgenden die neun Sandstrände genauer unter die Lupe genommen.

BARCELONA BEACH WALK along Barceloneta Beach Promenade | Spain
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Platja San Sebastià

Der Platja San Sebastià stellt den südlichsten Strand in Barcelona dar und grenzt fast direkt an die Innenstadt an. Gleichzeitig reicht er von Barceloneta, einem Teil der Ciutat Vella, bis zum Hotel W und ist mit einer Länge von etwas mehr als 1.000 Metern auch der längste Strandabschnitt.

Er zählt definitiv zu den beliebtesten Abschnitten, wenngleich er durch die angrenzende Strandpromenade, den Passeig de Joan de Borbó, nicht besonders abgeschirmt ist.

Dafür ist er mit Bademeistern gesichert, verfügt über behindertengerechte Zugänge und ist die richtige Anlaufstelle für alle, die entspannt bummeln gehen und sich sonnen wollen. Folglich sind hier alle Altersgruppen vertreten, wobei verstärkt die jüngeren Tourist(inn)en mit Freunde an Strandbars und Nachtclubs von seiner Lage angezogen werden.

Passend dazu gibt es (für die Erholung nach einer durchgemachten Nacht) Sonnenliegen und -schirme zum Mieten. Oder alternativ für alle, die frisch und munter aufgestanden sind, Surfshops sowie Fahrradverleihe.

Bademeister Strand Barcelona
Bademeister am Strand

Platja de Sant Miquel

Der Platja de Sant Miquel ist ein gut 400 Meter langes Zwischenstück zwischen dem Sant Sebastià- und dem Barceloneta-Strand und zählt zusammen mit ihnen zu den ältesten Stränden von Barcelona überhaupt. Den Namen verdankt er der nahegelegenen Kirche Sant Miquel del Port und ähnlich wie diese ist er über öffentliche Verkehrsmittel ziemlich leicht zu erreichen. Auch hier gibt es Bademeister, Duschen, Toiletten und was man sich nur wünschen kann. Kein Wunder also, dass er ähnlich wie seine längeren Cousinen sehr gut besucht ist.

Platja de Sant Miquel
Platja de Sant Miquel

Barceloneta Beach

Für den Barceloneta Beach gilt im Prinzip genau das Gleiche wie für Sant Sebastià, wobei er sich etwas weiter in nördliche Richtung befindet. Bei Fans als ein weltweiter Top-Stadtstrand bekannt, lockt er jedes Jahr unglaublich viele Besucher(innen) an, die die Sonne und das Meer genießen, bummeln oder in den diversen Restaurants und Tapasbars den Tag ausklingen lassen wollen. Wenn du hier also im Sommer einen Platz bekommen möchtest, brauchst du schon etwas Glück. Oder es ist dir sowieso etwas zu voll und zu trubelig und du versuchst es noch ein bisschen weiter von der Stadt weg.

Platja del Somorrostro

Dieser Strand in Barcelona ist ein ehemaliger Teilbereich vom Barceloneta-Abschnitt, der nach einem ehemaligen, 1966 abgerissenen Elendsviertel benannt ist. Im Gegensatz zu dem, was das ehemalige Viertel verspricht, ist der dicht am Casino und Yachthafen gelegene Platja inzwischen ein echter High-Society-Treffpunkt geworden. Elegante Beachbars, in denen du toll unterhalten wirst, gehören hier ebenso dazu wie exquisite Fischrestaurants. Wer hier abends unterwegs ist, gehört also gerne mal zur „besseren Gesellschaft“. Tagsüber halten sich hier aber auch alle anderen auf, die es etwas ruhiger mögen oder gerne Beachvolleyball spielen. Worüber sich natürlich Familien oder etwas ältere Leute eher freuen als über den Trubel in Sant Sebastià oder Barceloneta-Mitte. Und selbstredend gibt’s auch hier ausreichend Duschen, Toiletten und eine Aufsicht durch Bademeister(innen).

Platja del Somorrostro
Platja del Somorrostro

Platja de la Nova Icària

Als Fortsetzung zum Platja del Somorrostro steht an der Platja de la Nova Icària vor allem Sport auf dem Programm. Beachvolleyball wird hier ganz groß geschrieben, aber auch Baden ist in der durch Wellenbrecher vor allzu hohen Wellen geschützten Bucht ohne Weiteres möglich. Ein idealer Strand für Familien und alle Jungen und Junggebliebenen, die es multikulturell und bunt gemischt Mögen. Zudem befinden sich an dem etwa 400 Meter langen Strandabschnitt neben den üblichen Duschen, Toiletten und Badeaufsichten mehrere Strandcafés und Restaurants mit tollen mediterranen Gerichten auf der Karte.

