El Raval in Barcelona: Insider Tipps & Empfehlungen für das Stadtviertel

Letzte Aktualisierung

Einst war El Raval in Barcelona ein Teil der Altstadt. Und zwar genau derjenige, der als Heimat ausländischer Industrie-Arbeiter*innen für seine schlechten Gesundheitsbedingungen und zwielichtige Geschäfte bekannt war. Inzwischen handelt es sich jedoch um ein multikulturelles und bei Studierenden und Künstlern sehr beliebtes Viertel. Ein Viertel, das sich weitgehend gemausert und das kulturell und speziell musikalisch einiges zu bieten hat. Hast Du Lust auf einen kleinen virtuellen Rundgang, bei dem Du einiges über die Geschichte des Raval, seine Sehenswürdigkeiten, die Verkehrsanbindung sowie empfehlenswerte Shopping-, Übernachtungs- und Ausgehmöglichkeiten erfährst? Dann komm‘ mit, es geht los!

Was Du in diesem Artikel erfährst?

  • Was es zur Geschichte des Stadtviertels zu sagen gibt.
  • Welche Sehenswürdigkeiten Dich in El Raval erwarten.
  • Wie es dort in puncto Shopping, Kulinarik, Nachtleben und Übernachtungsmöglichkeiten aussieht.
  • Und wie die Verkehrsanbindung an den Rest der Stadt gestaltet ist.

Über das Stadtviertel El Raval in Barcelona

Der Begriff Raval lässt sich vom arabischen Wort Rabad (Nachbarschaft, Viertel) ableiten und weist darauf hin, dass dieses Viertel lange Zeit ein Einwandererviertel war. Anfang des 20. Jahrhunderts erntete es auch den Spitznamen Barri Xino (chinesisches Viertel) – was sich allerdings nicht auf die hohe asiatische Einwohner- und Einwanderungsquote zurückführen ließ. Sondern schlicht darauf, dass die schlechten hygienischen Zustände, die engen Gassen und die hohe Besiedlung an die amerikanischen Chinatowns denken ließen.

Ursprünglich (im Mittelalter) war El Raval ein landwirtschaftlich geprägter Ort, der im Zuge der Bevölkerungszunahme in die Stadtmauern integriert wurde. Ab dem 14. / 15. Jahrhundert entstanden hier vorwiegend Krankenhäuser, Kirchen und Klöster, die jedoch während und nach den Unruhen 1835 weitgehend zerstört wurden. Anschließend kam es im Verlauf der aufkommenden industriellen Revolution zu einem starken Wachstum von Industrieanlagen und einem entsprechenden Zuzug von Arbeitskräften aus den verschiedensten Ländern. Inklusive des Rufs als bevorzugter Aufenthaltsort für ärmliche und / oder zwielichtige Gestalten.

Inzwischen hat sich El Raval aber zu einem angesagten Ort für Kunst und Kultur gemausert und ist gerade bei jungen Menschen wie Studenten sehr beliebt. Kaum überraschend, wenn du bedenkst, dass es den Spagat zwischen modernen Wohnbauten und der bestehenden Bausubstanz sowie seit Jahrzehnten bestehenden Bars und Kneipen und neuen Szene-Lokalen und -Geschäften hervorragend bewältigt hat. Besonders gut ist das an den Drassanes, einer mittelalterlichen Werft zu erkennen, die heute das Museum Marítim beherbergt.

Übrigens, für das Stadtviertel El Raval gibt es eine eigene Stadtführung mit dem Titel „Rundgang durch Raval: Barcelonas düstere Vergangenheit“. Diese ist mit dem Go City Pass* sogar kostenlos.

[ Spotahome Barcelona Guide: El Raval ]

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Sehenswürdigkeiten in El Raval

Museu d’Art Contemporani (MACBA)

Ein Barcelona-Besuch ohne einen Abstecher ins MACBA ist nur halb so schön. Zumindest dann, wenn du dich für spanisch-internationale Kunst interessierst und Spaß daran hast, Künstler persönlich zu treffen. Diese halten sich nämlich sehr gerne im nah beim Museum befindlichen Centre de Cultura Contemporània auf oder nehmen am Sonar Festival teil. Doch nicht nur die Kunst im Museum selbst, auch das Gebäude an sich ist bereits ein echter Hingucker: Offene lichtdurchflutete Galerien werden mit einem dreistöckigen Zylinder und prismenförmigen Anbauten kombiniert. Zusätzlich sorgen die wechselnden temporären Ausstellungen dafür, dass sich das Museum genau wie die Gesellschaft immer wieder wandelt und in einem neuen Licht erscheint.