Platja de Bogatell

Er ist der direkte Nachbar der Platja de Nova Icària, die zu den Olympischen Spielen von 1992 angelegt wurde. Hier ist es nicht nur 600 Meter lang, schön, sondern auch ruhig und sehr sauber, da sich viele Tourist(inn)en nicht mehr unbedingt bis hier hin vorarbeiten. Doch ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, denn neben dem obligatorischen Volleyball-Spiel lässt es sich hier auch prima joggen oder Kajaks, Surfboards oder Katamarane ausleihen. Ein weiterer Clou ist die Nähe zum Olympischen Sporthafen und zum Park Avenida de Litoral, wo du hervorragend picknicken kannst. Ein kleiner Geheimtipp für alle Familien mit Kindern und Sportbegeisterte allen Alters, die ein entspanntes Flair genießen wollen.

Platja de Bogatell Barcelona
Platja de Bogatell

Platja de la Mar Bella

Du hast Lust auf FKK, Sport, Festivals und Lebensfreude pur? Dann bist du an der Mar Bella genau an der richtigen Stelle. Sie befindet sich zwischen dem Bogatell- und dem Nova Mar Bella Abschnitt und ist eine strandgewordene Festivallocation par excellence. Gleichzeitig bestehen hier viele Möglichkeiten zum Skaten, Basketball- beziehungsweise Tischtennis-Spielen oder zum Lesen (Bücher erhältst du in der kostenlosen, im Juli und August geöffneten Strandbibliothek). Und falls Du Lust auf eine Surf-, Kajak- oder Segelstunde hast, wirst du bei den Angeboten des Mar Bella Boating Centers garantiert fündig. Was übrigens auch den international bekannten Barcelona Triathlon mitorganisiert. Kurz gesagt: Dieser 500 Meter lange Strandabschnitt ist ein Paradies für offene junge, sportbegeisterte Menschen, insbesondere für Schwule.

Platja de la Nova Mar Bella

Deutlich mehr Ruhe wird dir am zur gleichen Zeit angelegten, 500 Meter langen Platja de la Nova Mar Bella geboten. Abseits von den überfüllten Touristengebieten kommen hier insbesondere Einheimische sowie Familien mit kleinen Kindern auf ihre Kosten. Sport ist hier selbstredend auch ein gewisses Thema. Du kannst aber auch einen Abstecher in das Shoppingcenter Diagonal Mar machen, das leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln und bequem zu Fuß vom Strand aus zu erreichen ist.

Platja de Llevant

Last, but not least: Das Küken unter den Stränden von Barcelona ist der erst 2007 eröffnete Platja de Llevant. Er ist der nördlichste unter den Stadtstränden und mit einer Länge von 380 Metern auch eher kurz. Dafür ist hier alles dabei, was du dir für einen Tag am Strand mit der Familie wünscht: ein supertoller großer Spielplatz für die Kleinen mit Klettergerüsten und allem drum und dran, Badeaufsichten, Toiletten und Duschen. Und auch die Volleyballer(innen), Surfer(innen) und Nachtschwärmer(innen) kommen abends in den Strandbars voll auf ihre Kosten, weshalb hier vor allem Einheimische, aber auch einige Touristi(nn)en unterwegs sind. Zum Wasser ist zudem noch zu sagen, dass der Strand angenehm flach ins Wasser abfällt – ideal für (Noch-) Nichtschwimmer(innen). Ob dir dafür die Hintergrundkulisse in Hochhausform gefällt, ist zwar Geschmackssache. Aber insgesamt stellt auch der Platja de Llevant ein im Hinblick auf den Strand gutes Gesamtpaket dar.

Platja de Llevant – Barcelona – Marzo 2018
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Strände außerhalb von Barcelona

Zugegeben, die Stadtstrände von Barcelona sind schon prima, aber auch in der Umgebung wirst du innerhalb von circa 25 Kilometern ost- und westwärts tolle Bereiche finden. Wie zum Beispiel die folgenden Sechs Strände.

Platja del Coco

Der Platja del Coco gehört zu den Stränden von Badalona und befindet sich damit etwas nordwestlich von Barcelona. Auch er besitzt eine Promenade und ist aufgrund seiner Nähe zur Stadt relativ gut ausgelastet. Kein Wunder, kannst du doch am etwa 170 Meter langen Abschnitt hervorragend in ruhigem Wasser baden, bei Wunsch an speziellen Stellen FKK betreiben und dich mit leckerem Essen und Getränken versorgen. Und natürlich sind auch die Hygiene- und Sicherheitsgrundlagen mehr als nur grundsätzlich gegeben.