Beliebteste Tickets

Mit Go City Pass kostenlos

Werbung

MACBA Barcelona
© MACBA – Rafael Vargas & Javier Tles

Museu Marítim de Barcelona

Keine Stadt mit Hafen und Meer ohne ein Seefahrtmuseum. Das trifft auch auf Barcelona zu. Kein Wunder also, dass das in El Raval gelegene Museu Marítim de Barcelona zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Metropole gehört. An der Stelle der ehemaligen Werft gelegen, präsentiert es seinen Besuchern auf mehr als 10.000 m² Fläche eine reiche Auswahl an Schiffsmodellen, nautischen Elementen, Ankern, Amphoren, Galionsfiguren und Kanonen. Der ultimative Hingucker dabei ist aber auf jeden Fall das größenmäßig originalgetreu nachgebaute Schiff Real, das Don Juan de Austria bei der Seeschlacht von Lepanto einsetzte.


Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Gran Teatre del Liceu (Opernhaus)

Drama, Baby? Kannst du haben – im größten Opernhaus der Stadt, dem Gran Teatre del Liceu. An sich ist das Opernhaus bereits älter als 150 Jahre, musste nach einem Brand 1994 aber für fünf Jahre schließen und ist nun seit 1999 wieder besuchbar.

Das Programm erstreckt sich über klassische Opern-Aufführungen und Konzertmusik hin zu Broadway-Inszenierungen und lockt nahezu jeden Tag Einheimische wie Touristen an. Und das Programm kommt gut an – was du schon daran merkst, dass in den größten Saal mehr als 2.200 Personen passen und regelmäßige Führungen stattfinden.

Gran Teatre del Liceu

Palau Güell

Nicht unbedingt das bekannteste Gebäude von Antoni Gaudí, aber dafür ein echter Geheimtipp ist der zwischen 1886 und 1889 errichtete Palau Güell. Bei ihm handelt es sich um ein Gebäude aus der Zeit des Modernisme, welches durch seine reiche Verzierung mit dekorativen Elementen besticht. Der aus Naturstein und Marmor bestehende Palau steht seit 1984 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes und ist aufgrund seiner Einzigartigkeit und seiner Zugehörigkeit zur Gaudi-Architekturreihe immer einen Besuch wert.

Beliebteste Tickets

Mit Barcelona Card 25% Rabatt

Werbung

palau güell

Centre de Cultura Contemporania de Barcelona (CCCB)

Was interessiert Dich bei zeitgenössischer Kunst am meisten? Literatur? Fotografie? Der Film? Theater? Konzerte? Oder doch alles gleichermaßen? Wie gut, dass Du Dich im CCCB nicht entscheiden musst, denn hier wird von allem etwas geboten!

Der Clou daran: Sämtliche Veranstaltungen werden von den hiesigen Künstler*innen selbst organisiert. Zugegeben, als Fan von Dauerausstellungen, die Du jedes Jahr aufs Neue besuchst, wirst Du eher nicht auf Deine Kosten kommen. Denn im Centre de Cultura Contemporania de Barcelona geht es eher um die Dynamik des Wechsels.

Aber dafür hast Du Zugang zu einem bemerkenswerten Medienarchiv und die Möglichkeit, an diversen Workshops teilzunehmen. Und die Chance, Deine eigene künstlerische Seite zu entdecken und vom Mirador aus ein geniales Panorama zu genießen, hat doch auch etwas für sich, oder?

Centre de Cultura Contemporania de Barcelona (CCCB)
[2]

Kloster: Sant Pau del Camp

Das Kloster Sant Pau del Camp wurde vor über tausend Jahren knapp außerhalb der ersten Stadtmauer Barcelonas auf dem Weg zum Montjuïc erbaut. Wie der Name darüber hinaus verrät, war es einst wohl von Obstgärten und Feldern umgeben. Die genaue Entstehung des Klosters ist unbekannt. Dennoch nimmt man an, dass es bereits im Jahr 911 existierte. Offenbar genoss es auch bereits schnell so viel Ansehen, dass man in ihm ein Mitglied des Grafenhauses würdevoll beerdigen konnte. Es ist eine inspirierende Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart, an der unter anderem…

  • das Tympanon mit der Darstellung des von den Aposteln Petrus und Paulus umgebenen Jesus
  • der Kreuzgang mit seinen Säulen, Kapitellen und Spitzen sowie
  • die Außengestaltung des Gebäudes inklusive fantastischer Tiere und Menschengesichter

…beeindrucken. Zudem handelt es sich bei ihm um einen Teil des Kulturprojekts Raval. Hinter diesem steht die Idee, das kulturell-künstlerische Erbe des Stadtviertels sowohl Einheimischen als auch Tourist*innen näherzubringen.

Web: C/ de Sant Pau, 99, 08001 Barcelona
Adresse: https://stpaudelcamp.blogspot.com/

Sant-Pau-del-Camp-Barcelona

El Gat de Botero

Ein Kater wanderte 16 Jahre lang durch Barcelona, bis er schließlich ein Zuhause fand. Klingt nach einer charmanten Haustier-Geschichte? Mag sein, es ist aber keine. Tatsächlich handelt es sich um eine Kunst-Odyssee, die ihresgleichen sucht. Jedenfalls war Boteros Katze (oder Kater, wenn man „el gat“ wörtlich übersetzt), lange unterwegs, bis der perfekte Standplatz gefunden war. Und das kam so:

Als die Stadt Barcelona die Skulptur 1987 erwarb, war noch nicht so wirklich klar, wo sie stehen sollte. Und so landete sie zunächst im Parc de la Ciutadella, bevor sie 1992 zu den Olympischen Spielen in das Olymiastadion Lluís Companys umzog. Anschließend wanderte der Kater zu den Dressanes, an die Plaça de Blanquerna und den Baluard-Gärten-Eingang. 2003 hat er wohl sein endgültiges Zuhause gefunden. Die Rambla in El Raval! Und hier wirkt der sieben Meter lange, zwei Meter hohe und ebenso breite Bronze-Stubentiger, als zähle er schon sein ganzes Leben zum Straßeninventar. Merke: Wenn die Chemie stimmt, dann passt es eben. Bei Katzenbesitzer*innen und Kunstliebhaber*innen gleichermaßen.

Adresse: Rambla del Raval, s/n, 08001 Barcelona

El Gat de Botero

Palau de la Virreina

Das „La Virreina Centro de la Imagen“ ist ein Kulturzentrum in Barcelona, das sich der Welt des Bildes widmet. Es wurde 2008 im fast gleichnamigen, einzigartigen Palast aus dem katalanischen Zivilbarock eröffnet. Dabei bietet es ein umfangreiches Programm mit freiem Eintritt. Dieses Programm reicht von der Fotografie über audiovisuelle Medien hin zu Literaturfestivals und digitalen Dokumentationen. Neben Wechselausstellungen gibt es auch Dauerausstellungen zu den Giganten der Stadt Barcelona und der Àliga de Barcelona. Das Zentrum ist ein Bezugspunkt in der Stadt. Es tritt als Förderer der innovativsten künstlerischen Vorschläge des visuellen Schaffens auf. Zudem organisiert es einmal pro Woche geführte Besichtigungen der Ausstellungen. Diese kannst Du kostenlos und ohne Voranmeldung besuchen.

Der Palast selbst wurde Ende des 18. Jahrhunderts vom Marquis von Castellbell erbaut. Er ist ein Nationaldenkmal mit einer mit Balkonen, Pilastern und von zwölf Vasen gekrönten, imposanten Balustrade verzierten Fassade. Wirf also unbedingt einen Blick auf das Gebäude und lass‘ Dir auch die majestätischen Treppen, den schattigen Innenhof und das Palast-Hauptgeschoss mit seinen Wechselausstellungen nicht entgehen!