Platja del Pont de Petroli

Auch der Platja del Pont de Petroli ist ein Badalona-Strand, aber gleichzeitig mit 420 Metern länger als der Coco und dafür etwas ruhiger. Als ruhige Badebucht mit barrierefreiem Zugang ist er gerade bei älteren Besucher(innen) recht beliebt. Wobei der Sport- und der Kinderbereich, die Strandliegen-Vermietung und die Nähe zum Yachthafen Puerto de Badalona natürlich auch ein jüngeres, tendenziell eher einheimisches Publikum anziehen.

Playa Badalona

Hast du Lust auf einen kleinen, aber feinen Strand mit goldenem Sand, der an eine Promenade inklusive Cafés und Restaurants grenzt? Dann ist der 120 Meter lange Platja Badalona genau das Richtige für sich. Er liegt neben einem Schwimmclub und wird gerne von einheimischen Segelliebhabern besucht. Aber auch für dich ist er mehr als nur eine Überlegung wert. Denn nach gut 20 Minuten Fahrt mit dem R1 aus Barcelonas Stadtmitte bist du bereits hier und kannst dich abseits der großen Touristenströme entspannen.

Playa Badalona
Playa Badalona

Platja Naturista Del Prat

Im Gegensatz zu den Stränden Badalonas, die sich im Osten befinden, liegt El Prat westlich von Barcelona. Hier wartet ein weiterer barrierefreier Geheimtipp von 400 Metern Länge auf dich, an dem die Wellen ‚mal ruhiger, aber auch schon ‚mal stärker ans Ufer schlagen. Da es sich bei diesem Strand zudem um ein Schutzgebiet handelt, darfst du hier mit weniger, aber dafür umso entspannteren Besucher(inne)n mit Freude an FKK rechnen. Neben den gängigen Toiletten und Duschen triffst du hier auch auf Bootsankerplätze – für den Fall, dass du weder per Auto noch per Bus anreist.

Platja del Remolar

Auch der 845 Meter lange Platja de Remolar, der zur Gemeinde Vildecans gehört, ist ein wenig besuchter Sandstrand in einem Schutzgebiet, aber im Gegensatz zu dem von El Prat nicht für FKK freigegeben. Er liegt in fast unmittelbarer Nähe zum Flughafen El Prat und befindet sich rund 20 Kilometer von der Ortsmitte Barcelonas entfernt. Ist also bei einer Fahrradtour in einer guten Stunde zu erreichen. Perfekt, wenn du es beschaulich magst und einmal fast ausschließlich unter Katalan(inn)en sein möchtest.

Playa de Gavá

Der Platja de Gavá liegt noch einmal etwas westlich vom Platja de Remolar, quasi hinter dem Delta des Llobregat. Mit dem Fahrrad musst du von der Sagrada Família bis zu diesem Strand gut 1,5 Stunden rechnen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln bist du ein wenig schneller. Dafür erwartet dich hier ein gepflegter, fast 4 Kilometer langer Strand mit extra dafür vorgesehenem Picknickplatz in der Nähe von zwei Campingplätzen und einem pittoresken Pinienwald, dem der Strand auch den Namen La Pineda verdankt. Und wenn du möchtest, kannst du dir sogar Sonnenliegen und -schirme mieten.


Fazit: Was ist der beste Strand in Barcelona?

Welcher genau der beste Strand in Barcelona ist, daran scheiden sich natürlich die Geister. Ich persönlich mag ruhigere Strände mit Sportangeboten wie Volleyball (also unter anderem Bogatell), aber das kannst du selbst freilich auch ganz anders halten.

Und letztlich schwankt deine Laune und dein Wunsch, nach einem bestimmten Freizeitprogramm sicherlich auch von Tag zu Tag. Daher mein Tipp: Probiere einfach mehrere Strände aus, sofern du die Zeit dazu hast. Und dann siehst du ja schon, wo du am besten liegst.

Ob in oder außerhalb von Barcelona spielt durch die relativ nahen Entfernungen und die gute Erreichbarkeit per Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln kaum eine Rolle.


Wie kommt man am besten zum Strand?

Unwahrscheinlich, aber selbstredend nicht unmöglich: Wenn du mit dem Auto zum Beach kommst, darfst du dich über einen ziemlich großen Parkplatz freuen. Einfach die Ronda Litoral und da die salida (Ausfahrt) 24 nehmen, schon bist du da. Aber rechtzeitig kommen – gerade im August – denn ansonsten wird es unter Umständen knapp.