Web: https://ajuntament.barcelona.cat/lavirreina/en
Adresse: La Rambla, 99, 08002 Barcelona

Palau de la Virreina
[3]

Arts Santa Mònica

Das „Arts Santa Mònica“ ist ein ehemaliges Kloster aus dem 18. Jahrhundert, das zu einem Zentrum der Kreativität umgestaltet wurde. Der moderne Eingang wurde nach den Regeln der zeitgenössischen Architektur gestaltet und bietet einen wunderbaren Blick auf die Rambla. Hier kommen die unterschiedlichsten künstlerischen Disziplinen zusammen und interagieren miteinander. Es werden arbeiten aus Bereichen wie…

  • Literatur,
  • Wissenschaft,
  • Philosophie,
  • Architektur,
  • Mode und
  • Kulinarik

…einbezogen. Arts Santa Mònica bietet auch einige Online-Projekte wie die Arxiu Dossiers und den Science Blog an und ist berühmt für seine Street-Art. So überrascht es wohl kaum, dass das Centre de la Creativitat Teil des Projekts Raval Cultural ist. Also Teil einer Sammlung von über dreihundert kulturellen Angeboten aus dem El Raval Viertel.

Web: https://artssantamonica.gencat.cat/
Adresse: La Rambla, 7, 08002 Barcelona

Arts Santa Mònica
[4]

Street Art Tour

Werbung

Deutsche Stadtführungen durch Barcelona

  • 5 verschiedene Führungen
    (Altstadt, Gaudi, Sagrada Família, Tapas & Familien)
  • Individuelle Stadtführungen möglich
  • Höchstens 10 Teilnehmer pro Führung, Größere Gruppen auf Anfrage.
  • Bereits ab 15,00 €/Person, Ermäßigung für Kinder, Senioren und Gruppen auf Anfrage
Daniela-Steinkampf-Barcelona4U-2
Daniela Steinkampf von Barcelona4U

Shopping im Stadtviertel El Raval

Mercat de la Boqueria

Mitten in Barcelona, an der berühmten Rambla, erstreckt sich ein Markt, der seinesgleichen sucht. Mit über 300 Ständen und einer Fläche von knapp 2.600 m² ist „La Boqueria“ die größte städtische Anlage ihrer Art. Dabei reicht ihre Geschichte bis in das 13. Jahrhundert zurück, wenngleich der Name „Fleischerei“ erst seit etwa 200 Jahren gebräuchlich ist. Doch, weil sich die Zeiten ändern, ist das Angebot der Marktanlage in El Raval längst nicht mehr ausschließlich auf Fleisch, Schinken- und Wurstwaren beschränkt. Von Fisch und Meeresfrüchten über Obst und Gemüse hin zu Käse und Ölen, Honig und Süßwaren findest Du hier alles, was Dein Herz begehrt. Natürlich hat Qualität ihren Preis – aber hey?!

Der Eintritt ist kostenlos und die Boqueria lädt definitiv zum Bummeln und zum Tapas-Verkosten ein. Wenn Du es etwas exklusiver magst, kannst Du zudem an einer der kostenpflichtigen Kochveranstaltungen* teilnehmen.

La-Boqueria

La Rambla

Bei der Rambla handelt es sich nicht nur um ein altes Flussbett. Sie stellt auch die Barceloneser Stadtgrenze, die bis ins 14. Jahrhundert Bestand hatte, dar. Nach der Ansiedlung einiger Klöster und dem Abbruch der Mauern 1775 blieb genug Raum für eine Promenade. Eine Promenade, die zum städtischen Avenue par excellence werden und zusammen mit der Plaça Catalunya auch im Zusammenhang mit politischen Veranstaltungen von Bedeutung werden sollte.

Für Tourist*innen ist die Rambla del Raval insofern interessant, als hier ein abwechslungsreiches Programm inklusive Straßenmusik und -malerei und Kleinkunst geboten wird. Außerdem findet sich hier eine ganze Reihe an Geschäften und Restaurant. Diese sind allerdings tendenziell überteuert oder auch in anderen Städten zu finden. Zudem heißt es an der Rambla Augen auf und auf Trickbetrüger und Taschendiebe geachtet. Dafür triffst Du in den Seitenstraße auf authentische kleine (Mode-) Läden und ebensolche Bars und Restaurants mit wirklich besonderen Angeboten und fairen Preisen.