Allerdings ist die Anreise mit dem Auto nicht unbedingt notwendig. Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel ist clever und engmaschig gestrickt und ermöglicht dir, schnell und bequem zu den einzelnen Strandabschnitten zu fahren. So lohnt sich eine Fahrt mit der Metro L4, die praktischerweise recht dicht in Strandnähe entlangfährt beziehungsweise mit der Buslinie 41, die zehnminütig zwischen dem Plaça Catalunya und der Cuitadella V. Olímpica pendelt. Du kannst aber auch die Tramlinie T4 nehmen oder vom Plaça Catalunya innerhalb von gut 30 Minuten nach Barceloneta laufen. Dabei sind die Platjas de Sant Sebastià und de la Barceloneta die am weitesten im Süden, aber auch am dichtesten an der Innenstadt gelegenen Strände. Hier die für die Strände die passenden Metro- und Tramlinien-Ausstiege.

Barcelona Metro Strand

Platja de Sant Sebastià beziehungsweise Platja de la Barceloneta:

  • Metrolinie L4: Haltestelle Barceloneta oder Ciutadella-Villa-Olímpica
  • Tramline T4: Haltestelle Ciutadella-Villa-Olímpica

Platja de la Nova Icària:

  • Metrolinie L4: Haltestellen Ciutadella-Villa-Olímpica, Bogatell oder Llacuna
  • Tramlinie T4: Haltestelle Ciutadella-Villa-Olímpica

Platja de Bogatell:

  • Metrolinie L4: Haltestelle Llacuna oder Poblenou (obwohl sie den gleichen Namen trägt, ist die Haltestelle Bogatell nicht so dicht dran wie diese beiden)

Platja de Mar Bella:

  • Metrolinie L4: Haltestelle Poblenou oder Selva de Mar
  • Tramlinie T4: Haltestelle Selva de Mar

Platja de la Nova Mar Bella beziehungsweise Platja de Llevant

  • Metrolinie L4: Haltestelle Selva de Mar oder El Maresme/Fòrum
  • Tramlinie T4: Haltestelle Selva de Mar oder Fòrum

Mit der Hola BCN Card* kannst Du die Öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos und so oft Du willst nutzen.


Kann man Strandliegen & Sonnenschirme mieten?

Wenn das Wetter stimmt, sind die Strände in und außerhalb von Barcelona immer gut besucht. Ob Jung oder Alt, Einheimische oder Touristen, Sportler(innen) oder Sonnenanbeter(innen) – hier kommen alle auf ihre Kosten.

Nichtsdestotrotz hat die deutliche Mehrheit von ihnen eins gemeinsam. Sie nutzen eher selbst mitgebrachte Strandtücher und Sonnenschirme, als sich entsprechendes Zubehör zu mieten. Das liegt daran, dass entsprechende Angebote eher selten und meist bestenfalls in relativer Umgebung zu diversen Strandbars anzutreffen sind. Die Preise hierfür liegen zwischen etwa 10 € (falls du Glück hast) und stattlichen 25 €.

Klingt relativ gesalzen und ist es auch. Von daher ist das selbst mitgebrachte Strandtuch oft der bessere Deal – und gleichzeitig ein schönes wie praktisches Urlaubssouvenir. Sofern dir die pralle Sonne am Beach zu viel wird, kühl‘ dich einfach im Meer ab beziehungsweise gönn‘ dir einen coolen Drink in einer Strandbar. Oder mach‘ einen kleinen Abstecher in die außerhalb Barcelonas gelegenen Strände von Castelldefels / Sitges – und hier ist das Mieten von Sonnenschirmen und -liegen gleich doppelt so einfach.


Welche Aktivitäten sind am Strand möglich?

Natürlich darfst du dir am Strand von Barcelona einfach die Sonne ins Gesicht scheinen und es dir gut gehen lassen. Falls du jedoch sportliche Ambitionen besitzt, bist du hier ebenfalls goldrichtig:

…sind nur einige der Angebote, die hier auf dich warten.

Surfen wird übrigens auch angeboten. Aber wer schon einmal an Barcelonas zahmen Stränden auf Wellen gewartet hat, weiß, dass eindeutig bessere, weil aufregendere spanische Surf-Hot-Spots existieren.

Barcelona Strand surfen
Surfen am Strand von Barcelona

Gibt es Duschen & Toiletten am Strand?

Ja! Sämtliche zu Barcelona gehörigen Stadtstrände verfügen über Toiletten sowie Gratis-Duschen. Allerdings musst du darauf achten, dein eigenes Duschgel und / oder Shampoo im Strandgepäck zu haben, denn diese Hygiene-Artikel sind an den Duschen selbst nicht verfügbar.

Für den Fall der spontanen Vergesslichkeit gibt’s aber auch diverse Mini-Supermärkte, die genau darauf eingestellt sind. Je weiter im Süden du dich aufhältst, desto größer ist die Chance, einen entsprechenden Supermarkt zu finden.

Duschen oder zur Toilette gehen kannst du dafür ganz komfortabel gefühlt alle 100 Meter. Idealerweise nutzt du die Zeit bis circa 18:00 Uhr zum Duschen. Ab etwa 18:30 Uhr bis 19:00 Uhr erklären die meisten Leute ihren Strandtag nämlich für beendet und dann wird es ziemlich voll.

Strand in Barcelona
Duschen am Strand

Regeln am Strand von Barcelona

Wie an anderen Orten in Spanien gelten auch für den Strandbesuch in Barcelona bestimmte Regeln.

So musst du daran denken, dass öffentliches Alkoholtrinken verboten ist. Niemand sagt etwas dagegen, wenn du an einer Strandbar ein Bier, einen Wein oder einen Cocktail trinkst. Aber mit Bierflasche / -dose am Strand entlanglaufen? Das ist nicht drin und zieht ein Bußgeld nach sich, wenn du erwischt wirst. Also lieber zurückhaltend sein und keine alkoholischen Getränke bei Strandverkäufer(innen) erstehen. Da weißt du sowieso nicht, was unter Umständen drin ist.

Ähnliches gilt (leider) auch für Live-Musik am Strand, die ebenfalls nicht erlaubt ist. Bestimmt wird niemand meckern, wenn du nachmittags ein, zwei Lieder auf deiner Gitarre spielst. Dann ist jedoch auch schon Schluss. Dennoch ist eine Party am Strand kein Problem. Besuch‘ einen der vielen Clubs und schon erlebst du die beste Feier deines Lebens. Einige wie das Opium Mar oder das Shôko besitzen sogar Terrassen mit Aussicht aufs Meer. Es spricht übrigens auch nichts gegen einen Strandspaziergang in der Nacht, solange du dich ruhig und angemessen verhältst.

Apropos angemessen: Nicht alle Strände in Barcelona sind FKK-Strände (diese sind explizit ausgeschrieben). Baden und Sonnen ohne Oberteile ist allerdings überall erlaubt. Dennoch wird eine gewisse Anpassung an die Umgebung und den Bekleidungsgrad der anderen Strandbesucher(innen) immer gern gesehen. Insofern ist mehr oft ein bisschen mehr.

Gut informieren solltest du dich zudem darüber, an welchen Stränden Hunde zu welcher Zeit gern gesehen sind. Hierbei warten vier Hundestrände in der Nähe von Barcelona auf dich und deinen Vierbeiner:

  • die Platja de Aiguadolç in Vilanova i La Geltrú (außerhalb der Badesaison) sowie
  • El Cavaió,
  • Cala de la Picòrdia in Arenys de Mar und
  • Cala La Musclera (jeweils zwischen 6:00 und 8:00 Uhr morgens).

Also: Alles nicht so schwierig und relativ lässig, solange du dich an die Spielregeln hältst.

Strandspaziergang Barcelona
Strandspaziergang bei Sonnenuntergang

Sicherheit am Strand von Barcelona

Grundsätzlich ist die Sicherheitslage in Barcelona nicht schlechter als in anderen größeren Mittelmeerstädten mit Anschluss ans Meer. Trotzdem gilt für den Strang genau das Gleiche wie für die Stadt – und zwar in noch einmal verstärkter Form. Augen auf und sich nicht zu leicht als Tourist(in) erkennen lassen, denn gerade auf diese haben es viele Taschendiebe abgesehen.

Nimm am besten nur die Wertsachen mit, die du unbedingt brauchst. Ein wenig Bargeld und idealerweise Kopien wichtiger Dokumente wie deinem Ausweis und / oder Reisepass. Je weniger du dabei hast, desto weniger kann dir de facto auch gestohlen werden.

Weiterer Pluspunkt: Der Strandbesuch in einer Gruppe. Auf diese Weise dürfen gleich mehrere Leute das Wasser oder das Volleyball-Spiel genießen, während ihre Wertgegenstände von anderen treuen Augen gehütet werden. Freilich sind oft auch andere nette deutschsprachige Menschen am Start, die ebenfalls einen Blick auf deine Schätze werfen.