La-Rambla

Grey Street

Du bist in El Raval auf der Suche nach einem einzigartigen Einkaufserlebnis? Mein Tipp: Besuch‘ unbedingt den Grey Street Shop!  Dieser kleine, von der Australierin Amy Cocker 2012 eröffnete Laden bietet eine breite Auswahl an Modeartikeln, Accessoires, Geschenkartikeln und vielen weiteren Produkten. Und das Beste daran? Sie werden alle von lokalen Designer*innen und Künstler*innen entworfen. Denn die Idee, die hinter dem nach der Straße ihrer Großeltern in Canberra benannten Geschäft steckt, ist so smart wie charmant.

Shop small and local – und das auch noch nachhaltig und vegan. Aber das ist noch nicht alles, denn die Geschäftsräume der „Mercería“ (des Kurzwarenladens) selbst sind eine Augenweide. Schließlich befindet sich der Shop in einem historischen Gebäude im Herzen von Barcelona und ist mit Vintage-Möbeln und Kunstwerken dekoriert. Somit ist er einer der Orte, an denen Du Dich in Barcelona sofort wohlfühlen wirst. Und wer weiß? Vielleicht willst Du sogar gar nicht mehr gehen …?!

Web: https://www.greystreetbarcelona.com/
Adresse: Carrer del Peu de la Creu, 25, 08001 Barcelona

Hotel Empfehlung für El Raval

Hier sind einige Hotel-Tipps für das Stadtviertel El Raval. Falls nichts für dich dabei ist, dann schau dir hier weitere „Barcelona Unterkunft Empfehlungen“ direkt aus unserer Community an.

Andante Hotel

Preisniveau: Mittelklasse

Das Andante Hotel in Raval ist eine ideale Wahl für einen Sonne, Strand und Stadturlaub. Das Hotel verfügt über 10 Etagen und 134 moderne und komfortable Zimmer, die für Einzel-, Doppel-, Familien- oder Dreierbelegung geeignet sind. Es bietet kostenloses WLAN, einen Flachbildfernseher, einen Laptop-Safe und ein eigenes Bad. Außerdem gibt es eine Showküche für das Frühstück, einen Fitnessraum und einen privaten Shuttleservice zum Flughafen El-Prat. Das Hotel liegt nur einen kurzen Spaziergang vom Strand und der Metrostation Drassanes entfernt.

Werbung

Eco Boutique Hostal Grau

Preisniveau: Mittelklasse

Das Eco Boutique Hostal Grau ist ein einzigartiges Hotel in Raval, das sich durch sein umweltfreundliches Konzept und seinen familiären Charme auszeichnet. Der Name des Hotels hat nichts mit seiner Atmosphäre zu tun – im Gegenteil, das Hotel ist mit seinem schlichten, aber eleganten Design und der Verwendung von Weißtönen und Holzelementen einladend und einzigartig.

Jedes Zimmer ist mit modernen Annehmlichkeiten wie einem Safe, Klimaanlage, kostenlosen WLAN und einem eigenen Bad ausgestattet. Einige Zimmer verfügen sogar über einen Balkon mit Blick auf die Stadt. Das Hotel verfügt auch über einen vertikalen Garten, in dem die Gäste eine ruhige und grüne Oase inmitten der Stadt genießen können.

Werbung

Atlantis by Atbcn

Preisniveau: Mittelklasse

Das Atlantis Hotel liegt fast direkt an der Plaça Catalunya und der nahe gelegenen Metrohaltestelle Universidad. Die 50 verschiedenen Zimmer in zehn verschiedenen Kategorien sind zu sehr großen Teilen Familien wie Handicap-freundlich und enthalten neben einem Bad, einem Flachbild-Fernsehen, kostenlosem WLAN auch eine Klima- und Telefonanlage, einen kostenlosen Safe, eine Minibar und einen Schreibtisch. Kurz gesagt: Es ist alles einer gepflegten und freundlich-modernen Einrichtung vorhanden, was du dir nur wünschen kannst. Hinzu kommen verschiedene Serviceangebote wie ein warm-kaltes Frühstücksbuffet, liebevoll gepackte Picknickkörbe, eine Bar, für dich nutzbare Gemeinschaftsräume sowie ein Meeting Room.