Wichtig: Überlasse deine Sachen nur Menschen, die du für vertrauenswürdig hältst. Ansonsten (was verstärkt für Smartphones gilt), hast du zudem die Möglichkeit, deine Wertsachen in extra dafür vorgesehene Spinde oder Schließfächer einzuschließen. Diese gibt es beispielsweise an den Strandabschnitten Bogatell und Nova Icària.

Von Pacsafe gibt es übrigens auch spezielle Strandtaschen mit diversen Diebstahlsicherungen*. Ich nutze von Pacsafe auch Rucksäcke und Gürteltaschen und fühle mich sehr sicher damit.

Strandurlaub Barcelona

Wie ist die Wasserqualität der Strände?

Wie es oft an großen, sehr gut besuchten Stränden ist, musst du auch in Barcelona mit einem gewissen Müllaufkommen am Strand selbst rechnen. In dieser Hinsicht geben sich die Behörden aber große Mühe, dass alles sauber und gepflegt aussieht. Wobei es freilich schon viel hilft, wenn jede Person ihren Liegeplatz möglichst aufgeräumt zurücklässt.

Abgesehen davon besteht kein Grund an der Wasserqualität zu meckern. Jeder einzelne Strand hat das ISO-14001-Zertifikat (Umweltmanagement) erhalten und darüber dürfen sich diverse weitere Strände (Sant Miquel, Mar Bella und Nova Icària) über die ECOPLAYAS – Auszeichnung für eine extrem hohe (Infrastruktur-) Qualität freuen.


Strände für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen

Barcelona gehört zu den Städten, von denen sich andere in Bezug auf die Anlagen und Einrichtungen für körperlich beeinträchtigte Strandbesucher(innen) eine Scheibe abschneiden können.

Egal, ob Stege oder geeignete Duschen und Toiletten: All das wirst du an diversen Stränden finden. Hinzu kommt an den Stränden von Barceloneta, dem schwimmgeeigneten Abschnitt am Forùm (kurz nach Llevant) und Nova Icària die Möglichkeit, zwischen dem Juni-Beginn und dem September-Ende Mitarbeiter(innen) für den Gang ins Wasser als Hilfen anzusprechen. Insbesondere der Forùm-Abschnitt punktet hier mit einer besonders guten Nutzbarkeit.

Bleibt nur noch zu klären, wann du die Service-Kräfte in Anspruch nehmen kannst, denn diese Zeiten variieren je nach Datum:

  • Juni: Samstag, Sonntag und an Feiertagen
  • 1. Juli bis 15. September: jeden Tag
  • 16. bis 30. September: Samstag, Sonntag und an Feiertagen


Sehenswürdigkeiten am Strand

Wenngleich der Strand in Barcelona eine eigene Attraktion ist, findest du hier neben Sand, Bars und angenehm warmem Wasser auch das eine oder andere künstlerische Highlight. Die drei Folgenden dürften dir dabei besonders ins Auge stechen.

L’estel ferit bedeutet auf Katalanisch „der verwundete Stern“ und ist eine von Rebecca Horn zu den Olympischen Spielen von 1992 geschaffene Skulptur. Sie befindet sich an einer markanten Stelle in Barceloneta – dort, wo einst alte kleine Fischerbuden standen. Gleichzeitig beeindruckt sie mit einer Höhe von 10 Metern und ihrer Architektur: Vier gestapelte, leicht versetzten Metall- und Glasquadern.

Turm Strand Barcelona
L’estel ferit

Homenatge a la Natació ist eine vom Bildhauer Alfredo Lanz 2004 an der Plaza del Mar aufgestellte Skulptur aus Stahl. Hier spielen abstrakte Formen und Silhouettenmotive eine wesentliche Rolle. Kombiniert mit unterschiedlichen Aktivitäten im Wasser (wie Sprüngen, Wasserball-Spielen und Synchronschwimmen) regt sie täglich viele Betrachterinnen und Betrachter zum Nachdenken an.

Homenatge a la Natació
Homenatge a la Natació

Pez dorado Barcelonas „Goldener Fisch“ entstammt ebenso wie „Der verwundete Stern“ der Exponatsreihe, die 1992 im Zuge der Olympischen Spiele installiert wurde. Allerdings wurde dieses bemerkenswert große Kunstwerk (35 Meter Länge mal 56 Meter Höhe) vom kanadischen Architekten Frank Gehry installiert. Es steht am Passeig Marítim und dem Port Olímpic fast direkt nehmen dem Hotel Arts* und dem Torre Mapfre, basiert auf bronzefarbenem Stahl und bietet sich gerade im warmen Licht bei Sonnenuntergang für fantastische Fotos an.