Werbung

Barcelo Raval

Preisniveau: Mittelklasse

Das Hotel Barcelo Raval ist ein modernes Designhotel im Herzen von Barcelona, das mit seinem avantgardistischen Stil und seiner zentralen Lage überzeugt. Die Zimmer sind durchgestylt und bieten allen Komfort, den man von einem 4-Sterne-Hotel erwarten kann. Die Betten sind besonders bequem und garantieren eine erholsame Nachtruhe, während die große Regendusche und die Badewanne eine perfekte Entspannungsmöglichkeit bieten. Die Zimmer sind komplett in Weiß gehalten und werden durch ein indirektes rosa Licht beleuchtet, was eine angenehme Atmosphäre schafft.

Das Highlight des Hotels ist die 360-Grad-Aussichtsplattform auf dem Dach, die einen spektakulären Blick über die Stadt bietet. Hier befindet sich auch ein kleiner Pool mit Sprudeleffekt, der zum Entspannen einlädt, sowie eine Cocktailbar mit cooler Musik. Im Keller des Hotels gibt es ein kleines Fitnesscenter und eine Sauna. In der Hotellobby stehen einige Apple-Computer mit kostenlosem Internetzugang zur Verfügung.

Werbung

Noch nichts gefunden? Hier findest Du die Top 10 Hotels in Barcelona kannst Du auch. Hier findest Du günstige Flüge nach Barcelona*.

Restaurant Empfehlungen

Bar Cañete

Die Bar Cañete ist Dein place to be in El Raval, wenn Du auf der Suche nach einer authentischen Tapas-Bar sein solltest. Die Preise sind fair und angemessen für die Qualität des Essens und der Getränke, die Du hier genießt. Alle Speisen basieren auf der traditionellen spanischen Küche. Sie werden wie der gegrillte Fisch, die Paellas oder andere klangvolle Häppchen wie…

  • die „Tortilla melosa de patatas“ (eine milde Kartoffel-Tortilla)
  • die „Burratina con tomate y pesto“ (eine Burratina [eine spezielle Mozzarella-Variante] mit Tomaten und Pesto,
  • oder die „Callos con garbanzos“ (Kutteln mit Kichererbsen)

immer frisch zubereitet. Passend dazu gibt es spanische Weine, die das Herz des einheimischen wie touristischen Publikums zu erobern wissen. Hier bist Du genau richtig, wenn Du ebenso stilvoll wie gemütlich und entspannt eine Kleinigkeit (oder zwei oder drei) essen und trinken gehen möchtest.

Web: https://barcanete.com/en/
Adresse: Carrer de la Unió, 17, 08001 Barcelona

EL Pachuco

Lust auf einen Abstecher nach Mexiko? Dann auf in das EL Pachuco, wo sofort die Atmosphäre von Mexikos Straßen auf Dich wartet. Nicht überkandidelt, aber herzlich und einladend. Das Publikum ist bunt gemischt und reicht von Einheimischen hin zu Tourist*innen  aus der ganzen Welt. Der ideale Ort also, um sich mit Freund*innen zu treffen, neue Menschen kennenzulernen oder sich solo unter Volk zu mischen. Und logisch: Gutes, traditionell-frisches und reichhaltiges Essen in Form von Tacos und Quesadillas darf dabei nicht fehlen. Eben sowenig wie eine umfangreiche Getränkekarte inklusive einer breiten Tequila-Palette und diversen Bier und Cocktails!