Barcelona Hotel Strand
Goldener Fisch

Strandbars in Barcelona

Bei einem waschechten Strandurlaub in Barcelona darf freilich der Besuch einer Strandbar nicht fehlen. Meist sind die Preise etwas höher als bei vergleichbaren Locations in der Stadt. Doch das wird dich im Hinblick auf die Aussicht sicherlich nicht überraschen.

Grundsätzlich folgen viele der alteingesessenen Strandbars dem Chringuito- (katalanisch Xiringuito-) System: Eine kleine Hütte, eine tolle Aussicht, einige Snacks und gekühlte Getränke. Schon waren die ersten Strandbars geboren. Nichtsdestotrotz ist die Zeit nicht stehen geblieben und so hat sich manche kleine Hütte zu einem echten Geheimtipp entwickelt.

Seien es Snacks, ganze Menüs oder einfach zwei, drei Cocktails: Gerade in den folgenden Strandbars kommst du voll auf deine Kosten. Auch, wenn die Partystimmung aufgrund des Live-Musik-Verbots vielleicht ein bisschen gedämpfter als beispielsweise auf Ibiza wirken mag. Aber nur ein ganz ganz bisschen gedämpfter.

Bambú Beach Bar

Die Bambú Beach Bar liegt am Platja de Llevant und lässt sich bequem mit der Metrolinie L4 (Ausstieg Selva de Mar) ansteuern. Insbesondere nachts entpuppt sie sich als eine der beliebtesten Partylocations in Barcelona, denn hier sind sommerliche Tapas- und Sushi-Varianten ebenso im Programm wie ein Frühstück am Strand. Wenn’s in der Nacht ‚mal ein wenig länger gedauert hat, eine Top-Adresse.

Bambú Beach Bar
© Bambú Beach Bar

Vai Moana Barcelona

Auch das Vai Moana Barcelona ist mit der Metrolinie L4 zu erreichen, liegt jedoch am Bogatell-Strand und erfordert einen Ausstieg an der Haltestelle Llacuna. Die lässige Surfer-Atmosphäre am Tag lässt es gerade bei jungen Wassersportlern gut ankommen. Gleichzeitig bieten die typisch spanischen und katalanischen kleinen Köstlichkeiten und die tollen Kinder-Menüs etwas für den Geschmack der gesamten Familie. Und falls du abends noch etwas ohne Kinder zu angesagter Musik tanzen willst, ist das ebenfalls ohne Weiteres möglich.

Vai Moana Barcelona
© Vai Moana Barcelona

Xiringuito Escribà

1992 gegründet beeindruckt diese Strandbar mit ihren unfassbar guten Gebäcksorten. Kein Wunder, schließlich zeichnet das Unternehmen Escribà in Barcelona auch für sehr erfolgreiche Cafés an der Rambla und der Gran Via verantwortlich. Wie es sich für eine Lokalität am Strand gehört, kommt hier zudem der Fisch nicht zu kurz. Ob Paella oder Chiringioto – wer Gutes aus Neptuns Reich liebt, wird das Xiringuito Escribà lieben und ganz bestimmt den Weg von der L4-Metrohaltestelle Ciutadella / Vila Olímpica hierher finden.

La Guingueta de l’Escribà I Chiringuito en Barcelona
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

La Deliciosa

Möchtest du etwas über die Seele von La Deliciosa erfahren? Dann trinkst du am besten einen der hiesigen Cocktails, immerhin dürfen sich diese zurecht als einige der besten der gesamten Stadt rühmen. Dazu gibt es in der am Playa San Miquel gelegenen Strandbar einige Tapas zu etwas höheren Preisen. Wobei diese auch einfach der tollen Lage und der leichten Erreichbarkeit mit der Metroline L4 (Haltestelle Barceloneta) und der dichten fußläufigen Entfernung geschuldet sind. Aber lass‘ dich bitte nicht abschrecken: Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und selbst größere Gerichte wie Burger mit Tacos halten geschmacklich, was die Karte verspricht.

La Deliciosa
© La Deliciosa

Jefferson Beach Club

Darf’s ein nettes Frühstück oder kleiner Lunch mit grandioser Aussicht auf das Meer am Sant Sebastià Strand sein? Wellen, ein bisschen bohemian-Style und sehr kurzweiliges Personal versüßen dir den Mittag, wenn du in den Jefferson Beach Club für eine Weile einkehrst. Und nicht nur an früheren Tageszeiten, auch abends kannst du es dir hier bei leckeren Cocktails zu fairen Preisen nach einer Fahrt mit der L4-Metro (Haltestelle Barceloneta) wunderbar gemütlich machen.