Web: https://en.elpachuco.bar/
Adresse: C/ de Sant Pau, 110, 08001 Barcelona

Caravelle

Dieses Restaurant in El Raval ist ein besonders beliebter Hipster-Treffpunkt. Kein Wunder, besticht seine Einrichtung doch durch einen hellen und minimalistischen Stil, der an das Londoner Shoreditch-Viertel erinnert. Dennoch geht es hier nicht allzu hip her. Stattdessen bereiten das Küchen- und Service-Team die Gerichte mit viel Liebe und Herz zu. Ob Frühstück, Brunch, Mittag- oder Abendessen – hier ist immer etwas los. Freu‘ Dich dabei unter anderem auf die mexikanische, marokkanische, kubanische genauer gesagt die Südstaaten-Küche. Alle basieren frischen, regionalen und von der Saison abhängigen Zutaten. Somit ist ein Essen in der Caravelle vielleicht nicht unbedingt das günstigste, aber dafür ein immer ein besonderer Genuss.

Web: https://www.caravellebcn.com/
Adresse: C/ del Pintor Fortuny, 31, 08001 Barcelona

🇪🇸 CARAVELLE - Barcelona

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Anreise & Karte

Durch El Raval kannst du aufgrund der vielen verkehrsberuhigten Straßen wunderbar zu Fuß flanieren. Auf diese Weise kommst du von der Mitte des Ravals sowohl schnell zum Hafen als auch zu den Ramblas. Wenn es jedoch einmal noch schneller gehen soll, bietet sich dir eine reiche Auswahl an Metrolinien.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Hola Card kannst Du den ÖPNV in Barcelona so oft nutzen, wie Du willst.

  • Metro:
    Haltestelle: Universitat – L1, L2
    Haltestelle: Sant Antoni – L2
    Haltestelle: Liceu – L3
    Haltestelle: Drassanes – L3
    Haltestelle: Paral·lel – L3
  • Standseilbahn: Funicular de Montjuïc
  • Hop-on Hop-off Bus Haltestelle: Colom/Museu Maritim, Pl. Catalunya

Taxi: In Barcelona kannst Du die FREENOW App nutzen. Mit dem Code „34vf1vmi6“ bekommst Du 7 Euro auf deine erste Fahrt.

(Zum Vergrößern auf die Karte klicken)

Werbung

Ausgehen in El Raval

Two Schmucks

Hältst Du nach einer außergewöhnlichen Bar-Erfahrung Ausschau? Nach einer Location mit Charakter und Persönlichkeit?  Unter diesen Umständen solltest Du unbedingt die Fünf-Sterne-Bar „Two Schmucks“ besuchen. Der Name ist hier definitiv Programm. Immerhin hat sie es tatsächlich geschafft, sich 2022 auf Platz sieben der renommierten Liste „THE WORLD’S 50 BEST BARS 2022“ zu platzieren. Ein beachtlicher Aufstieg von Platz 26 im Jahr 2020. Doch was macht den Charme dieser Bar aus? Auf den ersten Blick wirkt sie vergleichsweise unprätentiös, ein wenig punkig und chaotisch vielleicht. Doch genau das ist es, was sie so besonders macht. Hier geht es nicht um Schnickschnack und Glamour, sondern um Gastfreundschaft und einen aufmerksamen Service. Und natürlich um herausragende Cocktails. Das Team um Moe Aljaff und Juliette Larrouy hat einige echte Highlights im Angebot. Darunter unter anderem der Bitter Butter Bourbon, den Spanier oder der Matador.

Web: https://www.facebook.com/schmuckordie/
Adresse: C/ de Joaquín Costa, 52, 08001 Barcelona


Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Bar Marsella

Die Bar Marsella ist DER Treffpunkt in El Raval für alle, die ein ähnlich ausgeprägtes Faible für Absinth wie Ernest Hemingway haben. Doch natürlich war er nicht der einzige prominente Besucher dieser Bar. Ob Gaudí, Dalí oder Picasso … Die seit mehr als zwei Jahrhunderten bestehende Bar mit dem Charme der Bohème hat viele bekannte Gesichter gesehen. Gut, das hat trotzdem nicht verhindert, dass die an der Sant-Pau-und-Sant-Ramon-Kreuzung gelegene Location 2013 fast das Zeitliche gesegnet hätte. Aber die Stadt konnte die Bar retten. Nun bleibt sie ein lebendiges Museum, das Einheimische und Tourist*innen gleichermaßen erfreut. Und sicherlich wird sie ihren Ruhm noch weiter ausbauen wird.