Jefferson Beach Club
© Jefferson Beach Club

Restaurant Empfehlung am Strand

Ein Tag am Strand macht hungrig und wenn du schon einmal in der schönsten Stadt Europas den Tag genießt, möchtest du bestimmt vor Ort etwas essen und die (kulinarische) Atmosphäre genießen oder?

Bacoa Burger

Das funktioniert unter anderem beim Bacoa Burger bestens. 2010 als wirklich kleine „Hamburguesería“ mit lediglich 15 Sitzplätzen hinter dem Caterina Markt gestartet, hat sich das halb australische, halb katalanische Restaurant zu einem echten Geheimtipp gemausert. Das Geheimnis dahinter: beste regionale Zutaten, selbst gemachte Soßen, von Hand geformte Pattys und Buns aus Barcelonas bester Bäckerei. Liebe zum Detail, die du garantiert schmecken wirst. Und die du selbst mitbestimmen kannst, denn hier darfst du deinen Burger per Checkliste sogar selbst kreieren – ideal auch für alle Vegetarier(innen) und Veganer(innen)!

Bacoa, Barcelona, Spain
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Pez Vela

Falls es ein bisschen mehr Fisch und noch mehr Salat sein sollen, ist ein Abstecher in das ebenfalls am Strand in Barcelona (am südlichen Teil der Platja de Sant Sebastià) gelegene Pez Vela eine tolle Idee. Hier stehen und anderem Arroz negro, Oktopus auf galizische Art, Thunfischsalat und viele weitere maritime Köstlichkeiten auf der Speisekarte. Perfekt für ein Abendessen unter guten Freunden oder mit der / dem Liebsten mit Aussicht auf das Meer und den Sonnenuntergang.

Pez Vela | The Crawl Spain
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Clubs direkt am Strand

Mit den Partys in Strandnähe sieht es ziemlich gut aus – auch, wenn die Möglichkeit zum Selbst-spontan-Organisieren ziemlich eingeschränkt ist. Wie gut, dass die richtigen Clubs dafür quasi Schlange stehen und dir diese Arbeit zum allgemeinen Wohlgefallen abnehmen.

Besonders hervorzuheben sind hierbei das Opium Mar und der Shôko Club.

Während sich das Opium im gleichermaßen modernen, ja fast futuristischen Style präsentiert und du hier am besten ab circa 2:00 Uhr morgens im eleganten Dress beispielsweise zu Club House oder R&B tanzen kannst, ist das Shôko ein asiatischer Gegenentwurf dazu.

Obwohl beide Clubs fast direkt aneinander liegen, betrittst du hier eine ganz andere Welt. Hier gibt’s vor der Verwandlung in den Club im Restaurant nämlich einige der besten asiatischen Köstlichkeiten von ganz Barcelona. Und ab gut 23:30 Uhr geht es dann zu Funky Beats, 80er Jahre Musik und R&B auf die Tanzfläche.


Das perfekte Strandhotel in Barcelona

Hotel Arts Barcelona
© Hotel Arts Barcelona

Es darf für deinen Urlaub am Strand in Barcelona ein bisschen Luxus sein?

Dann gönn‘ dir einen Aufenthalt im 5-Sterne Hotel Arts Barcelona* und lass‘ dich in einem der 483 Zimmer auf insgesamt 44 Etagen königlich verwöhnen. In puncto Komfort und Wellness bleiben in dem freundlich und elegant eingerichteten Hotel bestimmt keine Wünsche offen.

Gleichzeitig sorgt die Lage am Olympischen Hafen dafür, dass du schnell an den angesagtesten Stadtstränden Barcelonas bist. Dazu kommt natürlich noch die Option, die diversen Sport- und Freizeitmöglichkeiten zu nutzen. So machen denn auch weniger als zwei Kilometer Fußweg zur Rambla, zur Sagrada Família oder zum Parc de la Ciutadella machen das Hotel wirklich zu einer echten Top-Destination für deinen Strandurlaub in Barcelona.

Als Alternative zum Hotel kannst Du auch ein Apartment über Airbnb buchen*. Für deine erste Übernachtung schenken wir dir bis zu 35 Euro Rabatt. Günstige Flüge findest Du bei Momondo*.


Strandkarte


Welcher Strand in Barcelona gefällt dir am besten?

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Airbnb Banner
Werbung
Folge uns auf Pinterest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*