Adresse: C/ de Sant Pau, 65, 08001 Barcelona

Bar Marsella, el preferit de Picasso, Dalí i Hemingway | betevé

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Moog

Das „Moog“ punktet ebenso durch seine zentrale Lage in der Nähe der Rambla wie du die einzigartige Atmosphäre, die du in diesen heiligen Hallen direkt nach dem Betreten erspüren wirst. Dunkel und gemütlich – und das bei ordentlich vibrierenden Bässen? Im „Moog“ kein Problem! Bei einheimischen Techno-Fans genießt es daher schon seit langem Kultstatus. Inzwischen kommen aber auch immer mehr Tourist*innen auf den Geschmack der hiesigen Musikkultur. Kein Wunder, denn die kleine Tanzfläche eignet sich ideal fürs Kontakte-Knüpfen. Außerdem befinden sich sowohl die Getränke- als auch Eintrittspreise noch im grünen Bereich. Und wenn Du Lust auf frische Luft und einen noch günstigeren Drink haben solltest? Dann kannst Du Dir auch vor der Tür noch etwas holen. Den lokalen Straßenhändler*innen sei Dank.

Web: https://moogbarcelona.com/
Adresse: C/ de l’Arc del Teatre, 3, 08002 Barcelona

Men at Moog-30/10/2022

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Häufige Fragen & Antworten

Ist das Stadtviertel El Raval in Barcelona gefährlich?

El Raval war in der Vergangenheit ein berüchtigtes Viertel, das für seine Kriminalität und Drogenprobleme bekannt war und teilweise auch noch ist. Obwohl es in den vergangenen Jahren eine Verbesserung gegeben hat, wird es immer noch von einigen als ein Viertel mit höherem Risiko angesehen. Deswegen gelten hier die üblichen Vorsichtsmaßnahmen, wie in jeder Großstadt. Wertgegenstände sichern und nicht offen, herumtragen. Abends und in der Nacht, dunkel und enge Gassen meiden, nicht allein, sondern in Gruppen fortbewegen.

El Raval in Barcelona: Fazit

Dieses Viertel (zumindest einige Ecken davon) ist sicherlich nicht DER Vorzeige-Prestige-Bereich der Stadt schlechthin – Stichwort Eixample und Co. Allerdings ist auch zu beachten, was für eine Geschichte hinter ihm steckt und wie es sich speziell in den vergangenen Jahren gemausert hat. Von einer ärmlichen Gegend zu einer, in der Kunst und Kultur – insbesondere in Form von Musik und zeitgenössischer Kunst – eine immer größere Rolle spielen. Und das mit Formaten und Foren, die den internationalen Vergleich keinesfalls zu scheuen brauchen. Noch gar nicht davon gesprochen, dass Du hier im Zusammenhang mit verschiedenen Bars, Restaurants, Geschäften und Clubs hervorragend in den Kontakt zu Einheimischen treten kannst. Fazit? In El Raval solltest Du während Deines Barcelona-Aufenthalts auf jeden Fall einmal gewesen sein!

Hast du Fragen zum Stadtviertel El Raval in Barcelona? Schreib unten in die Kommentare!

Du willst wissen, welche sehenswerten Stadtteile es in Barcelona gibt?

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.mercatdesantantoni.com/cat/index.html
[2] Fred RomeroCC BY 2.0, via Wikimedia Commons
[3] Virreina Palace CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
© OpenStreetMap Mitwirkende

Johannes & Joana von WeLoveBarcelona.de

Wer schreibt hier?

Hey, wir sind Joana & Johannes und schreiben hier seit 2011 über Barcelona. Wir lieben Barcelona & für uns zählt sie zu den schönsten Städten in Europa. Unsere Lieblingsplätze & Must-See Tipps möchten wir nach unzähligen Reisen in die katalanische Metropole gerne mit dir teilen.

Wenn Du Fragen & Anregungen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar oder schreib uns eine Mail.

Komm in unsere Facebook-Gruppe!

Tausche dich mit über 3.000 Mitgliedern über Barcelona in unserer Community aus.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Tickets
City Pässe
Führungen
Unterkunft